Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Börse Frankfurt-News: Rücksetzer verlocken zum Einstieg (ETF-Handel auf Xetra)

Veröffentlicht am 03.05.2022, 16:31
Aktualisiert 03.05.2022, 16:45
© Reuters.

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Trotz verhaltener Ausblicke in der laufenden Berichtssaison werden Technologiewerte selektiv gekauft. Die anstehenden Dividendenzahlungen scheinen zudem entsprechende Strategie-ETFs wieder attraktiver zu machen.

3. Mai 2022. Frankfurt (Börse Frankfurt). Zum Monatsbeginn bleibt die Lage an den Aktienmärkten fragil. Der Volatilitätsindex VDAX-New steigt auf rund 34 Prozent. "Investoren agieren deutlich risikoaverser", kommentiert André Sadowsky von der Commerzbank (ETR:CBKG).

Der S&P 500 verzeichnete den schwächsten Jahresauftakt seit 1942. Trotz des pessimistischen Umfeldes berichtet Frank Mohr von der Société Générale (EPA:SOGN) von gutem Handel, wobei die Kaufseite überwogen habe. "In der vergangenen Woche waren vor allem institutionelle Anleger überdurchschnittlich aktiv." Nun zum Monatsauftakt stiegen die Volumina, weil viele ETF-Sparpläne ausgeführt wurden. "Dennoch ist die Unsicherheit nicht zu leugnen", ergänzt Mohr. Investor*innen würden vor allem schauen, wie die Unternehmensausblicke zur Berichtssaison ausfallen. "Das erste Quartal ist für viele Unternehmen noch wie erwartet gut gelaufen, jetzt kommt es darauf an, welche Bereiche Belastungen erfahren."

Marktlage: Zinsangst und Nervosität halten an

"Zinsangst und Nervosität prägen derzeit den Handel", fasst Jan Duisberg von der ICF Bank das Geschehen zusammen. Der Jahresstart sei schwach verlaufen. "Anleger haben sowohl bei Aktien wie auch bei Anleihen Geld verloren." Die Rückgänge der Indizes seien nicht dramatisch. "Doch bei Kursstärke wird gleich wieder verkauft."

Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwoch nehme die Zurückhaltung zu. "Ein Zinsschritt von 50 Basispunkten ist eingepreist, inzwischen schauen viele Investoren aber bereits auf die nächste Entscheidung, rechnen mehr und mehr mit einem größeren Zinsschritt von 75 Basispunkten", kommentiert Duisberg weiter.

Aktien-ETFs: US-Aktien-Tracker dominieren den Handel

Im ETF-Handel der Société Générale ragen Käufe von ETFs mit US-Aktien heraus, etwa der iShares S&P 500 Swap UCITS (7:I500) wie auch der nachhaltige Tracker iShares MSCI USA ESG Enhanced (3:EEDS). Verkauft hätten Mohrs Kund*innen Aktien-ETFs der Eurozone, wie sich an Abflüssen aus dem Xtrackers EURO STOXX 50 (4:XESC) zeige. Auch globale Indizes wurden zugunsten von US-Titeln aus den Depots genommen, darunter der iShares Core MSCI World (3:IWDA).

Bei Lang & Schwarz sind Dividenden gefragt. Maurice Touma berichtet, dass, passend zur Saison, seine Kund*innen Anteile am SPDR S&P US Dividend Aristocrats (3:USDV) kauften.

Anders bei Duisberg, der von Käufen des STOXX Europe Mid 200 UCITS ETF (4:SDJMID) berichtet. Der ETF enthält die 200 größten Midcaps in Europa.

Technologie trotz durchwachsener Ergebnisse gefragt

"Die negativen Nachrichten aus dem Technologiesektor zur Berichtssaison schrecken nicht ab", kommentiert Touma. Rücksetzer der Nasdaq würden zum Einstieg genutzt, z.B. in den iShares Nasdaq-100 (4:NDXEX). Neben Nasdaq-Trackern seien weitere Technologie-ETFs im Fokus, darunter Xtrackers MSCI World Information Technology (3:XDWT). Sein Eindruck: Anleger*innen schauten weniger auf Zahlen und Ausblicke als auf Einstiegsmöglichkeiten, die sie für günstig erachten.

Auch Mohr berichtet von überwiegenden Käufen von Tech-Trackern, wenngleich sehr selektiv. So erfahre der iShares Automation & Robotics (6:RBOT) Zuflüsse. Darüber hinaus gewinne der Gesundheitssektor Kaufinteresse, was sich in Zuflüssen beim iShares Ageing Population (3:AGED) widerspiegele.

Rohstoffe weniger im Fokus

Wenig Interesse verzeichnen die Emittenten derzeit im Rohstoff-Buch, vor allem bei Öl-ETCs. Ausgeglichen sei hingegen die Nachfrage nach Edelmetallen: Duisberg registriert Käufe bei Silber. So sei der Physical Silver ETC von WisdomTree (4:VZLC) besonders gesucht. Hingegen würden Mohrs Kund*innen den Lyxor NYSE Arca Gold BUGS (< LU0488317701>) aus den Depots nehmen.

Fixed Income: Staatstitel mittlerer Laufzeiten gefragt

Von einem ruhigen Geschäft berichten die Händler bei Anleihen-ETFs, obwohl die zehnjährigen US-Renditen erstmals seit 2018 wieder über 3 Prozent notieren. Mit dem Renditeanstieg für einige europäische Zinsprodukte verzeichnet Duisberg Käufe im Lyxor Euro Government Bond 5-7y (6:EM57).

Mohr berichtet ebenfalls von Nachfrage nach europäischen Staatsanleihen kurzer und mittlerer Laufzeiten. In seinen Büchern dominierten Zuflüsse im iShares Euro Government Bond 1-3yr (3:IBGS), iShares Euro Government Bond 3-5yr (4:IBCN) und Lyxor Euro Government Bond 3-5Y (9:MTB)

von: Antje Erhard 3. Mai 2022, © Deutsche Börse (ETR:DB1Gn) AG

Über die Autorin

Antje Erhard ist Journalistin und Moderatorin mit den Schwerpunkten Börse, Wirtschaft und Finanzen.

Feedback und Fragen an redaktion@deutsche-boerse.com.

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.