Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Gold fördern kostet Geld

Von Jörg SchulteRohstoffe28.07.2021 20:20
de.investing.com/analysis/gold-fordern-kostet-geld-200459174
Gold fördern kostet Geld
Von Jörg Schulte   |  28.07.2021 20:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

In der Goldbergbauindustrie steigen die Kosten. Gut stehen die Goldgesellschaften dar, die mit niedrigen Kosten punkten können.



Im ersten Quartal 2021 sind die weltweiten durchschnittlichen All-in-Sustaining-Cashkosten (AISC) im zweiten Quartal in Folge gestiegen. Genau gesagt kostete es im ersten Quartal 2021 rund fünf Prozent mehr als im Vorquartal Gold aus dem Boden zu holen. Für eine Unze Gold müssen im Schnitt 1.048 US-Dollar bezahlt werden für die Förderung. Dies ist der höchste Wert seit dem zweiten Quartal 2013.


Die All-in-Sustaining-Cashkosten stehen für die kompletten Produktionskosten, die in einer Mine entstehen. Berechnet werden sie mit drei Formeln, damit die dauerhaft entstehenden Produktionskosten festgestellt werden können. Dann können sie auch in Verbindung zu dem Verkaufspreis des Edelmetalls in Beziehung gesetzt werden. In die drei Formeln fließen drei Kostenarten ein: Cash Kosten, All-in Kosten und der Einsatz von Kapital für die Entwicklung und Erhaltung der Mine. Cash Kosten sind die reinen Abbau- und Verarbeitungskosten, also Kosten für Personal, Energie, Fuhrpark und so weiter. Die All-in Kosten sind in erster Linie die Explorationskosten. Kosten für Entwicklung und Erhaltung der Mine sind vor allem Kosten für das Erschließen neuer Lagerstätten und Kosten für die Entwicklung von Fördermöglichkeiten. Rechnet man alle drei Kostenarten zusammen, erhält man die All-in-Sustaining Cashkosten. Diese lagen beispielsweise 2010 schon bei 1.225 US-Dollar je geförderter Unze.

Ein produzierendes Goldunternehmen ist OceanaGold (TSX:OGCmit zwei Betrieben in Neuseeland (Gold und Silber). Für die Jahre 2021 bis 2025 rechnet OceanaGold mit einer Produktion von 340.000 bis 380.000 Unzen Gold bei AISC von 1.050 bis 1.200 US-Dollar je verkaufter Unze. Die AISC werden damit rund 12 Prozent niedriger sein als in 2020. Sinkende Kosten und steigende Margen werden erwartet.

Endeavour Silver (TSX:EDRproduzierte mit seinen drei Silber-Gold-Minen in Mexiko im zweiten Quartal 2021 1.073.724 Unzen Silber und 11.166 Unzen Gold. Die All-in-Sustaining Kosten (AISC) betrugen 19,94 US-Dollar je Unze Silber.


Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Gold fördern kostet Geld
 

Verwandte Beiträge

Gold fördern kostet Geld

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung