Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Pelosi macht Millionen mit Nvidia-Trade - und welche Cybersecurity-Perle sie nun jagt

Veröffentlicht am 27.02.2024, 13:42
Aktualisiert 27.02.2024, 13:42
©  Reuters

Investing.com - Politikerinnen und Politiker, die mit Aktien handeln? Eine Praxis, die nicht nur aufmerksamkeitserregend ist, sondern auch ethische Fragen aufwirft. Die jüngsten Transaktionen der US-Repräsentantin Nancy Pelosi haben erneut die Diskussion über das Handeln von Politikern an der Börse entfacht. Mit dem Kauf von Call-Optionen auf die Nvidia Corporation (NASDAQ:NVDA) hat Pelosi möglicherweise einen erheblichen Gewinn erzielt. Und auch im Cybersecurity-Sektor hat die ehemalige Sprecherin des US-Repräsentantenhauses wohl jüngst zugeschlagen.

Ende letzten Jahres meldete Pelosi, eine der prominentesten politischen Figuren in den USA, den Kauf von Call-Optionen auf die Nvidia Corporation. Nach einem massiven Kursanstieg der Aktie in diesem Jahr, bedingt durch den Hype um künstliche Intelligenz und die guten Geschäftszahlen des Chipherstellers, dürfte Pelosi nun auf einem beträchtlichen Gewinn sitzen.

Nancy Pelosis Nvidia-Trade

Nach historischen Optionsdaten zahlte Pelosi Ende November rund 380 Dollar pro Optionskontrakt, als sie 50 Call-Optionen für den 20. Dezember 2024 mit einem Ausübungspreis von 120 kaufte. Jeder Optionskontrakt entspricht 100 Aktien der zugrunde liegenden Aktie.

Dieselben Optionen sind jetzt etwa 660 Dollar pro Optionskontrakt wert, woraus sich ein geschätzter Gewinn von 1,4 Millionen Dollar ergibt. Als Pelosi den Trade Ende Dezember öffentlich machte, kam heraus, dass sie zwischen 1 und 5 Millionen Dollar für die Optionen bezahlt hatte.

Anfang Januar kündigte Nvidia die Massenproduktion von langsameren und weniger leistungsfähigen KI-Chips für den Export nach China an, die den US-Exportbestimmungen entsprechen. Nur wenige Wochen später gab die US-Regierung bekannt, dass Nvidia eines von mehreren Unternehmen sei, mit denen sie im Rahmen eines KI-Forschungsprogramms zusammenarbeiten werde, wie Yahoo Finance berichtete.

Christopher Josephs, Mitbegründer von Autopilot, einem Dienst, der Portfolios automatisch durch das Kopieren von Top-Tradern in Echtzeit verwaltet, erklärte gegenüber Investing.com, dass der Nvidia-Trade von Pelosi "einer der größeren Käufe" gewesen sei.

Josephs, der auch den Account @PelosiTracker_ auf X (früher Twitter) betreibt, ergänzte, dass der Kauf der Option am 22. November 2023 stattfand. Seitdem sei die Aktie um 63 % gestiegen, wie er feststellte.

Nvidia Kursentwicklung

"Aus ethischer Sicht halte ich es für äußerst bedenklich, wenn Politiker mit einzelnen Aktien handeln", argumentierte Josephs. "Es gibt viele Berufe, in denen Angestellte nicht mit Aktien handeln dürfen, aber die mächtigsten Amerikaner dürfen es."

"Das schafft Misstrauen in der Gesellschaft und untergräbt unweigerlich das langfristige Vertrauen in unsere Institutionen", fährt er fort. "Sie sollten das nicht tun dürfen. Wir haben Autopilot ins Leben gerufen, um ihre Transaktionen automatisch zu kopieren und so das Bewusstsein für dieses Thema zu schärfen."

An anderer Stelle erklärte Josephs, dass es "viele andere Politiker gibt, die Nvidia besitzen, darunter Markwayne Mullin (R), David Kustoff (R), Mike Mccaul (R), Josh Gottheimer (D) und andere".

Senator Mullin habe 30.000 Dollar in Badger Meter (NYSE:BMI) investiert, ein Unternehmen, das automatisierte Wasserzähler-Technologie anbietet. Joseph wies über den Twitter-Account @PelosiTracker_ darauf hin, dass die Umweltschutzbehörde EPA kürzlich eine verbindliche Vorschrift für Versorgungsunternehmen erlassen habe, auf neuere Automatisierungssysteme umzusteigen. Besonders interessant sei in diesem Fall, dass Senator Mullin Mitglied des Umweltausschusses im Senat ist, was seine Investitionsentscheidung möglicherweise beeinflussen könnte.

Badger Meter

Josephs erklärte gegenüber Investing.com, dass "viele dieser Dinge fragwürdig erscheinen, vor allem weil Politiker in Ausschüssen sitzen, die diese Angelegenheiten überwachen".

Während er anmerkte, dass Aktientransaktionen von Politikern in der Regel nicht marktbewegend seien, verriet er, dass Pelosi gestern einen Trade in die Cybersicherheitsfirma Palo Alto Networks (NASDAQ:PANW) öffentlich gemacht habe. Daraufhin stiegen die Aktien in der Spitze um bis zu 10 %, bevor sie den Handel mit einem Plus von 7 % beendeten.

Palo Alto

"Ich habe noch nie erlebt, dass so etwas am selben Tag passiert, an dem jemand seine Position offenlegt, also werden vielleicht mehr Leute darauf aufmerksam", sagt er.

Eine öffentliche Offenlegung zeigte, dass Pelosi 70 Call-Optionen auf Palo Alto Networks mit einem Ausübungspreis von 200 Dollar erworben hat, die am 17. Januar 2025 verfallen. Davon wurden 50 am 12. Februar 2024 und 20 am 21. Februar 2024 gekauft. Es wird geschätzt, dass Pelosi etwa 1,1 Millionen Dollar für die Position gezahlt hat.

Die Produktpalette von Palo Alto Networks umfasst eine Vielzahl von Cybersicherheitslösungen, die darauf abzielen, Organisationen vor einer Vielzahl von Bedrohungen zu schützen, darunter Malware, Phishing, Ransomware und Advanced Persistent Threats (APTs). Zu den Produkten gehören Next-Generation-Firewalls, Endpoint Protection, Cloud Security und Sicherheitsanalysen.

Gehalt von Nancy Pelosi

Laut Forbes erhalten US-Kongressabgeordnete und Senatoren eine lebenslange Rente und einen vom Steuerzahler finanzierten Sparplan mit Beiträgen von bis zu 5 % des Gehalts. Außerdem haben sie Anspruch auf Leistungen der Sozialversicherung.

Pelosi war einst das bestbezahlte Mitglied des Kongresses. Ihr Jahresgehalt soll 223.500 Dollar betragen haben. Daraus lässt sich schließen, dass sie mit diesem einen NVDA-Optionsgeschäft mehr als das Sechsfache ihres Jahresgehalts verdient hat.

Nancy Pelosis Aktienportfolio

Josephs führte weiter aus, dass Pelosi auch andere Investitionen in Aktien aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Big Tech hat, darunter ihre beiden größten Positionen Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Apple (NASDAQ:AAPL), obwohl nicht bekannt ist, wie groß ihr Gesamtportfolio ist. Dennoch, so Josephs, liege die Performance seit Jahresbeginn bei 12 %.

Nvidia-Aktienkurs

Die Nvidia-Aktie ist in den letzten 12 Monaten um mehr als 240 % gestiegen. Sie erreichte am Freitag ein Intraday-Hoch von über 823 Dollar pro Aktie.

Seit Jahresbeginn liegt das Papier des KI-Chipspezialisten fast 61 % vorne und schloss am Montag bei 791,20 Dollar pro Aktie. Die Marktkapitalisierung beträgt derzeit 1,98 Billionen Dollar.

Vergangene Woche hob Rosenblatt sein Kursziel für Nvidia von 1.100 Dollar auf ein neues Wall Street-Hoch von 1.400 Dollar an und bekräftigte seine Kaufempfehlung. Nvidia habe die Konsensschätzungen "pulverisiert", so die Analysten. "Nvidia hat mit seinen Quartalszahlen erneut geglänzt. Die Verlagerung hin zu Accelerated Compute und weg von General Computing hat einen Tipping Point erreicht."

Das Büro von Nancy Pelosi hat auf eine Anfrage von Investing.com bisher keine offizielle Stellungnahme zu ihren Optionsgeschäften abgegeben.

Hinweis: Ist die Nvidia-Aktie fair bewertet? Finden Sie es heraus mit InvestingPro. Holen Sie sich unsere Analyseplattform jetzt noch günstiger! Mit dem Code "PROTRADER" erhalten Sie zusätzlich 10 % Rabatt auf die Jahres- und Zweijahresabos von Pro und Pro+. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen!

Aktuelle Kommentare

Gönne ich ihr. Kein Geld kann ihre Ausstrahlung und Karma bessern.
is das nicht die ,welche 2014 auf dem Maidan am Putsch beteiligt war???
Nein, es war Victoria Nuland
👍schön das Menschen sich immer mehr informieren
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.