🔮 Besser als das Orakel? Unser Fair Value entdeckte diesen +42%-Kracher vor Buffett!Schau rein

BlackRock Aktienanalyse nach den Quartalszahlen

Veröffentlicht am 19.01.2023, 06:14
DB1Gn
-
BLK
-

BlackRock Aktienanalyse nach den Quartalszahlen mit leichteren Aussichten. BlackRock bleibt weiterhin der weltweit größte Vermögensverwalter.

Eine Erfolgsgeschichte vom ETF-Marktführer

BlackRock (NYSE:BLK) ist eine international tätige Investmentgesellschaft mit Sitz in New York City. Das Unternehmen stellt sich gern als „ Risikomanagement- und Anlageunternehmen“ vor und ist seit dem Jahr 1999 an der Börse notiert. Es gilt als der weltweit größte Vermögensverwalter und  ist zum Beispiel in 50 Prozent aller Vermögenswerte deutscher Finanzunternehmen investiert. Diese Anteile belaufen sich auf zwischen 1 und 9 Prozent an den jeweiligen Unternehmen und gelten momentan für alle der 40 DAX-Unternehmen. Bei sieben davon ist BlackRock sogar als größter Anteilseigner investiert und kann damit, wie im Beispiel der Deutschen Börse (ETR:DB1Gn), entsprechende Mitbestimmungsrechte wahrnehmen.

Die Kunden von BlackRock sind Privatanleger und Institutionen wie Banken, Pensionskassen, Stiftungen, Versicherer, Staatsfonds und auch Zentralbanken. Damit erstreckt sich die Zielgruppe durch alle Bereiche und birgt sicherlich auch ein gewisses Risiko. Bisher kam es jedoch noch nicht zum Tragen.

Über die Marke iShares ist das Unternehmen vor allem bei Privatanlegern sehr beliebt. Dort wird das Geschäft mit börsengehandelten Fonds (ETF) forciert. Der globale Marktanteil liegt bei rund 40 Prozent im Verhältnis zu allen verwalteten ETFs, was schon eine sehr dominante Stellung bedeutet.

Anleger können von diesem Trend und Wachstum seit 1999 direkt partizipieren. Seitdem notiert das Unternehmen an der NYSE und ist damit über den Aktienhandel direkt bewertbar. Im Jahr des Börsengangs wurden bereits 165 Milliarden US-Dollar verwaltet – jetzt sind es rund 9 Billionen US-Dollar.

Das letzte Jahr litt BlackRock unter der allgemeinen Schwäche am Aktienmarkt. So sank der Umsatz um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und der Gewinn pro Aktie fiel um 22 Prozent. Trotz anhaltender Kapitalzuflüsse führte dies zu einer Reduktion des verwalteten Vermögens um 14 Prozent. Damit werden aktuell genau 8,6 Billionen US-Dollar verwaltet. Es fehlten am Ende bei der Unternehmensbilanz zum Jahr 2022 einige Prozente bei den Verwaltungsgebühren und den erfolgsabhängigen Prämien. Dennoch freute man sich über Netto-Kapitalzuflüsse von 114 Milliarden US-Dollar und über einen Umsatzanstieg um 4 Prozent bei der Investment- und Risikomanagementplattform Aladdin.

Welche Auswirkungen hatten diese Zahlen auf den Aktienkurs und wie skizzieren sich aktuelle Unterstützungen und Widerstände? Darauf schaut Roland Jegen im dritten Teil dieses Videos mit der Plattform von Freestoxx.

Das Video zur BlackRock Aktienanalyse

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist BlackRock das Thema des Tages, anbei das Video:

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.