Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

Gold - 4 gute Gründe, jetzt das Edelmetall zu kaufen

Veröffentlicht am 08.06.2022, 08:29
Aktualisiert 09.07.2023, 12:31
EUR/USD
-
GBP/USD
-
USD/JPY
-
XAU/USD
-
USD/CNY
-
USD/RUB
-
DX
-
GC
-
300/USD
-
  • Die 1.800-USD-Marke war 2021 der Dreh- und Angelpunkt für Gold
  • Gold erreichte im März 2022 einen neuen marginalen Höchstwert mit anschließender Korrektur
  • Gold befindet sich seit mehr als zwei Jahrzehnten in einem Bullenmarkt
  • Der Goldkauf bei Schwäche hat sich als optimale Strategie erwiesen
  • 4 gute Gründe, jetzt das Edelmetall zu kaufen
  • Gold ist Geld, und das Edelmetall hat eine Geschichte als Tauschmittel, die Tausende von Jahren zurückreicht. Lange bevor es US-Dollar, Euro, Yen, Pfund Sterling, Yuan, Rubel und die anderen Währungen im globalen Finanzsystem gab, war Gold der harte Vermögenswert, der Wert und Reichtum symbolisierte.

    Regierungen, Zentralbanken, Währungsbehörden und supranationale Finanzinstitute halten Gold als festen Bestandteil ihrer Devisenreserven. Außerdem haben sie in den letzten Jahrzehnten ihre Reserven kontinuierlich aufgestockt, was die Rolle von Gold im globalen Finanzsystem bestätigt. Der letzte bedeutende Abverkauf von Gold fand 1999 bis 2001 statt, als sich das Vereinigte Königreich von der Hälfte seiner Reserven zu einem Preis von unter 300 USD pro Unze trennte. Der Preisanstieg der letzten zwei Jahrzehnte lässt diese Entscheidung töricht erscheinen, denn Gold ist nicht das barbarische Relikt der Vergangenheit, für das die Briten es hielten.

    Abgesehen von seiner monetären Funktion ist Gold ein Rohstoff und ein Schmuckmetall, das Liebe, Reichtum und Sicherheit symbolisiert. Wie kein anderes Gut bleibt Gold die ultimative Form des Geldes.

    Der Bullenmarkt für Gold begann um die Jahrtausendwende, als die Briten ihre letzte Unze verkauften. Und er läuft im Mai 2022 immer noch weiter. Angebot und Nachfrage stützen den Goldpreis, schließlich handelt es sich um ein seltenes Metall. Obwohl jede Unze, die jemals in der Geschichte gefördert wurde, in oberirdischen Beständen lagert und die Welt jedes Jahr neue Bestände hinzugewinnt, ist der Wert des Edelmetalls gestiegen. Möglicherweise ist der Wertzuwachs von Gold eher auf die Abwertung der Fiat-Währung als auf das Metall selbst zurückzuführen. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat das Edelmetall stets seine technischen Leitplanken eingehalten.

    Die 1.800-USD-Marke war 2021 der Dreh- und Angelpunkt für Gold

    Die COMEX-Gold-Futures erreichten im August 2020 bei 2.063 USD pro Unze ein neues Rekordhoch. Nach einer Korrektur auf ein Tief von 1.673,70 USD bewegte sich der Preis im Jahr 2021 größtenteils um die 1.800-USD-Marke.

    Gold Wochenchart

    Quelle: Barchart

    Der Chart verdeutlicht, dass 1.800 USD von April 2021 an bis Anfang 2022 der Dreh- und Angelpunkt für den Gold-Futures-Markt war.

    Gold erreichte im März 2022 einen neuen marginalen Höchstwert mit anschließender Korrektur

    Als die Russen Ende Februar 2022 in die Ukraine einmarschierten, stieg der Goldpreis auf ein neues Rekordhoch von 2.072 USD pro Unze. Daraufhin setzte beim Edelmetall eine weitere Korrektur ein, die den Preis Mitte Mai 2022 auf einen Tiefstand von 1.787 USD brachte. In der Zwischenzeit markierte der Goldpreis ein weiteres tieferes Hoch und so bleibt der mittelfristige Aufwärtstrend intakt.

    Am 1. Juni 2022 notierte der nahegelegene Juni-Future an der COMEX bei 1.839 USD und damit oberhalb des Pivots aus dem Jahr 2021. Der Preis setzte seine Konsolidierung fort und verdaute den jüngsten Anstieg auf über 2.000 USD und die Korrektur unter den Pivot bei 1.800 USD.

