Eilmeldung
Investing Pro 0
Black Friday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Evotec: Ist der Crash eine Kaufchance?

Aktien 24.09.2022 09:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. Evotec: Ist der Crash eine Kaufchance?
 
DE30
+0,01%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BAYGN
-0,11%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SASY
+0,62%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
PFE
+0,74%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BMY
+0,13%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
EVTG
-1,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Als Aktionär hat man aktuell kein leichtes Leben. Denn steigende Zinsen und eine drohende Eskalation im Ukraine-Russland-Konflikt sorgen für einen Kursrutsch nach dem anderen. Als Aktionär von Evotec (WKN: 566480) hat man jedoch aktuell besonders wenig zu lachen. Denn während der DAX auf Sicht von einem Jahr lediglich einen Kursverlust von 17,67 % aufweist, belaufen sich die Kursverluste von Evotec auf unglaubliche 59,02 % (Stand: 22.09.2022, maßgeblich für alle Kennzahlen).

Grundsätzlich meide ich den Begriff „Crash“, da dieser bei gewöhnlichen Korrekturbewegungen inflationär verwendet wird. Auf Evotec kann man ihn jedoch aus meiner Sicht sehr wohl anwenden. Ja, das ist ein Crash. Aber kein Weltuntergang. Denn wie erfahrene Anleger bereits wissen, liegt der Gewinn im Einstandskurs.

Fundamentale Perspektive Meiner Meinung nach ist das größte Risiko am Geschäftsmodell von Evotec die hohe Abhängigkeit von Kooperationspartnern. Denn in wirtschaftlich schwierigen Zeiten könnten diese die Ausgaben für Forschung und Entwicklung zurückfahren. Dies trifft vor allem auf potenzielle Wirkstoffe in der Pipeline zu, die sich in einem präklinischen Stadium befinden. Denn ist eine mögliche Zulassung nicht innerhalb von 5 oder 10 Jahren zu erwarten, besteht derzeit ohne Frage Einsparungspotenzial.

Im Gegenzug könnte man jedoch anführen, dass die Kooperationspartner breit diversifiziert sind. Denn es bestehen Zusammenarbeiten mit großen Pharmakonzernen wie Bayer (ETR:BAYGN), Sanofi (EPA:SASY), Bristol Myers Squibb (NYSE:BMY), Pfizer (NYSE:PFE), Novo Nordisk (NYSE:NVO) und Takeda sowie kleineren Pharmaunternehmen. Daher ist es unwahrscheinlich, dass Evotec durch eine mögliche Beendigung eines Programmes in eine existenzbedrohende Krise schlittert.

Des Weiteren zeigt die jüngste Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Verteidigungsministerium die Kompetenzen von Evotec auf. So hat ein amerikanisches Tochterunternehmen einen Auftrag zur Erforschung von monoklonalen Antikörpern zur Bekämpfung des Pesterregers bekommen. Wenngleich das Auftragsvolumen von ca. 50 Mio. US-Dollar eher gering ausfällt, sollte man renommierte Aufträge dieser Art zu schätzen wissen.

Vision 2025 Des Weiteren verfügt Evotec auch über mehrere Wirkstoffe in Phase II oder III. Diese könnten in den nächsten Jahren zugelassen werden und für nachhaltige Umsatzerlöse sorgen. Diese führen mitunter dazu, dass das Management optimistisch in die Zukunft blickt. Denn die Konzernerlöse sollen von 618 Mio. Euro im Jahr 2021 auf über 1.000 Mio. Euro in 2025 gesteigert werden.

Des Weiteren plant der Konzern eine starke Verbesserung der operativen Marge. Denn während die Umsatzerlöse um „nur“ 61,8 % steigen sollen, erwartet das Management beim EBITDA einen Anstieg um 179,5 % von 107,3 Mio. auf über 300 Mio. Euro bis 2025.

Keine Frage, mittel- bis langfristige Ziele sind Schall und Rauch, wenn man dem Management nicht vertraut. Die Führungsriege um CEO Werner Lanthaler würde ich jedoch als kompetent und vertrauenswürdig einschätzen. So wurden die Ziele der Vergangenheit meist erreicht bzw. Prognosen zeitnahe revidiert.

So könnte man die Evotec-Aktie (ETR:EVTG) nun handeln Aus meiner Sicht ist die langfristige Perspektive für Evotec daher intakt. Nichtsdestotrotz sollte man sich als Anleger niemals langfristig gegen den Markt stemmen. Demnach sollte man aus meiner Sicht in der aktuellen wirtschaftlichen Situation jegliche Risiken meiden. Keine Frage, das Risiko bei einem Kurs von 45 Euro je Aktie lag höher als aktuell. Nichtsdestotrotz könnte die Aktie auch gut und gerne nochmals 25 % oder mehr nachgeben. Daher würde ich derzeit von hohen Einzelinvestitionen absehen.

Denn das Risiko, auf dem falschen Fuß erwischt zu werden, ist aktuell zu hoch. Demnach würde ich auf einen Sparplan setzen, um eine Position aufzubauen bzw. zu erweitern. Dadurch lässt sich das Risiko von weiteren Kursstürzen minimieren und man bekommt auf lange Sicht einen attraktiven Durchschnittskurs.

Des Weiteren ändert sich die Ausgangssituation bei Sparplan-Investoren. Denn bleiben die Kurse auf niedrigem Niveau bzw. sinken noch weiter, kann man sich zumindest darüber freuen, dass man für das gleiche Kapital mehr Anteile erhält.

Der Artikel Evotec: Ist der Crash eine Kaufchance? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Michael besitzt Aktien von Evotec, Bristol Myers Squibb und Novo Nordisk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bristol Myers Squibb und empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Evotec: Ist der Crash eine Kaufchance?
 

Verwandte Beiträge

2 Top-Aktien für weniger als 15 Euro
2 Top-Aktien für weniger als 15 Euro Von The Motley Fool - 26.11.2022

An den Aktienmärkten hat sich die Stimmung in den letzten Wochen extrem gedreht. Der DAX 40 hat sogar einen neuen Bullenmarkt eingeläutet. Noch Ende September ist der...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung