Eilmeldung
0

Kaffee steigt deutlich - Sorgen über Dürre in Vietnam helfen

Rohstoffe & Futures05.03.2019 21:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

von Robert Zach

Investing.com - Die Preise für Kaffee erleben aktuell eine Berg- und Talfahrt. Trennten sich Spekulanten und Händler aus Furcht vor einem Überangebot an Kaffee durch die rekordhohe Ernte aus Brasilien zunächst in großem Stil von der Bohne, so trieben Sorgen über eine Dürre der Robusta Sorte aus Vietnam, die Preise fast wieder in den grünen Bereich auf wöchentlicher Sicht.

Der Preis für US-Kaffee (Coffee C) zur Lieferung im Mai 2019 schloss bei hohen Handelsvolumina auf 99,70 US-Cents je Pfund und damit 2,41 Prozent im Plus.

Der Kaffeepreis für die Sorte Arabica zur Lieferung im März gewann um 2,07 Prozent und notierte zu Handelsschluss auf 113,65 US-Cents je Pfund. Auch die Preise für die Sorte Robusta erholten sich vom tiefsten Stand seit mehr als 2 Monaten.

Sorgen vor einer Dürre beim weltweit größten Kaffeeproduzenten Vietnam für die Sorte Robusta sorgten für einen steigenden Weltmarktpreis. Vietnams National Center for Hydro-Meteorological Forecasting erwartet eine Dürre in dem zentralvietnamesischen Hochland, was gleichzeitig auch Vietnams größtes Kaffeeanbaugebiet ist. Die Dürre dürfte wesentlich stärker ausfallen als der historische Durchschnitt, mit heißen und trockenen Bedingungen bis Ende März. Eine anhaltende Dürre im wichtigsten Anbauland für die Sorte Robusta könnte die Kaffeepreise in den kommenden Tagen weiter stützen. Schließlich steigen die Preise, sobald die Ertragsaussichten sinken. Nur leichter Regen könnte die Sorgen milden.

Die Furcht vor einem Überangebot hatte die Preise für Coffee C am Montag erneut unter Druck gebracht, nachdem das brasilianische Handelsministerium am Freitag bekannt gab, dass die Kaffeeexporte per Berichtsmonat Februar um 2,6 Prozent gestiegen seien. Auf das Jahr hochgerechnet kletterten die Ausfuhren sogar um 36,9 Prozent auf 3,108 Millionen Sack.

Ein düsteres Bild für den Kaffeemarkt zeichnete am Montag die niederländische Rabobank mit ihrer brasilianischen Ernteprognose 2019/20. Die Analysten rechnen mit einem Ernteertrag von 57,6 Millionen Sack und das, obwohl sich die Kaffeepflanzen im ertragsschwächeren zweijährigen Zyklus befinden. Brasiliens Versorgungsgesellschaft Conab sah Mitte Januar noch einen Produktionsrückgang auf 54,4 Millionen Sack.

Auch gab die ICO (International Coffee Organisation) letzten Montag bekannt, dass die globalen Exporte von Kaffee Arabica in den Monaten Oktober bis Januar um jährlich 6,6 Prozent auf 41,96 Millionen Sack gestiegen sind.

Der Preis für die Arabica-Sorte war letzten Dienstag wegen der starken Regenfälle in Brasilien auf ein neues Kontrakttief gefallen. Starker Regen kurbelt in der Regel die Erträge aus der Ernte an. Das belastet den Preis für Kaffee.

Laut Daten der ICE vom 23. Januar liegen die börsennotierten Kaffeevorräte mit 2,489 Millionen Sack nur knapp unter den Viereinhalbjahreshochs.

Für Spannung wird morgen die Wiederaufnahme des Handels im brasilianische Real sorgen. Der US-Dollar gewann im Verhältnis zu seinen Rivalen in den letzten Tagen stark an wert. Aufgrund des Karnevals in Brasilien fand jedoch kein Handel im USD/BRL statt. Zuletzt schwächer als erwartete Konjunkturdaten aus Brasilien ließen den Real wieder abwerten. Nach wie vor hängt hier vieles von der Rentenreform ab.

Zur Erinnerung: Ein starker brasilianischer Real belastet in der Regel das Exportwachstum. Sobald weniger Angebot auf den Markt gelangt, steigen die Preise für Kaffee an und umgekehrt.

Unterdessen rechnen Analysten einer Reuters-Umfrage zufolge mit einem Preisanstieg von Kaffee in Höhe von knapp 25 Prozent zum Ende des laufenden Jahres. Der Grund: der zweijährige Erntezyklus der Arabica-Pflanze, der sich nun in der ertragsschwächeren Hälfte befindet. Der Weltmarkt für Arabica-Kaffee dürfte deshalb in ein Defizit geraten und die Preise befeuern.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

Kaffee steigt deutlich - Sorgen über Dürre in Vietnam helfen
 

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare
Donkey Tablevillage
donkeybridge 05.03.2019 23:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Eine Dürre "hilft" nicht!
Antwort
1 0
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung