Sichern Sie sich 40% Rabatt
💰 Buffett's Power Play: 6,7 Mrd. $ in Chubb! Schnapp dir GRATIS sein ganzes Portfolio mit dem InvestingPro Aktien-Ideen-ToolPortfolio kopieren

AKTIE IM FOKUS 2: Conti sacken nach Zahlen auf Niveau von Anfang November

Veröffentlicht am 17.04.2024, 11:20
© Reuters.
BAYGN
-
DBKGn
-
CONG
-
RWEG
-

(neu: Kurs, Experten und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend schwaches Zuliefergeschäft hat die Aktie von Continental (ETR:CONG) am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit Anfang November gedrückt. Der Autozulieferer und Reifenhersteller hatte am Vorabend schwache Zahlen zum ersten Quartal veröffentlicht, was Anleger mit Verkäufen quittierten.

Das Papier büßte am späteren Vormittag 4,2 Prozent auf 62,74 Euro ein und war damit auch Dax -Schlusslicht. Seit Jahresbeginn hat es inzwischen 18,5 Prozent an Wert eingebüßt und ist damit nach RWE (ETR:RWEG) und Bayer (ETR:BAYGN) der drittgrößte Verlierer im deutschen Leitindex.

Conti bekam im ersten Quartal erneut die Probleme in der Autozulieferung stark zu spüren und fuhr im laufenden Geschäft rote Zahlen ein. Auch der Umsatz im Geschäft mit den Autobauern war rückläufig. Das operative Ergebnis des Unternehmens habe fast 50 Prozent unter der Konsensschätzung gelegen, wobei der Großteil auf die Autosparte zurückgehe, sagte ein Händler. Obendrein habe auch der freie Barmittelzufluss (FCF) die durchschnittliche Analystenschätzung um rund 200 Millionen Euro verfehlt.

Mit den vorgelegten Zahlen habe Conti die bereits geringen Erwartungen nochmals unterboten, monierte Analyst Michael Aspinall von Jefferies. Dass der Hannoveraner Konzern dennoch an seinen Jahreszielen festhalte, ließen diese nun noch ehrgeiziger als bisher erscheinen, konstatierte Analyst Tim Rokossa von der Deutschen Bank (ETR:DBKGn), insbesondere für das Zuliefergeschäft. Da ihm zufolge auch vom zweiten Quartal nicht allzu viel zu erwarten ist, hänge jetzt fast alles vom Geschäftsverlauf in der zweiten Jahreshälfte ab.

Der Händler präzisierte, dass die beibehaltenen Prognosen für 2024 eine deutliche Margenverbesserung in den kommenden Quartalen erforderlich machten. "Die Investoren werden nun Beweise dafür erwarten, dass die Schwäche im Auftaktquartal auf die Preisgestaltung und nicht auf ein schwaches Geschäft an sich zurückzuführen ist", resümierte er.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "ProTrader" zusätzliche 10% auf das 2-Jahrespaket. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.