Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Londons BREXIT-Schmerzen und Berlins DAX-Power: Das Chaos schafft geniale Investment-Chancen

Aktien27.11.2021 09:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Londons BREXIT-Schmerzen und Berlins DAX-Power: Das Chaos schafft geniale Investment-Chancen

2003 beschrieb Bürgermeister Klaus Wowereit Berlin als „arm, aber sexy“. Die wiedervereinigte Hauptstadt war über viele Jahre für linke Sozialprojekte, brotlose Kunst und hohe Schulden bekannt. London auf der anderen Seite schwelgte auch über viele Jahre in Opulenz und Reichtum, was ihr vor allem die mächtige Finanzindustrie bescherte.

Doch nun sind die Karten neu gemischt worden. England ächzt unter den drastischen Folgen des BREXITs, während Berlin einen unverhofften Aufschwung erlebt. Das Kölner Institut der Deutschen Wirtschaft (IW Köln) stellte im Juni fest, dass „arm, aber sexy“ längst der Vergangenheit angehört. Berlin liege mittlerweile 5 % über dem bundesdeutschen Durchschnitt, was das Pro-Kopf-Einkommen angeht. Noch 2017 lag der Wert auf einem unterdurchschnittlichen Niveau.

Das IW Köln kommt zwar zum Schluss, dass Berlin trotz der guten Fortschritte „noch lange nicht die Bedeutung erlangen [wird], die vielen europäischen Hauptstädten an der Spitze ihrer Volkswirtschaften traditionell zukommt.“ Aber Stück für Stück arbeitet sich Berlin dorthin vor, wo typischerweise Städte wie München, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart den Ton angeben.

Berlins Weltkonzerne, die aus dem Chaos entstanden sind Wie groß die Fortschritte sind, lässt sich auch am kürzlich erweiterten DAX 40 ablesen. Berlin ist dort der große Gewinner. Mit Delivery Hero (DE:DHER), Zalando (DE:ZALG), und HelloFresh (DE:HFGG) stellt die Hauptstadt plötzlich drei Mitglieder, wobei zusätzlich Siemens Energy (DE:ENR1n) und Siemens (DE:SIEGn) dort Zweithauptsitze unterhalten. Nur München hat noch mehr DAX-Power.

Dass drei der Berliner DAX-Mitglieder sehr junge Unternehmen sind, die sich aus der lokalen Startup-Szene heraus entwickelt haben, ist kein Zufall. In anderen Großstädten ist das Wagniskapitalgeschäft stark auf die Bedürfnisse der lokalen Konzerne ausgerichtet. Das mag in frühen Unternehmensphasen helfen, führt aber in vielen Fällen dazu, dass sich das Potenzial nicht vollständig entfalten kann, weil sie sich frühzeitig an ein Großunternehmen binden. In Berlin herrschen hingegen bessere Bedingungen, um eigenständige Champions zu schaffen, die die Welt erobern. Die Wagniskapitalszene ist agiler und weniger beeinflusst von Konzerninteressen.

Nun investieren Konzerne wie Bayer (DE:BAYGN), SAP (DE:SAPG), BMW (DE:BMWG) und Siemens jeweils dreistellige Millionenbeträge, um an der Dynamik des innovativen Standorts zu partizipieren. Startups werden es künftig vielleicht schwerer haben, an gute Leute zu kommen und ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Dennoch: zunächst tragen diese Investitionen sicherlich dazu bei, dass die positive Entwicklung in Berlin noch auf Jahre hinaus anhalten wird.

London wird hingegen noch einige Zeit brauchen, um die Folgen des Doppelschlags aus BREXIT und COVID-19 zu verdauen.

London: Die Elemente ordnen sich neu an Genau diese Zeit könnte jedoch die Saat für etwas Neues darstellen. Die Umwälzungen dürften zwar zunächst vielen Hochqualifizierten den Job kosten sowie in einigen Bereichen zu sinkenden Löhnen führen. Und andersherum hinterlässt der Wegzug vieler Immigranten Lücken, sodass händeringend nach Ersatz gesucht wird. Doch unter diesen disruptiven Bedingungen haben auch viele Menschen die Gelegenheit genutzt, um etwas Neues zu probieren, innovative Wege zu suchen oder die Ziele höher zu setzen.

Es ist unheimlich viel Bewegung in Großbritannien. Reibungsverluste sind da unvermeidlich. Aber im nächsten Schritt ordnen sich die Elemente neu an. Und meine Prognose lautet, dass daraus eine ähnliche Dynamik wie in Berlin entstehen wird, wo aus dem Chaos heraus innerhalb von wenigen Jahren einige der spannendsten DAX-Konzerne entstanden sind.

Wenn London — und letztlich die gesamte Insel — es richtig anstellt, dann wird dort mehr als je zuvor ein Testlabor für wegweisende Technologien entstehen, egal, ob es sich um Biotech, Fintech, Robotik, das autonome Fahren oder erneuerbare Energien dreht. Aus diesem Grund denke ich, dass es sich für Anleger lohnen könnte, den englischen Kapitalmarkt im Auge zu behalten.

Britische Aktienindices sind seit dem Coronacrash weit hinter DAX und Dow Jones Industrial zurückgeblieben. Doch vom Blick in den Rückspiegel sollten wir uns nicht beirren lassen. Es zählen die Aussichten. Ich bin sicher: In Großbritannien werden jetzt einige Champions für die nächste Dekade geschmiedet.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!

Foto: Getty Images

Vergiss Wasserstoff! Dieser Megatrend steht noch ganz am Anfang

Foto: Getty Images

37 % Kursgewinn in 3 Wochen: Diese deutsche Aktie ist nicht zu stoppen

Foto: Getty Images

2 Aktien, die ich niemals verkaufen werde

Foto: Getty Images

2 unaufhaltsame Aktien, die man kaufen und liegen lassen kann

Foto: Getty Images

5 Aktien, die ich im Falle eines Börsencrashs nachkaufen werde

Der Artikel Londons BREXIT-Schmerzen und Berlins DAX-Power: Das Chaos schafft geniale Investment-Chancen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ralf Anders besitzt Aktien von Siemens Energy und partizipiert über ein von ihm betreutes Indexzertifikat an der Aktienentwicklung von Siemens. The Motley Fool empfiehlt BMW, SAP und Zalando.

Motley Fool Deutschland 2021

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Londons BREXIT-Schmerzen und Berlins DAX-Power: Das Chaos schafft geniale Investment-Chancen
 

Verwandte Beiträge

Inflation & Zinsen: Gamechanger für ETFs & Indexfonds
Inflation & Zinsen: Gamechanger für ETFs & Indexfonds Von The Motley Fool - 23.01.2022

Inflation und Zinsen beachten, wenn man in ETFs und Indexfonds investiert? Ja, vielleicht. Im Endeffekt handelt es sich dabei um ein Makro-Thema. Makro ist wiederum der Ansatz,...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung