⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

Schon gewusst? Warren Buffett setzt auf diesen Trend!

Veröffentlicht am 26.11.2022, 10:01
© Reuters Schon gewusst? Warren Buffett setzt auf diesen Trend!
AAPL
-
BRKa
-
TSM
-
XLF
-

Warren Buffett ist für antizyklisches Value-Investing bekannt. Er steigt dann in Aktien ein, wenn sie andere aus Angst vor Verlusten fallen lassen. Aufgrund seiner Bekanntheit und seines enormen Erfolgs mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa) (WKN: A0YJQ2) ist es immer spannend, seine Käufe und Verkäufe mitzuverfolgen.

Bei der jüngsten Veröffentlichung des Depots von Berkshire Hathaway sorgte besonders eine Position für Aufmerksamkeit. Warren Buffett setzt nun auf einen heißen Trend und legte sich dazu Aktien von einem bestimmten Unternehmen ins Depot.

Auf diesen Trend setzt Warren Buffett jetzt

Warren Buffett ist bekannt für seine Vorliebe für Finanztitel (NYSE:XLF). Dementsprechend findet man Aktien von verschiedenen Banken im Portfolio von Berkshire Hathaway. In Technologieunternehmen investiert der Altmeister des Value-Investing weniger häufig. Eine Ausnahme bildet lediglich Apple (NASDAQ:AAPL), das mittlerweile zur größten Beteiligung im Portfolio angewachsen ist.

Mit einer seiner jüngsten Investitionen verstärkt Warren Buffett nun sein Engagement in der Technologiebranche erheblich und setzt auf einen spannenden Trend: Halbleiter.

Aus einer neuen Pflichtmeldung von Berkshire Hathaway geht hervor, dass das Unternehmen etwas mehr als 60 Mio. Aktien von Taiwan Semiconductor (NYSE:TSM) zu einem Preis von 68,56 US-Dollar je Aktie gekauft hat. Die Gesamtinvestition beläuft sich folglich auf eine Summe von über 4,11 Mrd. US-Dollar.

Halbleiter sind ein vielversprechender Trend

Mit dieser massiven Erstinvestition in Taiwan Semiconductor gehört das Unternehmen innerhalb des Berkshire-Portfolios automatisch zu den zehn größten Beteiligungen. Die meisten Positionen dieser Größenordnung wurden langsam über die Jahre aufgebaut. Bei Taiwan Semiconductor scheint das Team rund um Warren Buffett hingegen von Beginn an besonders zuversichtlich zu sein.

Dafür gibt es auch gute Gründe. Immerhin ist Taiwan Semiconductor ein wichtiger Akteur im Halbleitermarkt. Als weltweit größter Auftragsfertiger von Chips stellt es einige der kleinsten und fortschrittlichsten Halbleiter der Welt her. Das verschafft dem Unternehmen einen bedeutenden Burggraben und eine attraktive Bruttomarge von rund 55 %.

Das Produktportfolio von Taiwan Semiconductor bedient eine breite Palette von spannenden Märkten wie beispielsweise mobile Geräte, Hochleistungscomputer, Automobile und das Internet der Dinge. Darüber hinaus profitiert das Unternehmen von dem langfristigen Trend, dass andere Halbleiterunternehmen lediglich Chips entwickeln, aber nicht selbst herstellen.

Ein smarter Schachzug von Warren Buffett

Bei Betrachtung von Taiwan Semiconductor lassen sich auf Anhieb ein paar Gründe finden, weshalb Warren Buffett von diesem Unternehmen angetan sein könnte. Doch nicht nur die bereits erreichte Stärke von Taiwan Semiconductor wirkt vielversprechend.

Die Digitalisierung unserer Welt schreitet voran. Immer mehr elektronische Geräte sind auf Rechenleistung angewiesen. Halbleiter stellen diese gewünschte Rechenleistung zur Verfügung. Es ist anzunehmen, dass die Nachfrage nach Chips über die Jahre weiter zunehmen wird.

Warren Buffett setzt mit seinen Investitionen gerne auf Infrastrukturen. Denn egal ob in der Finanzwelt oder in der Energieversorgung, die Menschheit benötigt diese Infrastrukturen. Offenbar scheinen sich der Altmeister und sein Team sicher zu sein, dass Taiwan Semiconductor zukünftig auch in diese Kerbe schlägt.

Der Artikel Schon gewusst? Warren Buffett setzt auf diesen Trend! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple, Long March 2023 $120 Call auf Apple und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.