🚀 KI-Tipp: Adobe im Juni +18,1 % in nur 11 Tagen! Sei gespannt auf die Juli-Empfehlungen!Investiere schlauer

Bitcoin: Mit Volldampf in Richtung 12.000-Dollar-Marke

Veröffentlicht am 04.12.2017, 09:39
Aktualisiert 02.09.2020, 08:05
BA
-
INTC
-
MSFT
-
CSCO
-
KO
-
SAPG
-
AMZN
-
HSBC
-
META
-
UL
-
BTC/USD
-
ETH/USD
-
SIEGe
-

Von Robert Zach

Dieser Zug will einfach nicht stoppen. Nach einer kurzen Entgleisung in der Vorwoche, sprang der Zug sofort wieder ins Gleis zurück und beschleunigte erneut wie die Lok bei „Zurück in die Zukunft“ und stieß damit in neue Dimensionen vor.

Gemeint ist hier natürlich die Cyber-Devise Bitcoin, die übers Wochenende auf neue Rekordhochs schoss. Verantwortlich dafür war der Anstieg des Handelsvolumens in Asien - vor allem Investoren aus Japan und Korea griffen erneut tief in die Tasche und zahlten den geforderten Preis von zuvor gut 11.000 Dollar. Damit ist die Korrektur aus der Vorwoche vergessen und die populärste Kryptowährung auf der ganzen Welt stieg in den letzten 24 Stunden um mehr als 750 Dollar oder 7 Prozent.

Nach dem Erreichen des neuen Hochs setzten Gewinnmitnahmen ein und der Bitcoin kollabierte um mehr als 1.000 Dollar auf 10.750 Dollar. Jedoch wurde der Spike abwärts schnell wieder gekauft und so notierte die Kryptowährung zuletzt nur knapp 450 Dollar entfernt von der psychologisch bedeutenden 12.000-Dollar-Marke bei 11.550 Dollar.

Bitcoin-Chart H1

Der Bitcoin ist also vom Vorwochentief, das er bei rund 8.500 Dollar markierte, um knapp 40 Prozent gestiegen. Na das nenne ich doch mal eine Rendite. Diejenigen, die an den Tiefs den Mut aufgebracht und die Kohlen auf den Tisch gelegt hatten - Glückwunsch!

Mittlerweile beläuft sich die Marktkapitalisierung von Bitcoin auf nun 196,5 Milliarden Dollar. Aber auch das Volumen von Ethereum und anderen Währungen des Krypto-Universums bewegte sich nach oben und so hat die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen ein neues Rekordhoch von 350 Milliarden Dollar erklommen.

Marktkapitalisierung Kryptowährungen


Bitcoins müssen damit im gleichen Atemzug mit Unternehmen wie HSBC (NYSE:HSBC), Unilever (NYSE:UL), Intel (NASDAQ:INTC), Cisco (NASDAQ:CSCO), SAP SE (DE:SAPG), Coca-Cola Company (NYSE:KO), Boeing Co (NYSE:BA) und Siemens AG (F:SIEGe) genannt werden. Denn deren Marktkapitalisierung ist derzeit tiefer als die von der Cyber-Devise. Sollte sich der raketenhafte Anstieg fortsetzen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Kryptowährung auch Unternehmen wie Facebook Inc (NASDAQ:FB), Amazon.com Inc (NASDAQ:AMZN) und Microsoft Corporation (NASDAQ:MSFT) in Sachen Marktkapitalisierung attackiert. Aber bis zur 400 Milliarden-Dollar-Schallmauer ist es schon noch ein ordentliches Stück.

Während jeder neuer Anstieg die Skeptiker mit ihren bärtigen Blasenwarnungen auf den Plan ruft, prognostiziert der Leiter des Russischen Vereins für die Blockchain und Kryptowährungen Yury Pripachkin, dass Bitcoin um die Jahreswende rum die 20.000-Dollar-Marke erreichen könnte. Glaubt man derweil dem US-Hedgefonds-Manager Michael Novogratz, oder einfach nur Novo, dürfte der Bitcoin seinen kometenhaften Anstieg fortsetzen und bis Ende 2018 einen Wert von gut 40.000 Dollar erreichen. Ethereum sieht der Profi im gleichen Betrachtungszeitraum bei 1.500 Dollar. Ausgehend vom aktuellen Wert würde die zweitgrößte Cyber-Währung damit ihren Wert mehr als verdreifachen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.