Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

ROUNDUP: Chemiekonzern Lanxess mit hohem Verlust im dritten Quartal

Veröffentlicht am 08.11.2023 12:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
LXSG
-1,93%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

KÖLN (dpa-AFX) - Der Chemiekonzern Lanxess (ETR:LXSG) ist im weiterhin schwierigen Branchenumfeld im dritten Quartal in die Verlustzone gerutscht. Auf den Kölnern lasten weiter eine geringe Nachfrage aus nahezu sämtlichen Industrien und ein anhaltender, wenn auch nachlassender Lagerabbau bei Kunden. Die Unternehmensführung um Konzernchef Matthias Zachert hatte erst zu Wochenbeginn den Gewinnausblick gesenkt.

Wie der MDax-Konzern am Mittwoch mitteilte, sackte der Umsatz in den drei Berichtsmonaten von Juli bis September um fast 27 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro ab. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sowie vor Sondereinflüssen brach - wie seit Montag bekannt - um die Hälfte auf 119 Millionen Euro ein. Unter dem Strich stand bei Lanxess ein Minus von 131 Millionen Euro im Vergleich zu einem Plus von 80 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Die Unternehmensführung um Konzernchef Matthias Zachert rechnet mittlerweile für das operative Ergebnis (bereinigtes Ebitda) mit 500 bis 550 Millionen Euro - zuvor waren noch 600 bis 650 Millionen angepeilt. Gründe für die jüngste Zielsenkung waren auch ein überraschend schwacher Start ins Schlussquartal infolge eines beginnenden Lagerabbaus bei Kunden der Agrarindustrie. Belastend hinzu kommt eine durch Lieferanten bedingte Produktionseinschränkung im Geschäftsbereich Flavors & Fragrances (NYSE:IFF) am Standort Botlek (Niederlande). Überdies schlug die Konzernleitung eine Kürzung der Dividende von 1,05 Euro auf 10 Cent je Aktie vor. Das soll dem Abbau der hohen Schulden dienen.

Die zuletzt sehr schwachen Aktien erholten sich zur Wochenmitte zwar weiter, notierten mit plus 2,66 Prozent auf 22,77 Euro aber immer noch niedriger als vor der Prognosesenkung vom Wochenstart.

Analyst Chetan Udeshi von der Bank JPMorgan (NYSE:JPM) lobte in einem Kommentar zu den vollständigen Quartalszahlen den freien Finanzmittelzuflusses, dieser sei trotz der überraschend schwachen Gewinnentwicklung hoch ausgefallen. Nach Konzernangaben verbesserte sich der Free Cashflow im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von minus 60 Millionen auf plus 322 Millionen Euro. Lanxess habe beim Abbau des Betriebskapital (Working Capital) mehr Fortschritte gemacht als von ihm gedacht, so der Analyst. Unternehmen können dies etwa durch einen Abbau von Lagerbeständen erreichen.

Im laufenden Jahr sind die Lanxess-Papiere mit einem Verlust von fast 40 Prozent bisher einer der größten Verlierer im Index der mittelgroßen Werte.

ROUNDUP: Chemiekonzern Lanxess mit hohem Verlust im dritten Quartal
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung