Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Kosmetikhändler: Auch Body Shop Germany insolvent

Veröffentlicht am 15.02.2024, 13:36
Aktualisiert 15.02.2024, 13:45
© Reuters.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Kosmetikhändler Body Shop hat auch für seinen Ableger in Deutschland Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen The Body Shop Germany GmbH reichte am Mittwoch beim Amtsgericht Düsseldorf einen entsprechenden Antrag ein, wie aus Bekanntmachungen des Gerichts hervorgeht.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Düsseldorfer Rechtsanwalt Biner Bähr ernannt. Laut Bundesanzeiger hatte die Kette im Jahr 2021 in Deutschland 66 Filialen und mehr als 350 Mitarbeiter.

Bereits am Dienstag hatte die Body Shop einen Insolvenzantrag für die Geschäfte in ihrem Heimatland Großbritannien gestellt. Im Vereinigten Königreich betreibt das Unternehmen mehr als 200 Geschäfte.

Das Unternehmen gehört der deutschen Beteiligungsgesellschaft Aurelius (ETR:AR4G). The Body Shop war 1976 von Anita Roddick und ihrem Ehemann Gordon gegründet worden und eine der ersten Firmen, die sich auf ethisch hergestellte Kosmetik- und Hautpflegeprodukte konzentrierte und bei der Herstellung ihrer Produkte auf Tierversuche verzichtete.

Aurelius mit Sitz in Grünwald bei München hatte The Body Shop erst im November 2023 für 207 Millionen Pfund (243 Mio Euro) vom brasilianischen Konzern Natura übernommen. Zu dem Zeitpunkt arbeiteten weltweit etwa 10 000 Menschen für The Body Shop. Zuvor hatte die Marke zum französischen Konzern L'Oréal (EPA:OREP) gehört.

Kürzlich vereinbarte Aurelius, die Aktivitäten des Unternehmens in den meisten Teilen des europäischen Festlandes und in Teilen Asiens an eine Vermögensverwaltungsgesellschaft zu verkaufen. Für 2022 meldete The Body Shop einen Vorsteuerverlust von 71 Millionen Pfund, der Umsatz betrug 408 Millionen Pfund. Weltweit ist das Unternehmen nach eigenen Angaben in 89 Ländern vertreten.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.