Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

ANALYSE/Bernstein: Preismacht bei höherer Inflation entscheidend für Konsumwerte

Veröffentlicht am 11.12.2023, 15:20
Aktualisiert 11.12.2023, 15:30

NEW YORK (dpa-AFX) - Laut dem US-Analysehaus Bernstein Research müssen sich Anleger im Konsumgütersektor auf eine Welt mit nachhaltig höherer Inflation einstellen. Analyst Bruno Monteyne bezeichnete deshalb die Jahre 2023 und 2024 als Übergangsjahre zu einer neuen Ära, in der die Teuerung systembedingt bleibt. Er verwies auf den inflationären Einfluss von Nachhaltigkeitsbewegungen, wieder lokaler aufgestellte Wirtschaftsketten und die alternde Bevölkerung.

Durch die Politik der Notenbanken könne die Inflation zwar auf etwa 3 Prozent zurückkommen, dann aber im Bereich von 2 bis 4 Prozent schwanken. Dies wäre dann in seinen Augen relevant für das Investorenverhalten, seien doch "sichere Häfen" in solchen Zeiten besonders gefragt. Aus dem Konsumgütersektor böten sich einige Aktien an.

Es sei aber nicht angebracht, Konsumgüteraktien generell zu kaufen. Vielversprechend sind laut dem Experten Papiere von Unternehmen mit Preissetzungsmacht. Hier nennt er den Gesundheitsprodukte-Hersteller Haleon , den Kosmetikkonzern L'Oreal (EPA:OREP) und das Schokoladenunternehmen Lindt . Zum Kreis der "Outperform"-Empfehlungen gehört nun außerdem der britische Branchenvertreter Reckitt (LON:RKT) , dessen Aktien ungerechtfertigt billig erschienen.

Umgekehrt sollten Anleger mit Danone (EPA:DANO) , Henkel (ETR:HNKG_p) und Orkla meiden, die der Analyst mit "Underperform" einstuft.

Auch bei Nestle (SIX:NESN) und Unilever (AS:ULVR) sei Vorsicht angebracht. Unilever wurde dennoch von "Underperform" auf "Market-Perform" hochgestuft.

Beiersdorf (ETR:BEIG) stufte der Analyst nach gutem Lauf von "Outperform" auf "Market-Perform" ab. Der Nivea-Konzern biete zwar die einzige wirklich funktionierende Turnaround-Story, doch nach der Kursrally hält Monteyne dies schon für eingepreist. Um wieder ein "Outperform"-Votum zu rechtfertigen, müsste das Unternehmen seine Kapitalallokation verbessern. Denn: zu viel Geld auf der hohen Kante führe zum Risiko von Wertvernichtung durch nicht passende Übernahmen.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Entsprechend der Einstufung "Outperform" erwarten die Analysten von Bernstein Research, dass die Kursentwicklung der Aktie in den kommenden zwölf Monaten um mehr als 15 Prozentpunkte über der Entwicklung des MSCI Pan Europe Index liegen wird. "Underperform" stellt eine Kursentwicklung um mehr als 15 Prozentpunkte unter dem Vergleichsindex in Aussicht. "Market-Perform" lässt eine Bewerung im Bereich dazwischen erwarten./mis/tih/mis/men

Analysierendes Institut Bernstein.

Veröffentlichung der Original-Studie: 10.12.2023 / 21:08 / UTC Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 11.12.2023

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.