Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

Morgan Stanley warnt: S&P 500 wird im ersten Quartal 2023 drastisch fallen

Aktien 14.11.2022 16:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
US500
+1,47%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DJI
-0,11%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SPLS
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
NQH3
-1,21%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XLY
+3,06%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XLE
-2,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

von Robert Zach 

Investing.com - Anleger sollten sich von der derzeitigen Aktien-Rallye nicht täuschen lassen und defensiv positioniert bleiben. Das raten die US-Aktienstrategen von Morgan Stanley unter Leitung von Mike Wilson in einer aktuellen Studie.

Die Wall Street war in den letzten Wochen aufgrund nachlassender Zins- und Inflationssorgen kräftig gestiegen: Seit dem Tief von Mitte Oktober legte der S&P 500 um fast 14 % zu. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 11,8 % und der Dow Jones um 17,6 %.

Mike Wilson war einer der ganz wenigen Börsenanalysten an der Wall Street, die den diesjährigen Kursverfall an den Aktienmärkten richtig voraussahen. Kurz vor Beginn der jüngsten Erholungsrallye stellte der Experte eine steile Gegenreaktion des S&P 500 in Aussicht, die bei 4.100 Punkten ihren Höhepunkt erreichen sollte. Am Freitag erreichte der marktbreite Index sein bisheriges Korrekturhoch bei knapp über 4.000 Punkten.

Die Experten äußerten sich "sehr" überzeugt, dass die Gewinnerwartungen für 2023 noch immer viel zu hoch seien. Die nächste Abwärtsbewegung am Aktienmarkt dürfte daher von den revidierten EPS-Prognosen für 2023 ausgehen. Im Base-Case senkte Morgan Stanley seine Gewinnprognosen für 2023 um weitere 8 Dollar auf 195 Dollar.

"Damit liegen wir in unserem Basisszenario 16 % unter dem EPS-Konsens für 2023 und 11 % unterhalb der Jahreswachstumsrate. Nach der aktuellen taktischen Rallye dürfte der S&P 500 das Gewinnrisiko für das Jahr 2023 irgendwann im ersten Quartal 2023 in Form eines Preistiefs von 3.000 bis 3.300 Punkten diskontieren. Unserer Meinung nach geschieht dies vor dem endgültigen Tief beim EPS, was typisch für Gewinnrezessionen ist", hieß es in der aktuellen Studie.

Folglich sollten sich Investoren weiterhin defensiv ausrichten und ein Engagement in den Bereichen Gesundheitswesen (NYSE:XLV), Versorger (NYSE:XLU), Staples (NASDAQ:SPLS) sowie defensiv ausgerichtete Energietitel (NYSE:XLE) anstreben. Morgan Stanley}} bleibt untergewichtet in den Bereichen zyklische Konsumgüter (NYSE:XLY) und Technologie-Hardware (NYSE:XLK).

Für 2024 prognostiziert Wilson dagegen einen "kräftigen Wiederanstieg" der Aktienkurse.

Nach Erreichen der neuen Tiefststände im ersten Quartal des nächsten Jahres lautet das von Morgan Stanley ausgegebene Jahresendkursziel 2023 für den S&P 500 3.900. Grundlage der Rallye dürfte sein, dass der Markt die Beschleunigung des Wachstums "frühzeitig" erkennt.

Laut Zahlen von Refinitiv werden die Unternehmensgewinne in den nächsten drei Quartalen kaum wachsen (-0,1 %, +2,5 %, +0,5 %) und sich erst ab dem dritten Quartal 2023 wieder beschleunigen. Für das dritte Quartal 2023 wird ein Gewinnwachstum von 6,4 % gegenüber dem Vorjahr erwartet, das sich dann im letzten Quartal auf 9,6 % beschleunigt.

Morgan Stanley warnt: S&P 500 wird im ersten Quartal 2023 drastisch fallen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (6)
Chris Schmidt
Chris Schmidt 14.11.2022 22:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich bleib bei der prognose von der Bank of america für den S&P ! 3600 schnuppern 3400 zubeißen und 3000 ALL In !
Mausi Maus
Mausi Maus 14.11.2022 22:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sehe den S&P auch zwischen 3350 - 3310 … Dax irgendwas zwischen 11300-9600 etc
Georg Johannes Stach
Georg Johannes Stach 14.11.2022 19:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was die immer im Voraus zu wissen scheinen… Wissen die auch schon wie die Präsidentschaftswahl in den USA ausgehen wird? Oder wann der Ukraine-Krieg enden wird?
Paul Radloff
Paul Radloff 14.11.2022 19:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nun weiß man ja dass an den Märkten es mit korrupten Dingen zugeht
Robert Erdmann
Robert Erdmann 14.11.2022 19:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Paul Radloff Was für ein Quatsch
Toni Maroni
Toni Maroni 14.11.2022 19:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Also wer wie ich, dieses verrückte Jahr an den Börsen täglich beobachtet und zig Aussagen und Prognosen sich reinzieht muss Mike Wilson zugute halten, das er in diesem Jahr zu 100% recht hatte mit seinen Prognosen! Ob das Zufall ist?! Sicher nicht denke ich
Andy Unbekannt
Andy Unbekannt 14.11.2022 19:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
War ja nicht alt zu schwer bei der Gemengenlage die Prognose vorrauszusagen aber da man an der Börse gerne in die Zukunft blickt bzw. Vorraus nimmt sage ich das dieser markante Rücksetzer nicht kommen wird ,never☝🏻Mache mal von dieser lustigen Aussage einen Screenshot und poste dann im April diesen Bullshit
Sascha Werweiß
Sascha Werweiß 14.11.2022 19:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wir haben seit Tagen extrem wenig Volumen im Markt. Das letzte Mal ging es danach steil nach unten. Für mich ist die Prognose sehr realistisch.
Thomas Kahl
Thomas Kahl 14.11.2022 18:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Runter ja, aber auch kein Weltuntergangsszenario….
Karl Harriw
Karl Harriw 14.11.2022 17:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
s&p 500 bei 3300 gehe ich all In
Harron Abawi
Harron Abawi 14.11.2022 17:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
same
Thomas Kahl
Thomas Kahl 14.11.2022 17:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Frage ist, ob es so kommen wird, wenn finanziell starke Unternehmen sich ordentlich auf eine Rezession vorbereiten
Toni Maroni
Toni Maroni 14.11.2022 17:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
eher <3000
Karl Harriw
Karl Harriw 14.11.2022 17:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kein Zweifel, dass es noch mal runter geht, denn wohin sollen die Kurse denn jetzt noch laufen?
Traveling Nic
Traveling Nic 14.11.2022 16:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn Tech weiter abverkauft wird, kann das schon sein.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung