😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

Mit dieser Aktie profitieren Sie vom 5G-Boom

Veröffentlicht am 25.10.2020, 13:44
UK100
-
VOD
-
LBTYA
-
AAPL
-
BT
-
ERICAs
-
ERIC
-
VOD
-
NOK
-

In den letzten Monaten haben verschiedene Sektoren und Themen wie Elektrofahrzeuge, alternative Energiequellen und "zu Hause bleiben und von zu Hause aus arbeiten" die Aufmerksamkeit der Anleger erregt.

Seit Apple (NASDAQ:AAPL) seine Verkaufsshow für das neue iPhone gestartet hat, ist 5G, die nächste Mobilfunkgeneration, in den Fokus gerückt.

Der britischen Regierung nach wird 5G

"mobilen Diensten mehr Geschwindigkeit, Kapazität und Funktionalität verleihen und Verbrauchern, Unternehmen und öffentlichen Diensten neue Möglichkeiten eröffnen."

Während 5G in vielen Ländern noch in der Frühphase ist, stimmen Analysten darin überein, dass diese Technologie unsere Kommunikation revolutionieren wird. Einige Verbraucher profitieren möglicherweise bereits von der 5G-Einführung, was einen schnelleren Verbindungsaufbau bedeutet. Zusätzlich zu einem 5G-Smartphone benötigen Kunden einen 5G-Tarif und müssen sich in einem Gebiet befinden, das von einem 5G-Netzwerk abgedeckt wird.

Die Investoren sollten ein besseres Verständnis für Aktien und börsennotierte Fonds (Exchange Traded Funds, ETFs) entwickeln, die bei dieser revolutionären Technologie eine Rolle spielen werden. Heute werden wir uns den in Großbritannien ansässigen globalen Telekommunikationskonzern Vodafone (LON:VOD) (NASDAQ:VOD) ansehen.

Vodafone 1-Jahreschart

Die aktuellen Finanzergebnisse

Das Indexmitglied FTSE 100 ist eines der Unternehmen, das die Mobilkommunikationsinfrastruktur in Großbritannien handhabt. Das Unternehmen bietet ein kontinuierliches Update hinsichtlich der Verfügbarkeit von 5G in Großbritannien und anderen europäischen Standorten an. Bisher wurden 5G-Dienste an 57 Standorten in Großbritannien und an fast 200 Standorten in ganz Europa eingeführt.

Am 24. Juli veröffentlichte Vodafone seinen Abschluss zum Q1 GJ21. Im ersten Quartal ging der organische Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 1,3% zurück. Das Management hob die nachteiligen Auswirkungen der Pandemie hervor.

Die Anleger waren erfreut zu sehen, dass sich die Kundenbindung für mobile Verträge im siebten Quartal in Folge verbessert hat. Ein weiterer wichtiger Punkt in dem Bericht war, dass Vodafone Anfang 2021 sein Geschäft mit Funktürmen, Vantage Towers (ehemals TowerCo), ausgliedern wird.

CEO Nick Read sagte:

"Wir haben ... einen zunehmenden Sprach- und Datenverkehr gesehen, zusammen mit Rekord-Nettozugängen von NGN-Breitbandkunden in Europa. Ich freue mich auch, Vantage Towers als Europas führendes Funkturminfrastrukturunternehmen vorstellen zu können."

Der Börsengang wird voraussichtlich in Frankfurt stattfinden. Vodafone wird weiterhin eine Mehrheitsbeteiligung an dem Unternehmen halten.

Deutschland - Vodafones größter Markt

Potenzielle Investoren dürfte es interessieren, dass Deutschland jetzt der größte Markt von Vodafone ist. Der Fokus auf Deutschland ist die Folge der Übernahme der europäischen Vermögenswerte von Liberty Global (NASDAQ:LBTYA), die sich auf Deutschland, die Tschechische Republik, Ungarn und Rumänien erstreckten.

Es war Vodafones größte Akquisition seit zwei Jahrzehnten. Tatsächlich bringt Großbritannien, der Heimatmarkt, derzeit nur rund 15% des Gesamtumsatzes herein. Der Rest der Einnahmen stammt aus verbleibenden Märkten, die geografisch diversifiziert sind.

Wir müssen feststellen, dass der Liberty Global Deal Vodafone einen erheblichen Schuldenberg eingebrockt hat. Anfang 2019 betrug die Dividendenrendite von Vodafone mehr als 9%. Die hohe Verschuldung zwang den Vorstand jedoch dazu seine Auszahlung im Mai 2019 um 40% zu kürzen.

Der aktuelle Aktienkurs ergibt eine Dividendenrendite von mehr als 7%. Am 22. Oktober schlossen Aktien, die in Großbritannien notieren, bei 108,76 Pence (14,5 USD für US-Aktien). Seit Jahresbeginn ist die VOD-Aktie um rund 26% gefallen. Das geschätzte KGV, Kurs-Umsatz- und das Kurs-Buchwert-Verhältnis betragen 17,39, 0,80 bzw. 0,53.

Angesichts der Volatilität an den Märkten sowie der Unsicherheit aufgrund des Brexits könnte Vodafone weiterhin kurzfristig unter Druck geraten. Ein weiterer Rückgang von rund 5 bis 7% macht die Aktie für langfristig orientierte Anleger interessant. Value-Investoren sollten die Aktie auf ihrem Radar halten.

Fazit

Die Schaffung von Wachstumschancen in einer reifen Branche wie Telekommunikation erfordert ein aktives Management, was unserer Ansicht nach bei Vodafone der Fall ist. Das Management arbeitet daran, die verschiedenen Übernahmen zu integrieren und gleichzeitig die Kosten zu senken. Obwohl die Gruppe möglicherweise noch vor Hürden steht, dürfte die bevorstehende 5G-Revolution Vodafone Rückenwind bringen.

Andere in Großbritannien und Kontinentaleuropa ansässige Unternehmen, die wahrscheinlich eine führende Rolle bei der Einführung von 5G in Europa spielen, sind BT Group (LON:BT), der größte Telekommunikationsanbieter in Großbritannien, der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson (BS:ERICAs) (NASDAQ:ERIC) und die finnische Nokia (NYSE:NOK).

Langzeitinvestoren werden die positiven Auswirkungen der 5G-Strategie möglicherweise nicht sofort im Unternehmensergebnis zu sehen bekommen. Daher kann eine gewisse Geduld erforderlich sein.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.