    Gold befindet sich seit mehr als zwei Jahrzehnten in einem Bullenmarkt

    Der Bullen-Run des Goldes ist nicht neu. Gold ist seit Ende des letzten Jahrtausends im Wert gestiegen.

    Gold Monatschart

    Quelle: Barchart

    Der Chart zeigt den Anstieg des Goldpreises auf 875 USD im Jahr 1980 und fast zwei Jahrzehnte mit niedrigeren Höchst- und Tiefstständen, die 1999 bei 252,50 USD pro Unze endeten. Seitdem hat der Goldpreis einen Aufwärtstrend eingeschlagen und höhere Tiefst- und Höchststände erreicht. Im Juni 2022 ist der Aufwärtstrend fast 23 Jahre alt, und es gibt noch keinerlei Anzeichen für ein baldiges Ende.

    Der Goldkauf bei Schwäche hat sich als optimale Strategie erwiesen

    Gold ist für viele Anleger ein fester Bestandteil ihres Portfolios. Gold ist ein Vermögenswert, der Sicherheit bietet und ein Wertaufbewahrungsmittel mit einer jahrtausendealten Geschichte ist. Der vielleicht zwingendste Grund für den Besitz von Gold ist, dass Regierungen das Metall als Teil ihrer Währungsreserven halten. In den vergangenen Jahren haben die Zentralbanken ihre Reserven aufgestockt.

    Der Verkauf des Vereinigten Königreichs um die Jahrtausendwende war ein Einzelfall, denn andere Regierungen folgten diesem Beispiel nicht. Ironischerweise ist London das Zentrum des weltweiten Goldhandels. In der Zwischenzeit haben Regierungen und Privatpersonen, die in den letzten Jahrzehnten aufgrund der Preisschwäche kontinuierlich Gold gekauft haben, den Wert ihrer Bestände durch Akkumulation und höhere Preise gesteigert. Mit 1.840 USD je Feinunze steht Gold 232 USD unter seinem Allzeithoch vom März 2022, gleichzeitig ist der Preis aber auch mehr als siebenmal so hoch wie der Tiefststand von 1999.

    4 gute Gründe, jetzt das Edelmetall zu kaufen

    Mindestens vier zwingende Faktoren machen Gold zu einem wichtigen Vermögenswert, der in jedes Portfolio gehört:

    • Geschichte: Die Rolle des Goldes als Tauschmittel reicht Tausende von Jahren zurück. Es handelt sich um einen bewährten Vermögenswert, der ein Wertaufbewahrungsmittel und ein Symbol von Wohlstand ist.
    • Inflation: Regierungen können ihre Geldmenge nach Herzenslust ausweiten. Die einzige Möglichkeit, das Goldangebot zu erhöhen, besteht darin, mehr Gold aus der Erdkruste zu schürfen.
    • Geopolitische Turbulenzen: Die Hoffnungen auf einen funktionierenden Globalismus haben sich mit der Spaltung der Atommächte verflüchtigt. Die chinesisch-russische "grenzenlose" Zusammenarbeit bedroht die USA, Europa und ihre Verbündeten. Die Spaltung zwischen den führenden Ländern der Welt könnte sich zwar auf den Wert der Fiat-Währungen auswirken, aber jede Regierung hält Gold und respektiert seine Stellung im globalen Finanzsystem.
    • Ein neuer Goldstandard: Russland erklärte kürzlich, dass 5.000 Rubel für ein Gramm Gold getauscht werden können. Dadurch stieg der Wert der russischen Währung gegenüber dem US-Dollar trotz der umfassenden Sanktionen. Sollte China nachziehen und den Yuan mit Gold unterlegen, wäre dies nicht nur eine Rückkehr zum Goldstandard für zwei führende Länder, sondern würde auch die Position des US-Dollars als Weltreservewährung bedrohen, wenn die USA nicht nachziehen und erneut einen Wechselkurs zum Edelmetall einführen.

    Der Goldpreis hat sein technisches Unterstützungsniveau beim Tief vom März 2021 respektiert. Das Muster höherer Tiefs und höherer Hochs ist intakt. Darüber hinaus könnte die geopolitische Spaltung die Rolle des Edelmetalls im globalen Finanzsystem stärken. Gold ist nach wie vor ein Metall, das in jedes Portfolio gehört. Käufe bei Kursschwäche haben sich als optimale Strategie erweisen, die wahrscheinlich Fortbestand haben wird.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.