Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Fed Watch: Delta-Variante und Yellen unterstützen Powells vorsichtigen Ansatz

Von Investing.com (Darrell Delamaide/Investing.com)Marktüberblick24.08.2021 07:50
de.investing.com/analysis/fed-watch-deltavariante-und-yellen-unterstutzen-powells-vorsichtigen-ansatz-200460615
Fed Watch: Delta-Variante und Yellen unterstützen Powells vorsichtigen Ansatz
Von Investing.com (Darrell Delamaide/Investing.com)   |  24.08.2021 07:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Ein starker Anstieg der Covid-19-Infektionen und -Todesfälle könnte die Dynamik in Richtung einer Rücknahme der geldpolitischen Anreize verlangsamen, zeigte das Protokoll der letzten geldpolitischen Sitzung der Federal Reserve von Ende Juli, das in der letzten Woche veröffentlicht wurde.

Robert Kaplan, der Chef der Dallas Fed, der stets auf schnelle Maßnahmen zur Reduzierung der Anleihekäufe der Fed gedrängt hatte, räumte am Freitag ein, dass die Auswirkungen der Delta-Variante ihn zwingen könnten, seine Ansichten zu revidieren.

"Das entwickelt sich sehr schnell", sagte er im Fernsehen und auch, dass die neue Welle die Rückkehr in die Büros verzögere und die Einstellung neuer Mitarbeiter beeinträchtige. Im Moment halte er an seiner Haltung zur Ankündigung einer Reduzierung der Anleihekäufe im nächsten Monat fest, so Kaplan, aber eine wesentliche Beeinträchtigung des Konjunkturausblicks könnte seine Meinung ändern.

Noch aussagekräftiger ist vielleicht, dass die Kansas City Fed am Freitag angekündigt hat, dass es wie schon im letzten Jahr keine persönliche Teilnahme am Jackson Hole Symposium geben und es nur online stattfinden wird. Die Regionalbank ist Gastgeber der Konferenz, die oft von den Fed-Beamte genutzt wird, um die zukünftige Richtung der Geldpolitik zu signalisieren.

Die Zeichen stehen auf Abkühlung

Anzeichen für eine Konjunkturabkühlung finden sich in allen Bereichen, angefangen bei einem Rückgang der Sicherheitskontrollen an Flughäfen bis hin zu weniger Restaurantreservierungen über Online-Dienste. Welche Auswirkungen die neue Vorsicht auf die Äußerungen des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell haben wird, der regelmäßig vor den Auswirkungen der Covid-Pandemie auf den Zeitplan der Fed für das Tapering gewarnt hat, bleibt abzuwarten. In der sich ständig ändernden Gesamtsituation ist es unwahrscheinlich, dass er sich bei der geldpolitischen Sitzung am 21. und 22. September auf ein bestimmtes Datum festlegen will.

Das Protokoll der Sitzung vom 27. bis 28. Juli des Offenmarktausschusses der Federal Reserve wurde schnell von den Ereignissen überholt. Ein Konsens über die Reduzierung der Anleihekäufe in diesem Jahr schien nahe zu sein.

"Mit Blick auf die Zukunft stellten die meisten Teilnehmer fest, dass es ihrer Ansicht nach angemessen sein könnte, in diesem Jahr mit der Reduzierung des Umfangs der Ankäufe von Wertpapieren zu beginnen, sofern sich die Wirtschaft weitgehend wie erwartet entwickelt, da sie das Kriterium des Ausschusses 'erheblicher weitere Fortschritte' als erfüllt ansahen, sowohl im Hinblick auf das Ziel der Preisstabilität als auch der Maximalbeschäftigung."

Der Haken ist natürlich, ob sich die Wirtschaft wie erwartet entwickelt und die Zweifel daran scheinen zu wachsen. Schon im Juli stellten die Notenbanker fest, "dass die Ausbreitung der Delta-Variante die vollständige Wiedereröffnung der Wirtschaft vorübergehend verzögern und die Einstellung und das Arbeitskräfteangebot einschränken könnte", wie man im Protokoll nachlesen kann.

Powells vorsichtiger Ansatz dürfte jetzt noch mehr Gewicht haben, da Finanzministerin Janet Yellen, selbst eine ehemalige Fed-Vorsitzende, sich für eine erneute Nominierung Powells für den Posten ausgesprochen hat. Die Entscheidung von Präsident Joe Biden darüber könnte bereits am Labor Day-Wochenende fallen.

Die Unsicherheit über Covid verstärkt den Wunsch, so viel Kontinuität wie möglich aufrechtzuerhalten und spricht für Powells erneute Nominierung.

Yellen war die erste Fed-Vorsitzende seit Jahrzehnten, die nicht wiederernannt wurde, da der ehemalige Präsident Donald Trump mit einer überparteilichen Tradition brach, den Zentralbankchef im Amt zu bestätigen, wenn er denn bleiben will.

Powell wiederholte letzte Woche seine abwägende Haltung. Bei einer virtuellen Bürgerversammlung mit Lehrern und Schülern warnte Powell, dass die Pandemie die Wirtschaft nachhaltig verändert habe.

"Wir kehren nicht einfach zu der Wirtschaft zurück, die wir vor der Pandemie hatten. Wir müssen genau beobachten, wie die Wirtschaft die Pandemie übersteht und versuchen zu verstehen, wie sich die Wirtschaft verändert hat und welche Auswirkungen dies auf unsere Politik hat."

Die Fed und die Investoren werden die Konjunkturindikatoren genau auf Anzeichen erneuter Covid-Folgeschäden untersuchen. Zu den wichtigsten Datenpunkten in dieser Woche gehören der Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes, die Verkäufe bestehender Häuser, die Aufträge für langlebige Güter sowie die persönlichen Einkommen und Ausgaben.

Fed Watch: Delta-Variante und Yellen unterstützen Powells vorsichtigen Ansatz
 

Verwandte Beiträge

Fed Watch: Delta-Variante und Yellen unterstützen Powells vorsichtigen Ansatz

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung