Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

S&P 500-Check: Experten mahnen zur Vorsicht - Wichtige Kursmarken

Aktien 04.10.2022 15:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
US500
-1,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BAC
-4,46%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US10Y...
+2,54%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DXY
+0,75%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

von Robert Zach 

Investing.com - Der S&P 500 ist im September um über 9 % gefallen und hat damit seine Verluste in diesem Jahr auf fast 24 % ausgeweitet. Das letzte Mal, dass der US-Aktienindex in den ersten neun Monaten des Jahres so schlecht abschnitt, war im Jahr 2002.

Dagegen ist dem US-Leitindex der Start in das Schlussquartal gelungen. Am Montag schloss er nach einer kräftigen Erholungsrallye fast 2,6 % höher bei 3.678,43 Punkten - und auch heute geht es zunächst weiter aufwärts. Von einer nachhaltigen Erholung wollen viele Analysten allerdings noch nichts wissen. Sie rechnen noch vor der Bekanntgabe der offiziellen US-Arbeitsmarktdaten am kommenden Freitag mit wieder fallenden Kursen.

Jonathan Krinsky, Chief Market Technician bei BTIG, ist der Meinung, dass ein Fall des S&P 500 auf 3.400 Zähler "aller Voraussicht nach für eine Kapitulation notwendig ist."

"Wir glauben nicht, dass 3.589 bereits das Tief darstellt, sondern dass ein Überschießen in Richtung 3.400 möglich ist, bevor sich später im Oktober ein tragfähigeres Tief bildet. Die Kreditspreads weiten sich weiter aus, die europäischen CDS sind wieder auf ihren alten Höchststand zurückgekehrt, und obwohl der DXY und die Renditen der zehnjährigen Anleihen potenzielle Höchststände erreicht haben, ist es noch zu früh, um von einem 'Gipfel' zu sprechen. Es mag zwar stimmen, dass die Bullen bereits die Arena verlassen haben, das heißt aber nicht, dass man den Markt jetzt einfach kaufen kann", resümierte Krinsky in einer Notiz.

Ähnlich pessimistisch äußerte sich Stephen Suttmeier von der Bank of America (NYSE:BAC). Sein Augenmerk liegt dabei auf der fallenden 12-Monats-Linie des S&P 500 bei 4.256.

"Dies war der sechste Monatsschluss nacheinander unter der 12-Monats-Linie. Vom Höchst- bis zum Tiefststand sinkt der SPX bei sechs oder mehr aufeinanderfolgenden monatlichen Schlusskursen unter dem 12-Monats-MA um durchschnittlich 33,1 % (28,5 % im Median). Dies entspricht einer Bewegung des SPX in den Bereich von 3.450 bis 3.220", fügte Suttmeier in einer Kundenmitteilung hinzu.

Neben dem sechsten Monatsschluss unter der Glättung der letzten 12 Monate schloss der Aktienindex auch unter seinem steigenden 200-Wochen-Ma bei 3.589, was den Verkaufsdruck in den kommenden Wochen hoch halten dürfte. Laut Suttmeier befinden sich in diesem Bereich auch das 50%-Retracement der Rallye von März 2020 bis Januar 2022 bei 3.500, eine Abwärtsprojektion im unteren Bereich um 3.400 und das 61,8%-Retracement bei 3.200.

S&P 500-Check: Experten mahnen zur Vorsicht - Wichtige Kursmarken
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung