🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.05.2015 - 15.15 Uhr

Veröffentlicht am 21.05.2015, 15:20
© Reuters.  Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.05.2015 - 15.15 Uhr
DTEGn
-
SZUG
-
IBM
-
CVS
-
OCR
-

ROUNDUP: Vorstandsumbau bei Deutscher Bank besänftigt Aktionäre nicht

FRANKFURT - Ein neuer Vorstand soll bei der Deutschen Bank den umstrittenen Kurswechsel vorantreiben. "Auch wenn manche über Phantomschmerzen zu verfügen scheinen: Richtungsdiskussionen gehören der Vergangenheit an", betonte Aufsichtsratschef Paul Achleitner bei der Hauptversammlung am Donnerstag in Frankfurt. Wenige Stunden vor Beginn des Aktionärstreffens hatte der Aufsichtsrat einen weitreichenden Umbau des Top-Managements beschlossen. Co-Chef Anshu Jain bekommt mehr Macht, das schrumpfende Privatkundengeschäft kommt in neue Hände.

ROUNDUP 2: Bahn-Streik beendet - Ramelow und Platzeck sollen schlichten

BERLIN - Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich mit der Deutschen Bahn überraschend auf eine Schlichtung geeinigt und beendet ihren neunten Streik bei dem Konzern noch vor Pfingsten. Darauf verständigten sich beide Seiten am Donnerstag. Die GDL benannte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) als Schlichter. Die Bahn entschied sich für den brandenburgischen Ex-Regierungschef Matthias Platzeck (SPD). Mit Ramelow ist erstmals ein regierender Spitzenpolitiker Schlichter in einem großen Tarifkonflikt.

ROUNDUP: Seltener Zuspruch für die Deutsche Telekom - Aktionäre feiern

KÖLN - Die Deutsche Telekom (XETRA:DTEGn) erntet nach viel Aktionärsschelte in den vergangenen Jahren wieder großen Zuspruch von vielen Kleinanlegern. Vor allem für die positive Entwicklung der T-Aktie gab es bei der Hauptversammlung in Köln am Donnerstag ein positives Echo. Mit einem Kurs von knapp 17 Euro habe das Papier binnen eines Jahres um 30 Prozent an Wert gewonnen, sagte Konzernchef Tim Höttges, das sei in Summe ein Mehrwert von 17 Milliarden Euro. Bei der Dividende - mindestens 0,50 Euro will die Telekom bis 2018 ausschütten - stellte er sogar einen weiteren Anstieg in Aussicht.

ROUNDUP: Südzucker braucht langen Atem - Marktöffnung bietet Chancen

MANNHEIM - Europas-Zuckerprimus Südzucker (XETRA:SZUG) wird nach einem kräftigen Gewinneinbruch im vergangenen Jahr noch eine Weile die Zähne zusammenbeißen müssen. Das laufende Geschäftsjahr werde erneut rückläufig sein. Erst danach werde sich der Konzern "Stufe für Stufe zu einem befriedigendem Ertragsniveau" zurück arbeiten, kündigte Vorstandschef Wolfgang Heer am Donnerstag bei der Bilanzpressekonferenz in Mannheim an. In etwa vier Jahren soll das operative Ergebnis wieder bei rund 550 Millionen Euro liegen. Im zurückliegenden Jahr war es wegen dauerhaft niedriger Preise für Zucker und Bioethanol um 70 Prozent auf 181 Millionen Euro eingebrochen.

Nächste Milliardenübernahme in Medizinbranche: CVS Health will Omnicare kaufen

NEW YORK - Die nächste Milliarden-Übernahme in der US-Gesundheitsbranche ist auf dem Weg: Die Medizin-Supermarktkette CVS Health (NYSE:CVS) will sich den Arzneidienstleister Omnicare (NYSE:OCR) einverleiben. Der Kaufpreis liegt bei 12,7 Milliarden US-Dollar (11,4 Mrd Euro) inklusive Schulden, wie beide Konzerne am Donnerstag mitteilten. Pro Aktie sollen Anleger 98 Dollar erhalten. Die Verwaltungsräte beider Firmen haben bereits zugestimmt, jetzt müssen noch die Wettbewerbsbehörden den Deal abnicken. Bis Ende 2015 soll der Kauf über die Bühne gehen.

HSH Nordbank fokussiert Bereich Unternehmenskunden

HAMBURG - Die HSH Nordbank reagiert auf die anhaltend schwache Nachfrage nach Krediten und den harten Wettbewerb der Banken um den deutschen Mittelstand. Die HSH Nordbank werde den Bereich Unternehmenskunden neu ausrichten und sich stärker auf einige Kernbranchen fokussieren, teilte das Institut am Donnerstag in Hamburg mit. Das klassische Firmenkundengeschäft, die Projektfinanzierung und die Bereiche Energie und Infrastruktur sowie Vermögensverwaltung werden zusammengeführt. Die Bank wolle den Kunden mit Produkten und Dienstleistungen neben dem klassischen Kredit weiterhelfen.

ROUNDUP: Nordex-Chef Zeschky tritt ab - Aktie gibt nach

ROSTOCK - Überraschender Abgang an der Nordex-Spitze (ETR:NDX1): Konzernchef Jürgen Zeschky verlässt den Windanlagenbauer - er hatte das Unternehmen nach einer schweren Krise wieder auf Kurs gebracht. Sein Nachfolger soll der bisherige Vertriebsvorstand Lars Bondo Krogsgaard werden. Ursache für den Rückzug Zeschkys Ende Mai seien persönliche Gründe, teilte das Unternehmen am Mittwochabend nach Börsenschluss mit.

ROUNDUP: Schwacher Euro treibt Entwicklung bei Schaeffler an

HERZOGENAURACH - Der Technologiekonzern Schaeffler hat im ersten Quartal vom schwachen Euro und der hohen Nachfrage aus der chinesischen und US-amerikanischen Automobilindustrie profitiert. Der Umsatz schnellte um 12,4 Prozent auf 3,35 Milliarden Euro in die Höhe, wie das Unternehmen am Donnerstag in Herzogenaurach mitteilte. Bereinigt um Wechselkurseffekte betrug das Wachstum 5,3 Prozent. Der wesentliche Treiber des Zuwachses war die Automobilsparte, aber auch das Industriegeschäft entwickelte sich positiv, angekurbelt vor allem durch die Nachfrage nach Schienenfahrzeugen und Windkraftanlagen in Asien.

IPO: Autovermieter Europcar will schnell an die Börse

PARIS - Der Autovermieter Europcar will bis Ende Juni den Sprung aufs Börsenparkett schaffen. Das französische Unternehmen habe bei der Börsenaufsicht in Paris die nötigen Unterlagen eingereicht und plane einen Börsengang noch vor Ende des ersten Halbjahres, sagte Konzernchef Philippe Germond am Donnerstag. In einem ersten Schritt wolle Europcar dabei 475 Millionen Euro einnehmen. Der bisherige Eigentümer, der französische Investmentfonds Eurazeo, solle weiter ein "signifikanter" Anteilseigner bleiben, sagte Finanzchefin Caroline Parot.

ROUNDUP: Umsatzsprung und Gewinnrückgang für Lenovo

PEKING - Der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo hat im vergangenen Quartal einen kräftigen Umsatzsprung verzeichnet, aber die Zukäufe drückten den Gewinn. Die Erlöse stiegen trotz Gegenwinds durch den starken Dollar im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 11,3 Milliarden Dollar, wie Lenovo am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn fiel in dem Ende März abgeschlossenen vierten Geschäftsquartal aber um 37 Prozent auf 100 Millionen Dollar. Ein Auslöser waren Belastungen im Zusammenhang mit Übernahmen in Höhe von 94 Millionen Dollar. Lenovo muss den Kauf des Handy-Pioniers Motorola und eines Teils des IBM (XETRA:IBM) (NYSE:IBM)-Servergeschäfts verdauen.

^Weitere Meldungen:

-Telekom bestätigt Verkaufsgespräche für Onlineportal T-Online-Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr-ROUNDUP: Mittelstand setzt auch bei niedrigen Zinsen auf L-Bank-Boom teurer Küchengeräte beflügelt Staubsauger-Hersteller Vorwerk-Maaßen sieht wachsende Gefahren durch Wirtschaftsspionage-ROUNDUP: Huk-Coburg will bei Autoversicherung die Fahrweise berücksichtigen-Platzeck: 'Schlichten und Schweigen sind ein gutes Pärchen'-Dienstleistungskonzern Dussmann steigert Umsatz kräftig-Airshow Paris rechnet mit Ausstellerrekord-VW-Betriebsratschef Osterloh: Konzernzentrale muss mehr Macht abgeben-Gewerkschaft EVG: Chancen für neuen Bahnstreik stehen 50:50-Städtetag: Forderungen der Gewerkschaft im Kita-Streik zu hoch-Wirtschaftsminister Schmid: Ramelow als Bahn-Schlichter ist ungewöhnlich-Tarifexperte sieht gute Chancen für Lokführer-Schlichtung-Verbraucherschützer klagen gegen 'Like-Buttons' von Facebook-Umsatzrückgang bei Hagebau im Startquartal - Witterung ein Grund-ROUNDUP: Schlichter Ramelow kritisiert Bahn und Bund-Maschinenbauer Singulus hofft nach Quartalsminus auf Solargeschäft-Niedrige Zinsen: Mittelstand setzt auf L-Bank-Presse: Edeka und Tengelmann warnen vor Arbeitsplatzverlust-Weselsky: Tarifeinheitsgesetz ohne Wirkung auf Abschluss mit Bahn-ROUNDUP/'MM': Microsoft will Berliner Startup 6Wunderkinder übernehmen-Achleitner-Machtwort: Diskussion über Kurs der Deutschen Bank beendet-Chefaufseher Achleitner: Image der Deutschen Bank beschädigt-Online-Kiosk zum Kauf einzelner Printtexte geht an Start-Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post fortgesetzt-Verkehrsausschuss-Vorsitzender begrüßt Schlichtung bei der Bahn-Nach Streikende: Fernzüge erst Samstag wieder nach Fahrplan-Uber holt sich von Apple Expertin für Schutz der Privatsphäre-Samsung stellt Fernseher-Produktion in Thailand ein-Tiefensee: Beide Schlichter im Bahn-Tarifkonflikt gut geeignet-Versicherer Zurich verschärft Sanierung - Höhere Einsparungen bis 2016-Novartis will Zulassung von Blockbuster-Medikament gegen weitere -Krebsarten-SAP-Rivale Salesforce will beim Umsatz Zahn zulegen - Minigewinn-Warnstreik im Pharmahandel - Medikamentenlieferungen bleiben aus°

Kundenhinweis:ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.