Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

US-Vorbörse: Snowflake, Boeing, WW International, Best Buy und Okta mit viel Bewegung

Veröffentlicht am 29.02.2024, 15:02
Aktualisiert 29.02.2024, 15:02
© Shutterstock

Investing.com - Der US-amerikanische Aktienmarkt bewegt sich im Frühhandel am Donnerstag, den 29. Februar 2024, deutlich. So schlagen sich die Einzelaktien in der US-Vorbörse:

Snowflake (NYSE:SNOW) (-23 %): Der Cloud-Datenanalysespezialist prognostizierte für das erste Geschäftsquartal weniger Produktumsätze als erwartet. Das Management geht davon aus, dass viele Kunden aufgrund der angespannten Wirtschaftslage ihre Ausgaben zurückfahren werden.

Best Buy (NYSE:BBY) (+2,6 %): Der Elektronikhändler hat einen geringeren Rückgang des vergleichbaren Quartalsumsatzes gemeldet als erwartet. Insbesondere die Weihnachtsfeiertage seien stark gewesen, hieß es in einer Pressemitteilung.

Salesforce (NYSE:CRM) (-0,2 %): Der Hersteller von Cloud-Software hat eine enttäuschende Umsatzprognose für das Gesamtjahr abgegeben. Doch dank geringerer Verluste kündigte der kalifornische Cloud-Spezialist die erste Quartalsdividende überhaupt an. Zudem wurde das Aktienrückkaufprogramm aufgestockt.

Okta (NASDAQ:OKTA) (+24 %): Das Unternehmen für digitale Sicherheit gab nach den über den Markterwartungen liegenden Ergebnissen des 4. Quartals einen guten Ausblick auf das laufende Quartal.

Boeing (NYSE:BA) (-1 %): Einem aktuellen Bericht zufolge untersucht das US-Justizministerium die im vergangenen Monat aufgetretenen Probleme mit den Türverschlüssen des Flugzeugherstellers.

Alibaba (NYSE:BABA) (+0,2 %): Der chinesische E-Commerce-Riese kündigte heute an, die Preise für die meisten seiner Produkte in der Cloud-Einheit zu senken.

AMC Entertainment (NYSE:AMC) (-8,8 %): Die Kinokette erlitt einen unerwartet hohen Quartalsverlust aufgrund höherer Kosten für die Vertriebsrechte der Konzertfilme von Taylor Swift und Beyoncé.

WW International (NASDAQ:WWW) (-25 %): Wie das auf Dienstleistungen zur Gewichtsreduktion spezialisierte Unternehmen mitteilte, wird sich die Anteilseignerin Oprah Winfrey bei der nächsten Jahreshauptversammlung des Unternehmens nicht zur Wiederwahl stellen.

Anheuser Busch Inbev (EBR:ABI) (NYSE:BUD) (-2,2 %): Der Brauereiriese entschied sich gegen einen weiteren Aktienrückkauf und gab gleichzeitig schwache Umsätze in den USA bekannt. Die gute Nachricht ist, dass der Brauereikonzern die Umsatzschätzungen übertroffen hat und seine jährliche Dividende um 9 % erhöht.

C3.ai (NYSE:AI) (+14 %): Der Entwickler von KI-Technologien für Unternehmen legte besser als erwartete Q3-Zahlen und einen optimistischen Ausblick vor.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.