Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Kalifirma Karnalyte erhält grünes Licht aus dem Umweltministerium

Von Björn JunkerRohstoffe12.02.2013 13:13
de.investing.com/analysis/kalifirma-karnalyte-erh%EF%BF%BD%EF%BF%BDlt-gr%EF%BF%BD%EF%BF%BDnes-licht-aus-dem-umweltministerium-11895
Kalifirma Karnalyte erhält grünes Licht aus dem Umweltministerium
Von Björn Junker   |  12.02.2013 13:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Die Kaligesellschaft Karnalyte Resources (WKN A1H4NP), die vor allem auf die kanadische Provinz Saskatchewan ausgerichtet ist, hat am gestrigen Montag einen wichtigen Meilenstein mit ihrem Wynyard-Projekt erreicht. Das Umweltministerium von Saskatchewan hat die Umweltstudie, die Karnalyte zu Wynyard erstellt hatte, durchgewinkt.

Das sollte, hofft das Unternehmen, den Weg zur Sicherung der Finanzierung und zum Bau der ersten Phase des Projekts bereiten. Karnalytes CEO Robin Phinney erklärte, dass die Umweltgenehmigung einen entscheidenden Schritt in der Entwicklung des Projekts darstelle und eine der Bedingungen für die strategische Investition der indischen Gujarat State Fertilizers & Chemicals (GSFC) in Höhe von 45 Mio. Dollar sei.
Wie Phinney weiter ausführte, befinde sich Karnalyte nun in einer gestärkten Position bei der Suche nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten, um den Bau der ersten Phase des Projekts noch im zweiten Quartal des laufenden Jahres aufzunehmen.

Auch einige Analysten betrachten die Erteilung der Umweltgenehmigung als positiv. So beispielsweise die Experten von Clarus Securities, die davon ausgehen, dass die Karnalyte-Aktie vom Erreichen dieses Meilensteins profitieren wird. Die Analysten sehen deshalb jetzt einen guten Zeitpunkt für ein Investment.

Die Scotiabank betrachtet die jüngste Entwicklung ebenfalls positiv, weist aber darauf hin, dass Karnalyte sich noch weitere ca. 550 Mio. Dollar an Finanzmitteln sichern muss, um die erste Phase des auf eine Produktion von 2,12 Mio. Tonnen pro Jahr ausgelegten Projekts zu implementieren. Da aber das Projektrisiko erheblich gesunken sei und eine Abnahmevereinbarung bereits bestehe, betrachte man dies als die letzte Hürde für das Wynyard-Projekt, so die Analysten.

Die Experten von Fraser Mackenzie bestätigen angesichts der Neuigkeiten ihre „bullishe” Einschätzung zu Karnalyte. Es handele sich hier im das attraktivste Kaliunternehmen weltweit, das die Machbarkeitsphase überstanden habe. Das Projekt verfüge über herausragende Vorzüge, darunter die Lage in Saskatchewan, ein qualitativ hochwertiges Produkt und niedrige Kosten, insbesondere was die Investitionsaufwendungen angehe.

Zudem besteht nach Ansicht von Fraser Mackenzie erhebliches Potenzial zur weiteren Senkung der Betriebskosten durch zusätzliche Prozessoptimierungen. Sobald das Projekt beginne, ein Magnesium-Kuppelprodukt zu produzieren, werde zudem der Nettobarwert weiter steigen. Man sehe erhebliches Potenzial über das derzeitige Kursziel hinaus und es sei zu ahnen, dass eine Sekundärproduktreihe aufgemacht werden könnte. Ein Cashflow von einem Betrieb dieses Umfangs könnte schlussendlich sogar einen Kurs von nahezu 100 Dollar pro Aktie unterstützen, so Fraser Mackenzie.

Karnalyte hatte im September 2012 eine überarbeitete Umweltstudie beim Umweltministerium von Saskatchewan eingereicht und nach der technischen und öffentlichen Prüfphase war das Ministerium überzeugt, dass jedwede möglichen Umweltschäden ausreichend abgemildert oder beseitigt werden können.

Karnalyte selbst erklärte, man werde sich nun darauf konzentrieren, die notwendigen Genehmigungen einzuholen, um mit der Errichtung der Mine beginnen zu können.
Gleichzeitig werde man detaillierte Ingenieursarbeiten durchführen und die Vorbereitung des Standorts abschließen, hieß es. Das Unternehmen plant, die Entwicklung des Projekts gleichzeitig mit der gesicherten Finanzierung voranzutreiben. Anfang des Jahres hatte Karnalyte gemeldet, dass man eine strategische Investmentvereinbarung mit GSFC abgeschlossen habe.

Der indische Konzern wird demzufolge 45 Mio. Dollar in das Unternehmen investieren und hat zudem eine Abnahmevereinbarung über rund 350.000 Tonnen Kali pro Jahr von der ersten Produktionsphase des Projekts zugesagt. Sobald die zweite Phase die Produktion erreicht, soll das Abnahmevolumen auf 600.000 Tonnen pro Jahr steigen.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.
Kalifirma Karnalyte erhält grünes Licht aus dem Umweltministerium
 

Verwandte Beiträge

Kalifirma Karnalyte erhält grünes Licht aus dem Umweltministerium

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung