Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

S&P 500: Goldman sieht mehr Risiken als Chancen

Aktien 04.10.2022 16:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
US500
-1,87%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
GS
-2,67%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

von Robert Zach 

Investing.com - Goldman Sachs-Chefstratege für US-Aktien, David Kostin, hat darauf hingewiesen, dass das Aktienengagement der Anleger im langfristigen Vergleich "weiterhin hoch" ist. Infolgedessen erwartet Kostin "weitere Verkäufe" von US-Aktien im Jahr 2023.

"Steigende Zinsen, ein sich verlangsamendes Wachstum und eine höhere Arbeitslosigkeit lassen die Haushalte weiterhin Aktien verkaufen", schrieb der Stratege am Freitag in einer Kundenmitteilung.

Ebenso dürften ausländische Investoren zu Nettoverkäufern von US-Aktien gehören, während Unternehmen "aufgrund starker Rückkäufe und schwacher Emissionen die bedeutendste Quelle der Aktiennachfrage" sein dürften. Gleichermaßen dürften auch Pensionsfonds im Jahr 2023 als Nettokäufer auftreten.

Goldman Sachs (NYSE:GS) prognostiziert, dass private Haushalte im Jahr 2023 Aktien im Wert von bis zu 100 Milliarden Dollar verkaufen könnten.

"In der Vergangenheit fielen Wachstumsverlangsamung und steigende Arbeitslosigkeit mit dem Verkauf von Aktien durch die Haushalte zusammen", fügte Kostin hinzu.

Auch das so genannte Tax-Loss-Harvesting bei Investmentfonds stellt laut Kostin ein zusätzliches taktisches Abwärtsrisiko dar. Bei der Strategie geht es darum, eine Anlage, die im Portfolio hinreichend tief gesunken ist, zu veräußern und kauft sie dann wieder zurück.

"24 % der aktiven Investmentfonds beenden ihr Geschäftsjahr im Oktober. Fonds, die ihre Steuerschuld reduzieren wollen, könnten im kommenden Monat einige ihrer Aktien verkaufen. Unser Long/Short-Momentum Factor ist seit Anfang August um 12 % gestiegen, was darauf hindeutet, dass ein Teil der steuerlichen Verlustverkäufe bereits im Gange sein könnte."

Für den Fall, dass sich die Makrolage aufhellt, sieht der Experte ein Aufwärtsrisiko für das von Goldman gesetzte Jahresendziel von 3.600 für den S&P 500. Allerdings wäre das Renditepotenzial in einem solchen Szenario "begrenzt".

"Unser Rat lautet: Lassen Sie noch die Finger von einer solchen Rallye. Unserer Meinung nach bleibt das Aufwärtspotenzial der Aktienmärkte vorerst begrenzt, bis die Inflation eindeutig unter Kontrolle ist. Wir prognostizieren, dass sich der S&P 500 im Falle einer sanften Landung bis Ende 2023 nur auf einen Stand von 4.000 (+10 %) erholen würde. Sollten die Investoren hingegen eine Rezession einpreisen, droht der S&P 500 bis auf 3.150 (-13 %) zu fallen, bevor er sich bis Ende 2023 auf 3.750 (+3 %) erholt, das heißt, die mittelfristige Verteilung der Aktienrisiken bleibt nach unten verschoben", meinte Kostin abschließend.

Lesen Sie auch:

S&P 500: Goldman sieht mehr Risiken als Chancen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung