Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

Börse Frankfurt-News: "Im Grunde alle Regionen gekauft" (ETF-Marktbericht?

Veröffentlicht am 06.12.2023, 08:38
Aktualisiert 06.12.2023, 08:46
© Reuters.

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Die Zeit der ständigen Zinserhöhungen scheint vorbei, die Aktienkurse klettern nach oben, und auch im ETF-Handel herrscht viel Zuversicht. Großes Thema ist aber auch der steile Bitcoin-Anstieg. Krypto- und Blockchain-Aktien sind beliebt, ebenfalls Bitcoin-ETNs.

6. Dezember 2023. Neue Jahreshochs an der Wall Street und die Hoffnung auf ein neues Allzeithoch beim DAX sorgen im ETF-Handel für gute Umsätze. "Wenn es hoch geht, wird gekauft", stellt Ivo Orlemann fest, der für die ICF Bank ETFs handelt. Auch Andreas Schröer von Lang & Schwarz meldet rege Umsätze. Laut Frank Mohr von der Société Générale (EPA:SOGN) überwiegen die Käufe diesmal sehr deutlich, das Volumen sei allerdings "normal". Der DAX seht am Dienstagmittag bei 16.430 Punkten, nur noch knapp unter dem Rekordhoch von 16.524 Punkten aus diesem Sommer. Der Dow Jones war am Freitag erstmals seit Januar 2022 wieder über 36.000 Punkte gestiegen, auch hier ist das Rekordhoch nicht weit.

Besonders beliebt derzeit: globale und US-amerikanische Aktien, wie Mohr feststellt, mit einem klaren Käuferüberhang. Auf den Einkaufslisten ganz oben stünden MSCI World-ETFs von iShares (3:IWDA) und Lyxor/Amundi (4:LCUW) sowie S&P 500-Tracker von Vanguard (3:VUSA) und Invesco (3:SPXS). "Im Grunde werden aber alle Regionen gekauft." Auch Schröer meldet hohe Umsätze in MSCI World-ETFs, je nach Tag auch mal Verkäufe. Laut Orlemann werden MSCI USA-ETFs (4:SMSUSA) mal gekauft, mal verkauft. Immer etwas los sei zudem in DAX- (4:ETFGDAXI) und Euro Stoxx-Trackern.

Nasdaq-Plus von 46 Prozent überzeugt

Auch der Nasdaq 100 ist zuletzt stark gestiegen, seit Jahresanfang kommt er trotz jüngster Gewinnglattstellungen noch auf ein Plus von 46 Prozent. Beliebt bleiben einfache Nasdaq-Tracker (4:NADQ), wie Orlemann berichtet. Es werde aber auch viel auf gehebelte Nasdaq-ETNs gesetzt, long und short (IE00BLRPRL42, IE00BLRPRJ20).

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Im Handel mit Branchen-ETFs haben abermals Technologie-ETFs die Nase vorn, wie Mohr erklärt - mit klar dominierenden Käufen. "Das sind immer dieselben Produkte, die gut ankommen." Zugegriffen werde etwa beim iShares Automation & Robotics (6:RBOT), iShares S&P 500 Information Technology (4:QDVE), Xtrackers MSCI World Information Technology (3:XDWT) und Xtrackers Artificial Intelligence & Big Data (5:XAIX).

Bitcoin-Höhenflug: Blockchain-Unternehmen profitieren

Sehr viel um geht zudem in Aktien-ETFs aus den Bereichen Blockchain und Crypto. Der Grund: der Höhenflug des Bitcoin wegen der Hoffnung auf Genehmigung eines Bitcoin-ETF in den USA. Der Bitcoin-Kurs ist am Wochenende erstmals seit April 2022 wieder über die 40.000 US-Dollar-Marke geklettert, am Dienstagmittag liegt der Kurs bei 41.668 US-Dollar. Schröer zufolge geht im VanEck Crypto and Blockchain Innovators (3:DAPP) und im Invesco CoinShares Global Blockchain (3:INBCHN) viel um. "Wir sehen viele Käufe, aber auch Gewinnmitnahmen." Die beiden ETFs haben sich seit Jahresanfang sehr unterschiedlich entwickelt: Der Kurs des VanEck-ETFs hat sich seit Jahresanfang verdreifacht, der des Invesco-ETFs kommt "nur" auf 32 Prozent.

Auf den Verkaufslisten stehen laut Société Générale hingegen Energie- und Gesundheits-ETFs, etwa der Amundi MSCI New Energy ESG Screened (4:LYM9) und der iShares MSCI World (ETR:X010) Health Care (7:WHCS).

+++++

ETF-Markt

Der ETF-Markt hat im November von steigenden Aktienmärkten und fallenden Anleiherenditen profitiert, wie Emittent SPDR meldet. Speziell gefragt: Aktien-ETFs mit Zuflüssen von insgesamt 14,1 Milliarden US-Dollar. "Besonders gut an kamen US-Aktien und globale Strategien - unterstützt durch deutliche Kursgewinne im S&P 500 und einem Kursanstieg von knapp 10 Prozent im MSCI World", berichtet Sophia Wurm, Vice President SPDR ETFs bei State Street (NYSE:STT) Global Advisors. Auch nachhaltige US-Benchmarks erfreuten sich wieder hohen Beliebtheit: "Allein der S&P 500 ESG Leaders wies Nettomittelzuflüsse in Höhe von 560 Millionen US-Dollar auf." Was Branchen angeht, waren neben US-Technologien auch europäische Pharmawerte gefragt, während es bei Banken und Energietiteln zu Abgaben kam. Renten-ETFs verzeichneten ebenfalls Zuflüsse, und zwar von insgesamt 8,1 Milliarden US-Dollar.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

++++

Geldmarktfonds mit Zu- und Abflüssen

Anleihen-ETFs machen derzeit einen großen Anteil der ETF-Umsätze bei der Société Générale aus, wie Frank Mohr außerdem feststellt. "Die 40 Prozent liegen weit über dem Durchschnitt." Viel um gehe weiterhin in Geldmarkt-ETFs wie dem Xtrackers II EUR Overnight Rate Swap (4:XEON), mittlerweile aber mit nicht nur Käufen, sondern Umsätzen in beide Richtungen. Meist abgegeben würden ETFs mit Zugang zu kurzlaufenden Unternehmens- oder Staatsanleihen.

Rege Umsätze in Krypto-ETNs

Der Bitcoin-Anstieg macht sich auch im Handel mit Krypto-ETNs bemerkbar. Das meiste dreht sich um Bitcoin-ETNs, wie Schröer berichtet, etwa den 21Shares Bitcoin (5:ABTC). Auch Orlemann sieht steigende Krypto-ETN-Umsätze, meist Käufe, aber auch Gewinnmitnahmen. Im Fokus: Bitcoin-ETNs von VanEck (0:0P0001L7B6) und WisdomTree (5:BTCW), in geringerem Umfang aber auch Solana-Tracker von VanEck (4:VS0L) und 21Shares (5:ASOL).

Das neue Allzeithoch bei Gold macht sich hingegen kaum bemerkbar, wie die Händler erklären. Schröer meldet einen "normales" Geschäft mit Gold-ETCs, Orlemann sieht auch kaum Umsätze in Goldminen-ETFs.

Von Anna-Maria Borse, 5. Dezember 2023 © Deutsche Börse (ETR:DB1Gn) AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.