Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

3 heiße Aktien für diese Woche: Netflix, Procter & Gamble, Schlumberger

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte17.01.2022 06:38
de.investing.com/analysis/3-heise-aktien-fur-diese-woche-netflix-procter--gamble-schlumberger-200469024
3 heiße Aktien für diese Woche: Netflix, Procter & Gamble, Schlumberger
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  17.01.2022 06:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die Inflation befindet sich auf dem höchsten Stand seit vier Jahrzehnten, weshalb sich die Anleger in der vor uns liegenden, wegen des Martin-Luther-King-Jr.-Feiertags verkürzten Handelswoche voll und ganz auf die Veröffentlichung der Firmenbilanzen konzentrieren werden. Da zahlreiche Unternehmen Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Materialien und Arbeitskräften haben, was einer der Gründe für den Preisanstieg ist, könnte es in der Q4-Berichtssaison sowohl negative als auch positive Überraschungen geben.

Angesichts der Rotation zu Substanzwerten in diesem Jahr dürften sowohl Rohstoff- als auch Industriewerte eine starke Performance zeigen. Den Prognosen der Analysten zufolge sollen die Gewinne im Rohstoffsektor um 62 % und in der Industrie um 52 % steigen, während wachstumsstarke Technologiewerte es schwer haben dürften, die bereits hohen Gewinnerwartungen zu schlagen.

Die Gewinnschätzungen für zyklische Unternehmen sind seit September um 9,5 % gestiegen, die für den Technologiesektor hingegen um 1,6 % gesunken, wie aus einem CNBC-Bericht hervorgeht. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf drei Aktien aus unterschiedlichen Sektoren, die wir im Rahmen der Berichtssaison für das vierte Quartal im Auge behalten:

1. Netflix

Der Streaming-Entertainment-Riese Netflix (NASDAQ:NFLX) meldet seine Q4-Ergebnisse am Donnerstag, den 20. Januar, nach Börsenschluss. Analysten erwarten einen Gewinn von 0,8454 Dollar pro Aktie bei einem Umsatz von 7,71 Milliarden Dollar.

NFLX Weekly TTM
NFLX Weekly TTM

Seit ihrem Rekordhoch am 11. November steht die Netflix-Aktie unter Druck. Sorgen bereitet den Anlegern vor allem der wachsende Wettbewerb und das geringe Abonnentenwachstum, die sich negativ auf die Gewinnspannen auswirken könnten. Um dem schleppenden Wachstum entgegenzuwirken, nachdem das Unternehmen während der Pandemie starke Abonnentenzuwächse verzeichnet hatte, erhöhte Netflix letzte Woche die Preise für seine monatlichen Abo-Pakete für den US-Markt.

Die auf der Netflix-Website mitgeteilten Änderungen reichen von einer Erhöhung um 1 Dollar für den Basisplan, mit dem nur ein User zur gleichen Zeit streamen kann, bis zu einer Erhöhung um 2 Dollar für den Premiumdienst, der neben ultrahochauflösendem Streaming auch vier Geräte gleichzeitig bietet. Der Standardtarif kostet in den USA jetzt 15,49 Dollar, eine Preiserhöhung um 1,50 Dollar.

Die Netflix-Aktien schlossen am Freitag bei 525,69 Dollar und fielen damit in den letzten drei Monaten um rund 20 %.

2. Procter & Gamble

Der Konsumgüterriese Procter & Gamble (NYSE:PG) legt am Mittwoch, dem 19. Januar, vor Börseneröffnung seine Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 vor. Bei einem Umsatz von 20,34 Milliarden Dollar wird im Konsens ein Gewinn je Aktie von 1,66 Dollar erwartet.

PG Weekly TTM
PG Weekly TTM

Der Hersteller von Downy-Weichspüler, Puffs-Kosmetiktüchern und Luvs-Windeln ist eines der Unternehmen, denen die höhere Inflation und Lieferengpässe zu schaffen machen. Der in Cincinnati, Ohio, ansässige Konzern teilte den Investoren im Oktober mit, dass er in diesem Geschäftsjahr aufgrund erhöhter Rohstoff- und Frachtkosten mit Kosten in Höhe von 2,3 Milliarden Dollar nach Steuern rechnet - ein Anstieg gegenüber der vorherigen Schätzung von 1,9 Milliarden Dollar.

Die P&G-Aktie schloss am Freitag bei 159,81 Dollar, ein Minus von 2 % im bisherigen Jahresverlauf. Die Aktie hatte im Jahr 2021 um etwa 19 % zugelegt und profitierte dabei von der erhöhten Nachfrage nach Haushaltsartikeln während der Pandemie. Die steigenden Kosten für Chemikalien, Zellstoff und Diesel belasten jedoch die Gewinnspannen zu einer Zeit, in der sich der Transport von Gütern durch den Fahrermangel zusätzlich verteuert.

3. Schlumberger

Vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage auf dem Ölmarkt nach dem pandemie-bedingten Einbruch könnte der Öl- und Gas-Dienstleister Schlumberger (NYSE:SLB) am Freitag, den 21. Januar, vor Börsenbeginn robuste Q4-Ergebnisse vorlegen.

SLB Weekly TTM
SLB Weekly TTM

Analysten erwarten, dass das in Houston ansässige Unternehmen bei einem Umsatz von 6 Milliarden Dollar einen Gewinn von 0,39 Dollar je Aktie erzielt hat. Als deutlichen Vertrauensbeweis dafür, dass das Schlimmste überstanden ist, haben die Anleger die Schlumberger-Aktie von ihrem Dezembertief um rund 33 % steigen lassen.

Unterstützt wird diese Rallye durch die hohe Nachfrage nach Energieprodukten infolge des Pandemieschocks, der Schlumberger zu einer drastischen Umstrukturierung seines Geschäfts zwang.

Schlumberger ist in mehr als 120 Ländern tätig und bietet der Öl- und Gasindustrie das umfassendste Angebot an Produkten und Dienstleistungen, angefangen von der Exploration bis hin zur Produktion. Die Aktien schlossen am Freitag mit 37,81 Dollar und legten im Tagesverlauf um mehr als 4 % zu.

3 heiße Aktien für diese Woche: Netflix, Procter & Gamble, Schlumberger
 

Verwandte Beiträge

3 heiße Aktien für diese Woche: Netflix, Procter & Gamble, Schlumberger

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Ullrich Quenzer
Ullrich Quenzer 17.01.2022 23:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Müsste es nicht 2. Quartal 2021 heißen..?
Ullrich Quenzer
Ullrich Quenzer 17.01.2022 23:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
„Der Konsumgüterriese Procter & Gamble (NYSE:PG) legt am Mittwoch, dem 19. Januar, vor Börseneröffnung seine Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2022 vor…“
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung