Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

ROUNDUP: Novo Nordisk profitiert von Appetitzüglern - Aktie schwach

Veröffentlicht am 02.05.2024, 12:10
Aktualisiert 02.05.2024, 12:15
© Reuters
LLY
-
NVO
-

BAGSVAERD (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Novo Nordisk (NYSE:NVO) hat im ersten Quartal dank der hohen Nachfrage nach seinen Appetitzüglern einen Umsatz- und Gewinnsprung verzeichnet. Abnehmhilfen wie Wegovy und das auf demselben Wirkstoff (Semaglutid) basierende Diabetesmittel Ozempic treffen derzeit vor allem in den USA auf eine enorm hohe Nachfrage. Angesichts des guten Jahresstarts zeigte sich das Management etwas optimistischer für 2024, wie Novo Nordisk am Donnerstag im dänischen Bagsvaerd mitteilte. An der Börse reagierten Anleger verhalten.

Die Aktie stand zuletzt ein halbes Prozent im Minus und notierte damit gut acht Prozent unter dem Anfang März erreichten Rekordhoch. Mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 411 Milliarden Euro ist Novo Nordisk aber weiter das wertvollste börsennotierte Unternehmen Europas.

Der Konzern erhöhte bei den Prognosen für Umsatz und operatives Ergebnis die Spanne am unteren und oberen Ende um jeweils einen Prozentpunkt. Der Umsatz soll nun währungsbereinigt um 19 bis 27 Prozent steigen, der operative Gewinn um 22 bis 30 Prozent. Analysten erwarten hier bereits Werte eher am oberen Ende der Spannen.

Im ersten Quartal stieg der Umsatz um 22 Prozent auf 65,35 Milliarden dänische Kronen (rund 8,8 Mrd Euro). Währungsbereinigt lag das Plus bei 24 Prozent. Der operative Gewinn legte um 27 Prozent auf 31,85 Milliarden Kronen zu, unter dem Strich stand mit 25,4 Milliarden Kronen ein 28 Prozent höherer Gewinn als im Vorjahr. Dabei profitierte Novo Nordisk von einem robusten Geschäft mit seinen Produkten gegen Diabetes und Fettleibigkeit und rechnet auch in Zukunft mit einer weiter anziehenden Nachfrage.

Etwa 20 000 Patienten begännen jede Woche in den USA mit der Behandlung, berichtete Negelle Morris, die unter anderem für die Geschäfte mit Medikamente gegen Fettleibigkeit verantwortliche Managerin. "Wir gehen davon aus, dass diese Zahl weiter steigen wird", sagte sie. Im Dezember waren es noch etwa 5000 pro Woche.

Novo kommt angesichts der starken Nachfrage mit der Herstellung des Mittels momentan kaum hinterher. Das hat den Wegovy-Umsatz im ersten Quartal etwas gebremst. Die Produktion soll mit Milliardeninvestitionen zwar kräftig hochgefahren werden, doch momentan beschränken die Dänen noch den Zugang zu den gering dosierten Einheiten des Medikaments, die für gewöhnlich zu Beginn einer Therapie genommen werden. So soll der Zustrom an neuen Kunden reguliert werden, um den Patienten anschließend gesicherten Zugang zu den höheren Dosen zu geben, die meistens längerfristig genommen werden müssen.

Novo Nordisk ist nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 55 Prozent Weltmarktführer für GLP-1-Mittel, die das Hungergefühl unterdrücken. Größter Konkurrent ist der US-Pharmakonzern Eli Lilly (NYSE:LLY) . Auch er war dank stark laufender Geschäft gut ins Jahr gestartet und hatte Anfang der Woche seine Jahresprognose angehoben. Nach Schätzungen von Bloomberg könnte der Markt für Therapien gegen Fettleibigkeit bis 2030 auf 80 Milliarden Dollar wachsen.


In eigener Sache: Bereit für eine Revolution in Ihrer Aktienauswahl? Schluss mit mühsamer Recherche und unsicheren Entscheidungen! Tauchen Sie ein in die Welt von ProPicks - unserem KI-gestützten Tool, das für Sie über 80 Top-Aktien jeden Monat auswählt. Seit 2013 haben unsere Picks den S&P um über 1.000 % outperformt. Verpassen Sie also nicht Ihre Chance, ein Teil des exklusiven ProPicks-Nutzerkreises zu werden und den Markt zu schlagen. Nutzen Sie jetzt unseren exklusiven Rabatt: Geben Sie bei Ihrer Bestellung den Code "PROTRADER" ein und sichern Sie sich zusätzlich 10 % Rabatt auf Jahres- und Zweijahresabos von Pro und Pro+. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.