Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Insider - Wirecard-Gläubigerbanken holen FTI Consulting an Bord

Aktien 23.06.2020 17:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
WDIG
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SNHJ
+8,09%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HTZGQ
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Frankfurt, 23. Jun (Reuters) - Die Gläubigerbanken von Wirecard (DE:WDIG) (TG:WDIG) haben Insidern zufolge die Finanzberatungsagentur FTI Consulting mandatiert. Die 15 Institute des Bankenkonsortiums hätten sich für Verhandlungen mit Wirecard über eine mögliche Verlängerung einer Kreditlinie Unterstützung durch FTI geholt, sagten mehrere mit der Sache vertraute Personen am Dienstag zur Nachrichtenagentur Reuters. FTI lehnte eine Stellungnahme ab. Die Gespräche über die 1,75 Milliarden Euro schwere Kreditlinie laufen seit Tagen auf Hochtouren. Wirecard selbst sprach von "konstruktiven" Verhandlungen.

FTI Consulting ist ein renommierter Sanierungsberater und berät derzeit den US-Autovermieter Hertz (NYSE:HTZ), der wegen der Corona-Krise Gläubigerschutz beantragt hat. Zudem vertrat FTI Banken bei Kreditverhandlungen mit dem Einzelhändler Steinhoff (DE:SNHG) SNHJ.J .

Insider - Wirecard-Gläubigerbanken holen FTI Consulting an Bord
 

Verwandte Beiträge

Börse: Die wichtigsten Kurszieländerungen des Tages
Börse: Die wichtigsten Kurszieländerungen des Tages Von Investing.com - 05.10.2022

Von Davit Kirakosyan  BofA Securities hat die Kursziele für Alphabet (NASDAQ:GOOGL) auf 114,00 Dollar (von 125,00 Dollar) und für Meta Platforms (NASDAQ:META) auf 196,00 Dollar...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Jürgen Kluge
Jotka108 23.06.2020 18:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und nun wird eine neue Firma ausgecheckt, die dann nach der Insolvenz die Wirecard übernimmt. Aktionäre rausbetrogen, so wie damals mit Q-Cells Jetzt darf man sich als betrogener Aktionär des Öfteren Q-Cells Werbung in der Sportschau ansehen. Das macht Freude und schürt das Feuer!
Eduard Ja
Eduard Ja 23.06.2020 17:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sind das nicht die, die WDI auch mandatiert hat? Gibt es da nicht ein Interessenkonflikt?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung