x
Eilmeldung
0

Öl begrenzt Verluste nach Bericht von Opec-Dealverlängerung

Rohstoffe & Futures20.03.2017 16:12
Gespeichert. Gespeichertes ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Gespeichertes gespeichert
 
© Reuters. Öl entfernt sich von Tiefstständen nach Report von Verlängerung des Opec-Deals zur Begrenzung der Förderung

Investing.com - Der Ölpreis hat sich am Montag teilweise wieder von seinen Verlusten erholt und hat seine Tiefststände der Handelssitzung hinter sich gelassen, nachdem Berichte hereingekommen waren, dass die Opec ihr Abkommen zu Einschnitten in die Ölförderung bis nach Juni verlängern könnte, sollten die globalen Ölvorräte bis dahin nicht unter eine Zielmarke gefallen sein.

Brent zur Lieferung im Mai lag gegen 16:10 MEZ an der ICE Futures Exchange in London um 6 US-Cent oder rund 0,1% tiefer auf 51,68 USD das Fass. Der globale Benchmark war zuvor um bis 1,5% abgesackt und hatte ein Sitzungstief von 51,01 USD erreicht.

Ansonsten ist Maikontrakt auf Rohöl der Sorte US West Texas Intermediate um 24 US-Cent oder etwa 0,5% auf 49,06 USD das Fass gesunken, nachdem er zuvor schon einmal auf 48,46 gelegen hatte.

Die Ölexporteure in der Opec sind zunehmend dafür, das Abkommen zur Reduzierung der Ölförderung bis nach Juni zu verlängern sagten Quellen aus dem Kartell, wobei allerdings Russland und andere Nicht-Mitglieder mitziehen müssen

"Um den Markt wieder ins Gleichgewicht zu bringen brauchen wir eine Verlängerung" sagte ein Delegierter bei der Opec. "Jegliche Verlängerung des Abkommens zur Förderbegrenzung sollte die Exporteure außerhalb der Opec mit einbeziehen."

Die Opec und Exporteure außerhalb der Opec wie Russland waren im November des vergangenen Jahres übereingekommen ihre Ölförderung in der ersten Jahreshälfte 2017 um fast 1,8 Millionen Fass am Tag auf 32,5 Millionen Fass zu senken, was allerdings bisher kaum Auswirkungen auf die Lagerbestände gehabt hat.

Der jüngste Monatsreport der Opec zeigte, dass die globalen Ölvorräte im Januar auf 278 Millionen Fass über dem Fünfjahresmittel gestiegen sind.

In Kuwait werden am 26. März Vertreter der Opec und anderer Ölexporteure zusammentreffen, um die Einhaltung der vereinbarten Einschnitte zu überprüfen und zu diskutieren, ob die Produktionskürzungen über den Juni hinaus aufrechterhalten werden sollen.

Eine am Freitag erschienene Umfrage unter Marktanalysten hatte gezeigt, dass die Opec ihre Produktionskürzungen nach Juni verlängern muss, da eine Erholung der Ölförderung außerhalb der Opec, insbesondere in den USA, ihre Anstrengungen die überschüssigen Lagerbestände abzubauen, ins Leere laufen lassen könnten.

Öl war heute zunächst um mehr als 1% eingebrochen, da die anschwellende US-Schieferölförderung zu Sorgen über eine neue globale Überversorgung beiträgt.

Am Freitag erschienene Daten vom Öldienstleister Baker Hughes nach, ist die Anzahl der sich in Betrieb befindenden Bohrplattformen in den USA in der letzten Woche um weitere 14 gestiegen, womit es sich um den neunten wöchentlichen Anstieg in Folge handelt.

Die Gesamtzahl der Bohrplattformen ist damit auf 631 gestiegen und liegt nun auf ihrem höchsten Niveau seit September 2015, was zu neuen Sorgen geführt hat, dass die derzeitige Erholung der US-Schieferölproduktion die Anstrengungen der anderen großen Ölförderländer zunichte machen könnte, das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage auf dem globalen Ölmarkt wieder herzustellen.

Ansonsten sind an der Nymex die Benzinfutures zur Lieferung im April 0,9 US-Cent oder 0,6% auf 1,603 USD die Gallone gestiegen, während sich Heizöl für April um 0,3 US-Cent auf 1,511 USD die Gallone verteuert hat.

Die Erdgasfutures mit Fälligkeit im April sprangen auf Prognosen etwas kühleren Wetters hin um 7,0 US-Cent nach oben auf 3,018 USD pro MBTU (Millionen British Thermal Units).

Öl begrenzt Verluste nach Bericht von Opec-Dealverlängerung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Kommentar Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Was denken Sie?
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden
Posten auf
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden 1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
 
 
 
Chart zum Kommentar hinzufügen
Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung