Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

US-Märkte im Minus, Salesforce-Zahlen, Teslas Roadster - das bewegt die Märkte heute

Veröffentlicht am 28.02.2024, 09:34
Aktualisiert 28.02.2024, 13:06
© Reuters.

Investing.com - Die US-Aktienmärkte geben heute im Vorfeld wichtiger Konjunkturdaten nach. Salesforce (NYSE:CRM) wird voraussichtlich einen Rekordumsatz für das abgelaufene Quartal melden, gleichzeitig sind Analysten gespannt auf den Erfolg der Daten-Cloud-Sparte des Softwareentwicklers im KI-Bereich. Elon Musk kündigte unterdessen an, dass Tesla das Produktionsdesign seines neuen Roadsters abgeschlossen hat, der ab 2025 ausgeliefert werden soll.

1. US-Märkte leicht im Minus

Die US-Börsen zeigen sich heute vorbörslich im Minus. Die Anleger halten sich vor der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten zurück. Die Daten könnten Einfluss auf den Zeitpunkt möglicher Zinssenkungen der Fed in diesem Jahr haben.

Zur Stunde notieren der Dow Future 0,2 %, der S&P 500 0,1 % und der Nasdaq 100 0,3 % im Minus.

Die wichtigsten US-Indizes schlossen gestern uneinheitlich. Die Aufmerksamkeit der Anleger richtet sich vor allem auf die Veröffentlichung des Index der persönlichen Konsumausgaben im Januar. Die Zahlen werden morgen bekannt gegeben.

Auf der anderen Seite sorgt die KI-Begeisterung für eine anhaltende Börsenrallye, die den S&P 500 und den Dow Jones Industrial auf Rekordhochs trieb. Mit dem Ausklingen der Berichtssaison richtet sich der Fokus der Marktteilnehmer nun wieder verstärkt auf wichtige Konjunkturdaten und den möglichen Zinssenkungspfad der US-Notenbank.

Während sich die US-Wirtschaft bislang als erstaunlich zinsresistent erwiesen hat, gibt es erste Anzeichen für eine Abschwächung des rückläufigen Inflationstrends. Mehrere Fed-Vertreter sahen sich daher veranlasst zu betonen, dass keine Eile bestehe, die Zinsen so bald wie möglich zu senken.

2. Salesforce lässt sich in die Bücher schauen

Nachdem einige der größten US-Unternehmen in den vergangenen Wochen bereits eine Reihe spektakulärer Quartalszahlen vorgelegt haben, neigt sich die Berichtssaison langsam dem Ende zu.

Mit dem Softwarekonzern Salesforce steht aber heute noch einmal ein großer US-Konzern im Mittelpunkt der Investoren. Das Unternehmen veröffentlicht seine Zahlen unmittelbar nach US-Börsenschluss. Es wird erwartet, dass sich der Umsatz auf einen Rekordwert von 9,22 Milliarden Dollar erhöht hat, womit das kalifornische Unternehmen im vierten Quartal wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt sein dürfte. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen aufgrund von Restrukturierungskosten einen Verlust verbucht.

Im Rampenlicht steht möglicherweise auch die Data-Cloud-Sparte von Salesforce. Analysten wollen herausfinden, ob die verstärkte Integration von künstlicher Intelligenz in die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens die Kundennachfrage angekurbelt hat.

Vor Börseneröffnung legen außerdem die Discount-Kette TJX Companies (NYSE:TJX) und der Pharmakonzern Viatris (NASDAQ:VTRS) ihre Quartalszahlen vor.

3. Auslieferung der nächsten Generation des Tesla Roadster beginnt 2025

Tesla (NASDAQ:TSLA)-CEO Elon Musk gab gestern bekannt, dass das Unternehmen die Entwicklung eines lange geplanten Updates seines Elektro-Sportwagens Roadster abgeschlossen hat, der im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll.

In einer Reihe von Beiträgen auf der Social-Media-Plattform X, die auch Musk gehört, erklärte er, dass Tesla den Roadster bis Ende 2024 auf den Markt bringen wolle.

Musk sagte, Tesla habe die Designziele für das nächste Modell, das ursprünglich 2020 auf den Markt kommen sollte, „radikal erhöht“. Musk zufolge ist auch sein Raumfahrtunternehmen SpaceX an der Entwicklung des Fahrzeugs beteiligt.

4. Liquidation von Country Garden (HK:2007) beantragt

Die an der Hongkonger Börse notierten Aktien des chinesischen Immobilienentwicklers Country Garden (HK:2007) gerieten heute im asiatischen Handel massiv unter Druck, nachdem gegen das Unternehmen ein Liquidationsantrag gestellt wurde.

Der angeschlagene Immobilienriese war damit der Tagesverlierer unter seinen Mitbewerbern und verlor rund 6,7 %. Zuvor hatte Ever Credit Ltd. wegen der Nichtzahlung eines Kredits in Höhe von 1,6 Milliarden HK$ einen Liquidationsantrag gegen das Unternehmen gestellt.

Auch andere Immobilienentwickler standen in Asien nicht hoch im Kurs: Sunac China Holdings (HK:1918), Longfor Properties Co (HK:0960) und Logan Property Holdings (HK:3380) verloren zwischen 3 % und 9 %. Der breitere Hang Seng Index fiel um 1,4 %, was vor allem auf Verluste im Immobiliensektor zurückzuführen war.

Country Garden Services Holdings (HK:6098), eine Unternehmenseinheit von Country Garden, war mit einem Verlust von 4,6 % der schlechteste Wert im Hang Seng.

5. Ölpreis gibt nach

Die Ölpreise gaben im bisherigen europäischen Handel nach. Händler verwiesen auf einen massiven Anstieg der US-Rohöllagerbestände und einen möglichen Waffenstillstand zwischen Israel und der Hamas.

Der Preis für das schwarze Gold stieg gestern stark an, nachdem Medien berichteten, dass die OPEC+ ihre Förderkürzungen bis Ende 2024 beibehalten könnte, um das weltweite Ölangebot zu begrenzen.

Der Rohölpreis verharrte jedoch in der seit Anfang 2024 etablierten Spanne von 75 bis 85 Dollar pro Barrel. Dem Optimismus der OPEC+-Berichte standen Daten aus der Industrie gegenüber, die einen massiven Anstieg der US-Rohöllagerbestände zeigten.

Die Nordseesorte Brent verbilligte sich um 0,5 % auf 83,20 Dollar pro Barrel, während WTI-Öl um 0,6 % auf 78,44 Dollar pro Barrel nachgab.

Zusätzlichen Druck auf die Ölmärkte übte der starke Dollar im Vorfeld der Veröffentlichung des Index der privaten Konsumausgaben im weiteren Wochenverlauf aus.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

intressant
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.