Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

Schifffahrtschaos im Roten Meer: Maersk-Chef warnt vor monatelangen Auswirkungen

Veröffentlicht am 17.01.2024, 12:05
Aktualisiert 17.01.2024, 12:05

Investing.com - Vincent Clerc, CEO des Logistikunternehmens Maersk (CSE:MAERSKa), warnt vor monatelangen Turbulenzen in der globalen Schifffahrt. Die Ursache? Angriffe auf Handelsschiffe im Roten Meer durch die vom Iran unterstützten Huthi-Milizen.

Als Reaktion auf die Angriffe der vom Iran unterstützten Huthi-Milizen auf Handelsschiffe haben Maersk und andere große Reedereien Hunderte von Frachtschiffen angewiesen, das Rote Meer zu meiden. Die Alternative? Eine längere Route um Afrika, die nicht nur die Transitzeiten verlängert, sondern auch möglicherweise die Lieferketten für Monate durcheinander bringt.

"Für uns bedeutet das längere Transitzeiten und wahrscheinlich Störungen in der Lieferkette für mindestens ein paar Monate, hoffentlich kürzer, aber es könnte auch länger dauern, weil es so unvorhersehbar ist, wie sich die Situation tatsächlich entwickelt", sagte Clerc beim Reuters Global Markets Forum in Davos.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen sind bereits spürbar. Seit Dezember haben sich die Frachtraten mehr als verdoppelt, wie aus dem World Container Index der Schifffahrtsberatungsfirma Drewry hervorgeht. Parallel dazu steigen die Versicherungsprämien für Kriegsrisiken bei Transporten über das Rote Meer, ein weiterer Indikator für die wachsenden Herausforderungen in der Branche.

Die finanziellen Unruhen könnten jedoch über die maritime Welt hinausreichen. Insbesondere hochrangige Vertreter des Bankensektors zeigen sich besorgt über mögliche inflationäre Spannungen. Diese könnten nicht nur die globalen Finanzmärkte beeinträchtigen, sondern auch die ersehnten Zinssenkungen in weite Ferne rücken lassen.

Aktuelle Kommentare

Nicht verwunderlich, wenn eine der Haupthandelsrouten durch die Region führt, welche man über Dekaden versucht hat zu destabilisieren.
Die heißen nicht Huthis... die heißen Husis... https://youtu.be/peZ2uDsdpxE?si=G3DMN5pYml-G0tZP
Für dieses Problem gibt es eine ganz einfache Lösung. Hört auf mit dem Morden !
Sehr irritierend der Kommentar. Wer soll aufhören, wen zu töten, um die Rebellen ein für alle mal los zu werden?
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.