Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Börsenschreck Coronavirus: Warum du Panik schiebst und ich trotzdem Aktien kaufe

Aktien30.01.2020 09:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Minus 2,5 %! Am Montag dem 27.01.2020 erlebte der DAX einen rabenschwarzen Tag. Das war allerdings nichts gegen den chinesischen TSE-China-A50-Aktienindex. Hier gingen gleich 15 % über die Wupper.

Gleichzeitig erwachten die oft als „sicherer Hafen“ empfundenen US-Staatsanleihen aus dem Winterschlaf. Eine Risikoumschichtung wie aus dem Lehrbuch!

Das Risiko, vor dem die Investoren aus aller Welt offenbar zu fliehen versuchten, waren die Folgen des Coronavirus – dieser mysteriösen, neuen Lungenkrankheit, die in China ihren Anfang nahm.

Aber ist das wirklich ein guter Grund, um jetzt alle Aktien zu verkaufen? Für manche vielleicht – für mich allerdings nicht. Ich kaufe trotzdem weiter.

Irgendwas ist immer Eine Pandemie mit Milliarden Toten wäre tatsächlich unter den Top 10 meiner Gründe, um alle Aktien komplett auf den Markt zu werfen. Zwar werden auch dann noch Produkte hergestellt, gekauft und um die halbe Welt verschifft. Aber eben nicht mehr in der Menge, für die das weltweite Produktivkapital zuvor gebaut wurde. Das dürfte viele Investitionsrechnungen durcheinanderbringen und folglich auch den Wert vieler Unternehmen in einem anderen Licht erscheinen lassen.

Das Coronavirus scheint meine Anforderungen an eine Apokalypse nicht zu erfüllen. Bisher sind in China etwa 106 Menschen an dem Virus gestorben (Stand: 28.01.2020). Das ist traurig, aber für mich kein Grund, um auch nur einen Blick in mein Depot zu werfen.

Pandemien taugen bei genauer Betrachtung schon lange nicht mehr als Sensenmann der Rendite. Im Juli 2018 war es Ebola. Auch hier reagierten die Börsen und ließen den DAX bis auf 10.500 Punkte einbrechen. Nicht mal zwei Jahre später tänzelt der DAX optimistisch wie eh und je um die Marke von 13.000 Punkten herum (Stand: 28.01.2020).

Auch die Infektionskrankheit SARS – ebenfalls zuerst in China entdeckt – hatte nicht die Effekte, die man sich als pessimistischer Apokalyptiker wünschen würde. Zum Zeitpunkt der Entdeckung notierte der DAX bei lächerlichen 3.300 Punkten. Wer hätte da aus heutiger Sicht alle Aktien verkauft?

Zwischen den Fakten herrscht Chaos Viermal im Jahr veröffentlichen börsennotierte Unternehmen ihre Bilanzen. Oder anders formuliert: Viermal im Jahr werden die Investoren mit der Realität konfrontiert. Umsatz, Gewinn, Marktanteile. Alles, was zähl- und messbar ist.

Doch in der Zwischenzeit herrscht absolutes Chaos. Dann ist der Lehrer in der Pause, der Chef auf Dienstreise, die Katze aus dem Haus. Dann herrscht unerträgliche Langeweile.

In diesem Zustand wird gerne jedes Ereignis, egal wie nebensächlich, zum Anlass genommen, das Spiel aus Kaufen und Verkaufen wieder anzukurbeln. Erst recht bei wackligen Allzeithochs, denen viele Investoren ohnehin nicht über den Weg trauen. Wer keine Gründe zum Verkaufen hat, der sucht sich eben welche. Da kommt so ein Coronavirus natürlich wie gerufen.

Endlich verkaufen und satte Gewinne mitnehmen! So denken sicher viele. Und tatsächlich, es wirkt: Weg ist sie, die gefürchtete Langweile. Der Zauber verfliegt erst, wenn die Quartalszahlen wieder über die Ticker flackern. Aber dann ist es oft zu spät. Denn zu dem Preis, für den man seine Aktien einst gekauft hat, kann man seine verlorenen Schätze nur mit viel Glück und perfektem Timing zurückkaufen.

Krankheitsbedingter Verkauf? Nicht mit mir! Im Verkaufen war ich noch nie der Schnellste. Meine Paradedisziplin ist das Halten.

Auch das Coronavirus ist für mich kein Grund, mir das hastige Verkaufen im Panikmodus anzugewöhnen. Um aus neuartigen Krankheitserregern einen langfristigen Schaden für die globale Wirtschaft abzuleiten, muss man schon weit in der Geschichte zurückgehen. Die Pest im Mittelalter dürfte weitaus mehr Schaden angerichtet haben, als alle Krankheitserreger der jüngeren Vergangenheit zusammen.

Ich sehe derzeit keinen Grund, um Aktien zu verkaufen. Aber viele, um zu kaufen. Da ist meine Energie besser aufgehoben. Die Panik überlasse ich anderen.

Motley Fool Deutschland 2020

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Börsenschreck Coronavirus: Warum du Panik schiebst und ich trotzdem Aktien kaufe
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Andre Theilig
Andre Theilig 14.07.2020 5:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Motley Fool is for the ones that lost it all. Its that Motley Fool that NEVER estimated the right sentiment...again worst market following article by that Motley Fool.
Omga HQ
Omga HQ 11.02.2020 15:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wieder ein unglaublich schlechter Artikel. Zwar kann ich zustimmen, dass Panikverkäufe nicht angebracht sind, aber die angeführten Gründe sind nicht stichhaltig. Mittlerweile ist hinlänglich bekannt, dass weder Ebola, noch SARS noch MERS auch nur annäherndes Verbreitungspotenzial besassen. Das sicher wichtigste Kriterium bei einer Krankheit, die durchaus einen tödlichen Verlauf nehmen kann. Würde dieses Virus den Pool der Krankheiten erreichen, der saisonal die Menschheit heimsucht, könnte das vergleichsweise ärgrlich sein. Die Pest ist ein schlecht gewähltes Beispiel, die sog. spanische Grippe passt bedeutend besser und ist auch nur wenig mehr als 100 Jahre her.
Omga HQ
Omga HQ 11.02.2020 15:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Fünf Minuten Recherche hätten den Artikel leicht aufwerten können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung