Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

DAX-Future baut Gewinne aus - Zinssenkung in China stützt die Aktienkurse

Aktien07.12.2021 07:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

von Peter Nurse

Investing.com - An den europäischen Aktienmärkten zeichnet sich am Dienstag eine freundliche Eröffnung ab und sie dürften damit an ihre Vortagesgewinne anknüpfen. Die gestrige Lockerung der Geldpolitik in China und die nachlassenden Ängste vor der Omikron-Variante des Coronavirus lassen die Anleger neuen Mut schöpfen.

Gegen 08.00 Uhr MEZ notierte der DAX Future in Deutschland 0,7% höher, der CAC 40 Future in Frankreich kletterte um 0,9% und der FTSE 100 Future in Großbritannien stieg um 0,3%.

Begünstigt wurde die rundum positive Börsenstimmung durch die Entscheidung der People's Bank of China, den Mindestreservesatz um 50 Basispunkte zu senken. So müssen die Banken weniger liquide Mittel als Reserve vorhalten, was in der Regel das Kreditwachstum ankurbelt.

Es ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr, das die PBOC den Satz für die Mindestreserve senkt. Damit wollen die Notenbanker das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt ankurbeln, die in den letzten Monaten etwas an Schwung verloren hat. Gleichzeitig sorgt der Schritt für eine Lockerung der Liquiditätsbedingungen, denn bei einigen führenden Immobilienentwicklern besteht noch immer das Risiko eines Zahlungsausfalls.

Der hochverschuldete chinesische Immobilienkonzern China Evergrande (HK:3333) kann offenbar nicht mehr allen Zahlungsverpflichtungen bei seinen Anleihen nachkommen, wie Reuters berichtete. Einige ausländische Gläubiger hätten am Ende der 30-tägigen Karenzfrist die fälligen Zinszahlungen nicht erhalten, sagten vier mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur.

Die Weltbörsen erholten sich am Montag aufgrund der nachlassenden Sorge über die Auswirkungen der Omikron-Variante. Sowohl in Südafrika, wo die Variante zuerst entdeckt wurde, als auch in den USA berichteten die Gesundheitsbehörden am Wochenende, dass die Omikron-Fälle nur milde Symptome gezeigt hätten.

Darüber hinaus ergab eine britische Studie, dass Menschen eine bessere Immunreaktion zeigten, wenn sie die verschiedenen Covid-19-Impfstoffe mischten, was ärmeren Ländern Hoffnung gibt, die möglicherweise verschiedene Markennamen kombinieren müssen, falls die Vorräte knapp werden.

Unternehmensseitig rückt ABB (SIX:ABBN) in den Mittelpunkt des Interesses. Der Schweizer Maschinenbauer gab am Dienstag höhere Umsatz- und Rentabilitätsziele bekannt. Der Konzern erwartet eine höhere Nachfrage aufgrund der sich erholenden Wirtschaft sowie durch die Umsetzung von Trends wie der Dekarbonisierung zu profitieren.

Für Kursbewegung am Dienstag dürfte auch der deutsche ZEW-Konjunkturindex per Berichtsmonat Dezember sorgen, der einen Rückgang des Vertrauens in die wichtigste Volkswirtschaft der Eurozone nach der Wiedereinführung von Mobilitätsbeschränkungen zur Bekämpfung der jüngsten Covid-Welle erwarten lässt.

Die Rohölpreise legten am Dienstag zu und bauten damit die kräftigen Zuwächse der vorangegangenen Sitzung aus. Für Unterstützung sorgte dabei, ähnlich wie am Aktienmarkt, die nachlassende Besorgnis über die Auswirkungen der Omikron-Covid-Variante auf die weltweite Ölnachfrage.

Auch nimmt die Wahrscheinlichkeit ab, dass der Iran schnell wieder sein Öl auf den Weltmarkt bringt, nachdem Deutschland das Land am Montag aufgefordert hatte, in den Gesprächen über sein Atomprogramm realistische Vorschläge zu unterbreiten. Dies deutet darauf hin, dass ein Deal noch in weiter Ferne liegt.

Gespannt blicken die Ölhändler nun auf die im Laufe des Tages anstehenden Daten des American Petroleum Institute zur Rohölversorgung in den USA.

Gegen 08.00 Uhr MEZ notierte der die US-Rohöl-Future 1,5 % höher bei 70,55 Dollar pro Barrel und der Brent-Kontrakt stieg um 1,3 % auf 74,06 Dollar. Beide Referenzsorten verteuerten sich am Montag um knapp 5 %.

Für den Gold-Future ging es um 0,2% auf 1.783,65 Dollar je Unze nach oben und der EUR/USD handelte 0,1% höher bei 1,1293.

Hinweis: Hier geht es zur Seite mit den Futures-Kursen, hier zum DAX-Chart, hier zur technischen DAX-Übersichtsseite und hier zu den DAX-Einzelwerten. Die wichtigsten Wirtschaftsereignisse des Tages finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

DAX-Future baut Gewinne aus - Zinssenkung in China stützt die Aktienkurse
 

Verwandte Beiträge

2 starke Cannabis-Aktien, die 2022 ein Kauf sind
2 starke Cannabis-Aktien, die 2022 ein Kauf sind Von The Motley Fool - 29.01.2022

In 3 Sätzen Planet 13 ist ein vertikal integriertes Cannabisunternehmen mit einem interessanten Sales-Modell. Innovative Industrial Properties (NYSE:IIPR) ist in der...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
SU Harry
SU Harry 07.12.2021 20:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Probleme kurz weg. riesige sorgen belasten
fred feuerstein
fred feuerstein 07.12.2021 12:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie... sind die Probleme jetzt weg?!?
Eggert Der Erste
Eggert Der Erste 07.12.2021 12:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Welche Probleme? 🤔
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung