Intel Corporation (INTC)

52,04
-1,58(-2,95%)
Nachbörslicher Handel
51,88
-0,16(-0,31%)
- In Echtzeit
  • Volumen:
    27.332.658
  • Geld/Brief:
    51,85/51,88
  • Tagesspanne:
    51,94 - 54,08
  • Typ:Aktie
  • Markt:USA
  • ISIN:US4581401001
  • CUSIP:458140100

INTC Übersicht

Vortag
53,62
Tagesspanne
51,94-54,08
Umsatz
78,47B
Eröffnung
53,86
52 W. Spanne
47,87-68,48
EPS
5,15
Volumen
27.332.658
Marktkap.
211,65B
Dividende
1,39
(2,76%)
Ø Volumen (3M)
34.143.591
K/G-Verhältnis
10,41
Beta
0,49
1J Performance
-11,3%
Aktien im Umlauf
4.067.000.000
Nächste Bekanntgabe
25. Jan. 2022
Wie ist Ihre Einschätzung zu Intel Corporation?
oder
Der Markt ist derzeit geschlossen, die Abstimmung ist während der Handelszeiten möglich.

Intel Corporation Unternehmensprofil

Intel Corporation beschäftigt sich mit der Entwicklung und Herstellung von Produkten und Technologien. Die Segmente des Unternehmens sind Data Center Group (DCG), Internet of Things Group (IOTG), Mobileye, Non-Volatile Memory Solutions Group (NSG) und Programmable Solutions Group (PSG). Das DCG-Segment entwickelt Plattformen zur Workload-Optimierung für Rechen-, Speicher- und Netzwerkfunktionen. Das IOTG-Segment entwickelt Hochleistungs-Computing-Plattformen, die für Technologie- und Geschäftsanwendungsfälle geeignet sind, die über vertikale Branchen und eingebettete Märkte hinweg skaliert werden können. Das Segment Mobileye bietet Fahrassistenz- und selbstfahrende Lösungen. Das NSG-Segment bietet Speicher- und Speicherprodukte basierend auf der Intel Optane-Technologie und der dreidimensionalen (3D) NAND-Technologie von Intel. Das PSG-Segment bietet programmierbare Halbleiter, hauptsächlich FPGAs und anwendungsspezifische integrierte Schaltkreise (ASICs) und verwandte Produkte.

Weiterlesen

Art
5 Min
15 Min
Stündlich
Täglich
Monatlich
Gleit. MittelwerteStark VerkaufenStark VerkaufenStark VerkaufenStark VerkaufenKaufen
Technische IndikatorenStark VerkaufenStark VerkaufenStark VerkaufenVerkaufenVerkaufen
ÜbersichtStark VerkaufenStark VerkaufenStark VerkaufenStark VerkaufenNeutral
  • Ich glaub ich mach vor den Quartalszahlen wieder das gleich wie letztes mal: Short kaufen und am nächsten Tag ordentlich Gewinn mitnehmen
    2
    • ich glaube dieses mal ist das keine gute Idee! Intel wird überraschen!
      0
  • schöner run bei intel. günstig bewertet sind sie ja. chipausbau kommt auch. aber bin immer noch skeptisch
    3
    • Sieht ja wieder freundlicher aus
      0
      • Wann einsteigen?
        0
        • Jetzt
          0
        • am besten jetzt. Recht solides Unternehmen mit realistischen und tollen Zielen
          0
        • Ja null Konkurrenz und alkeiniger technologieführer, nicht. Günstig aber mit risiko
          0
      • genau soetwas meinte ich neo blizzard. meta hat die kooperation mit amd verkündet mit deren rechenchips. es gibt gründe, warum amd seit knapp 2 wochen 15-20% zugelegt hat und intel sich kaum bewegt. intel mag ein klasse unternehmen sein, wird aber nicht als tech aktie wahrgenommen, eher als value. wir warten weiter ab. allein gestern hat amd den gesamten markt geschlagen ( mit etf 7% bla bla...)
        2
        • Bitte was, deshalb gibt es im HDET-Bereich die Threadripper Plattform mit extrem vielen Pipelines. EPYC Lead times sind übrigens bei locker 23-30 Wochen!! während sie bei derzeitigen xeon-sp System nur wenige Tage betragen. Ganz einfach weil keiner sie will (Zitat Pat "digestion) - ausser er wird gezwungen weil er jetzt sofort was braucht. Warum du anfängst Intels Margen plötzlich mit AMDs Margen zu vergleichen ist mir schleierhaft. Hier geht es gerade allein um die Bewertung und das Schicksal von Intel. Auftragsfertigung hat relativ gesehen imme rnur niedrige Margen, die im besten(!) Fall 20-25% betragen (und nur mal nebenbei AMD hat übrigens fabless Margen von knapp 48% (Q3), wenn es so weiter geht überrundet AMD vielleicht sogar noch Intel nächstes Jahr). Intel war es gewohnt vor Jahren noch 60-65% zu haben, 2022 werden es laut Pat ~51% sein. Durch Auftragsfertigung wird es jedenfalls unmöglich sein auf über 55% geschweige 60-65% zu kommen. ADL (bis auf der 12900K, der aber nur wenig gekauft wird, schlechtes P/L) sind die Margen nicht mehr so hoch wie damals. Die Zeiten mit hohen Margen werden für Intel immer passé sein. V.a. im Datencenterbereich, SPR mit 56 Cores und niedriger Frequenz (weil sonst die TDP explodieren würde. Trick 17 Spannung hochsetzen und übertakten bis zum geht nicht mehr, geht nicht mehr bei sovielen Cores.) wird keine Chance haben gegen Genoa mit 96 Cores und 30-50% mehr Frequenz. Und es muss schon einen Grund haben warum die "fabless"-Unternehmen so erfolgreich sind, R&D für die Prozessentwicklung und Aufbau der Fabriken verschlingt immer mehr und mehr Geld (wird sind inzwischen bei xx Milliarden). Auslagern war die logische Konsequenz. Wer Intel mit damals vergleicht wird einfach feststellen, Intel ist jetzt gefangen in der Realität und zurück zu kehren zu dem wo sie mal standen ist eigentlich unmöglich. Höhere Umsätze könnten zwar erzielt werden (durch IDM2, wenn erfolgreich), aber erstens zu welchem Preis, zweitens zu welchen Margen und drittens was ist mit dem Rest des Geschäfts. Der Konkurrenzdruck steigt und Wunschpreise sind einfach nicht mehr durchsetzbar (siehe Xeon-sps/ADLs). Intels Datencentersegment ist und wird leider für sehr lange Zeit für viele Kunden nur zweite oder dritte Wahl bleiben. Und wenn Kunden ihre Chips eher selber herstellen lassen bei Intel als selber Lösungen von Intel zu kaufen, heißt es de facto, es werden 51% Margenprodukte gegen 20% Margen mit auch noch viel niedrigerem ASP getauscht. Das ist nicht wirklich ein Win-Win für Intel. Deshalb steht Intel heute auch bei knapp 50USD und nicht bei 70 USD. Bottomline: Höheres TAM wird nicht zwangsläuf auch mehr Gewinn heißen, und letzteres ist entscheidend. Und übrigens den Zahn hat Pat den Investoren eigentlich zur Q3 gezogen, deshalb der Absacker.
          0
        • Ich bin ganz anderer Meinung. Der 12900k verkauft sich schon jetzt solide. Sobald die DDR5 Preise sinken wird Alderlake noch rentabler. Threadripper ist aktuell auf dem absteigenden Ast, weil AMD noch nicht auf Zen3 Architektur gewechselt hat. Und allgemein ist die Highend-Halbleiter-Sparte so schnelllebig, dass Innovationen zählen und das attraktivere Consumerprodukt hinsichtlich Architektur ist Alderlake. Im Serversegment hat Intel auch immens aufgeholt. Und keines deiner Argumente geht auf das Hauptproblem von AMD ein. Zen wird ein ums andere mal optimiert. Eine echte neue Architektur gibt es nicht. Das ist für mich das Sinnbild des Scheiterns vom Intel die letzten Jahre (AMD begeht nun also den gleichen Fehler)... Schade ist nur, dass Jim Keller Intel vorzeitig verlassen hat. Sonst wäre das Comeback deutlich heftiger und schneller ausgefallen.
          0
        • Ich will nicht eingebildet erscheinen, aber ich finde es echt amüsant was du hier für generell pseudo-(und teils auch noch schlichtweg falsche) Argumente anführst, genauso wie du behauptet hattest, dass Intels Margens "DEUTLICH" höher als AMDs sind. Das war mal vor Jahren, sind sue inzwischen fast en par. Ich könnte oben wieder Lehrer spielen, ich lasse es jetzt. Eine Schlussfolgerung auf falschen "Behauptungen" wird mindestens genauso falsch sein. Übrigens anderer Meinung sein kann und sollte jeder gerne sein, das ist fein, aber 1 + 1 = 2. Da gibts keine "unterschiedlichen" Interpretationen. Ob man aber das wiederum toll findet oder nicht, da kann man gerne drüber streiten. Übrigens 3DVCache ist schon ziemlich hot, und 15-25% mehr Leistung mal einfach so, bei gleicher TDP und einfach mal so zu erzielen ist schon gigantisch! Und Intels Foveros PT ist meilenweit(!) entfernt von AMDs+TSMCs packaging Technik. Intel hat erstmal genug Baustellen für die nächsten 3 Jahre, Foveros + Intel4+7(yields weiter erhöhen).
          0
      • Was haltet ihr von Short? DE000DFD8C27 DZBank
        7
        • Schlechte Idee
          0
        • Ich bin Long. Große Aktienposition + kleineren Anteil an Calls. Intel ist sehr niedrig bewertet und hat einige neue Produkte in der Pipeline (Alderlake, GPUs). Mittelfristig wird der Short sehr teuer werden. Kurzfristig (Daytrading) kann natürlich alles passieren. Der RSI bei Intel war aber verdammt niedrig (etwa 30). Bei der nächsten Kaufwelle ist also viel Luft nach oben.
          0
      • Am 25. und 28. Oktober gab es insgesamt 4,5 mio $ an diversen Insiderkäufen der Intel-Aktie, darunter auch vom CEO Gelsinger.
        3
        • Ich sehe gerade, der erste Schub am 25. wurde unten bereits diskutiert. Der zweite ist eine recht neue Info.
          0
        • Danke - die Information habe ich nicht mehr gepostet gehabt.
          0
        • Intel Inside eben ;-)
          0
      • As i said before, es.ist dein Geld, nicht meins. Der Austausch mit dir ist aber sehr spannend und mit Respekt, da können andere noch etwas lernen. Danke dafür! Wenn du seit 10 jahren dich damit beschäftigst, hast du wohl tief in die *** gegriffen. In 10 Jahren haben amd und nvidia mehrer Tausend % hingelegt und Intel?knapp 40% in den letzten 5 Jahren. Besser als die Bank aber bei allem Respekt, wenn man jemandem die Wahl lässt, aus 10.000 in 5 Jahren 150.000 zu machen oder 15.000, welches würdest du bevorzugen? Es geht schlicht und einzig um die Rendite für mich. Und da sind die anderen Unternehmen deutlich stärker und das wird sich nicht ändern. Las uns nochmal in 3 Monaten hier treffen, zu den nächsten Q zahlen. Liebe Grße
        1
        • und der buffett hat selbst zugegebn, der größte value experte überhaupt, dass er die ganzen big techs nicht einschätzen konnte..Amazon googl usw. Alle sagen teuer teuer teur , aber die rendite zählt am ende. wenn mein depot stätig steigt.. mit telekom wärst du da wie vor 10 jahren auch. mit amazon wärst du reich.. nur so als beispiel. und darauf konzentriere ich mich seit jahren. habe allein in den letzten 12 monaten 100% hingelegt. durch die verschiedenen aktien.
          0
        • Mir fehlt die Fantasie, wie AMD langfristig das KGV halten soll. Konsolen werden schon beliefert, PC Gamer und Rechenzentren kaufen prozentual schon viel AMD. TSMC ist stark ausgelastet. Intel hat das Potential aufzuschließen und fertigt selbst. Meine großen Positionen im Depot sind Varta, Lang & Schwarz, Baidu. Die ersten zwei sind viel kleiner als AMD und haben massig Potential. Baidu ist meine günstige Alternative zu Alphabet.
          0
        • Wegen in der Pipeline: AMD hat in meinen Augen zu wenig in der Pipeline. Die Leben seit 2017 von Ryzen / der Arbeit unter Jim Keller. Inzwischen gab es 3 Nachfolger basierend auf Zen 1 (Zen + hinzuferechnet). Und man hat oft genug gesehen was in der Halbleiterbranche passiert, wenn nur noch optimiert und nicht mehr neuentwickelt wird....
          0
      • Position erhöht, bei knapp unter 48 Dollar. Bei/unter 45 Dollar ist eine dritte Tranche sicher.
        0
        • Noch eine zusätzliche Info: Alder-Lake steht in den Starlöchern. Mir gefällt das Konzept (Performance + Effizienzkerne). Die Plattform ist modern (DDR5 & PCIe 5.0). Die Preise sind in Ordnung, nur die Abwärme / Stromverbrauch könnte wegen des Fertigungsprozesse auch im optimierten Zustand die Archillessehne bleiben. Auch ist noch unklar wie gut und in welcher Zeit Win10 und Linux die unterschiedlich schnellen Kerne auslasten / schedulen. Werde Intel definitiv aufstocken.
          0
          • Emi han. Du übertreibst maßlos. Seit mehr als 10 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit Hardware, d Markt, den Entwicklern und den Fabs. Ich war Gamer und bin HPC Nutzer. An der Börse wird die Zukunft und Euphorie gehandelt. Sobald Intel wieder mehr Beachtung bekommt (neue Fertigungsprozesse, GPUs) ist schnell ein KGV von 20 oder mehr drin. Und das ist schon die Verdopplung. Ich habe mich für Intel, TSMC und Micron entschieden und gegen Nvidia und AMD. Beide sind brutal hoch bewertet. Und beide haben keine eigene Fab. Ein größeres Problem bei TSMC oder Samsung und die Kurse fallen.
            0
            • Tote leben länger
              0
              • asidnal dein ernst? 50k aktien sind größerer kauf?? das sind 2.5 million investieet. bei 200mrd marcet cap?das ist 0.00125 vom.unternehmen... groß wären 5%
                1
                • Insiderkauf heißt, dass Mitarbeiter selbst an den Erfolg glauben. Die Summe ist dabei eher zweitrangig. Vermehrte Insiderkäufe + relativ hohe Positionen sollte man immer berücksichtigen.
                  0
                • neo BliZZardVielen Dank, Sie haben es auf den Punkt gebracht.
                  0
              • und auf 45 $ könnte er fallen ja starke unterstützung, aber auf 90 hoch??? das wäre ath uns so hoch war intel noch niem womit rechtfrttigt man diesen anstieg?? dass intel dann knapp 400mrd marcet cap hätte. welche neuen produkte was wäre es. würde mich interessierren, ich bin für andere meinungen offen und lasse mich gerne eines besseren belehren ehrlich neoblizzard
                3
                • aber was bringt dir eine verdopplung, wenn sie eventuell kommt und das in vllt 10 jahren? mit amd hast du eine vervierfachung noch mindestens. in 10 jahren. wir wolllen doch alle geld verdienen. ich möhte niemals, dass jemand geld verliert und ich meine es ist ja auch dein geld und mein geld. ich nutze das Forum.zum austausch, mehr nicht. und dein geld ist, falls du noch keine der aktien hast, bei amd tsm nvidia viel besser aufgehoben. selbst asml ist unfassbar stark und ich will da eine position starten, warte nur etwas ab. intel ist für mich kein investetment wert. die leute vertrauen intel einfach nicht mehr, so gut oder so viel sie auch investieren wollen.
                  1
                  • Gestern hat es einen größeren Kauf (Insider Handel) durch Intel MA gegeben. Rund 50k Aktien durch 5 MA.
                    1
                    • Du findest mich im Twitter, ich kann Dir dann ein Bild schicken.
                      0
                    • Hier kannst Du es sehen: twitter.com/AndreSidnal/status/1453326079230423042
                      0
                    • Dein Link ist auf mysteriöse Weise gelöscht worden ? bzw ist der Kauf von Intel weiterhin ein Insider ?
                      0
                  • verdopplung? ich verstehe es echt nicht. nvidia hat in 1 jahr vei mir über 150% zugelegt. die haben jtzt grafikkarten für mining im wert von 4400$ und intel soll da mithalten? glaubt es oder lasst es. aber intel ist nichts außer der name... das wird nicht klappen, wie bei vw und tesla. nur investieren bringt es nicht. nvidia hat jahre forschung, jahree... heute sieht man es wiedr. 8% nvidia damit hätte jeder den msrkt geschlagen auf 1 jahr gesehen.
                    1
                    • LOOOOL das ist nicht wie vw und tesla. selten so gelacht intel und navidia macht vom vergleich ebenfall null sinn. nimm wenigstens AMD und INTEL oder TSMC und INTEL
                      0
                    • Verdopplung in meinem Post bezog sich auf die Verdopplung der Position, falls 45 $ erreicht werden. Und glaube mir, wenn ich mit Intel richtig liege, ist eine Verdopplung des Kurses ebenfalls drin.
                      2
                  • Bin mir nicht sicher ob wir die 45 Dollar erreichen. Erste Position gekauft. Verdopplung möglich.
                    1
                    • Bei 45$ würde ich einsteigen
                      2
                      • später Mal ein bisschen nachkaufen
                        0
                        • Es warten wohl erst mal die USD 43.-, dann werden wir sehen ob es noch massiv weiter runter gehen wird.
                          4
                          • Könnte mir im bullcase sowas vorstellen invst.ly/wdvif
                            1
                            • trau mich nicht mehr, je mehr ich lese glaube ich das wir eher die 42 testen als die 60 in diesem jahr
                              2
                            • Flat erikIch hatte auch gerade kurz überlegt, aber die Nachrichtenlage deutet auf kein gutes Kaufzeichen hin, zumal Apple als Abnehmer abspringt. Wird schwierig
                              2
                          • bissel was gekauft
                            2
                            • wäre echt vorsichtig, habe auch überlegt und viel gelesen, aber das kann sich noch üver jahre ziehen bei intel. schau mal ibm. da hat man auch x mal gedacht, jetzt aber und ich klaufe
                              4
                          • btw, wieso investiert ein buffet oder munger oder lynch oder wood oder oder oder nicht in intel?? das wären ja dann jetzt schnäppchen, aber die juckt es nicht mal
                            8
                            • Buffett und Munger meiden Tech. Weil Sie sich damit nicht so gut auskennen / beschäftigen. Apple und BYD ist da bei Buffett eine absolute Ausnahme. Bei Lynch bin ich mir nicht sicher, wie aktiv der am Markt überhaupt noch teilnimmt. Und Wood ist für mich ein übertriebener Hype. Der Dame fehlt in meinen Augen jegliches Gespür für Risiken (z.B. die Bewertungen von Tesla). Ändert nichts daran, dass Intel für mich eine attraktive Langzeitnebenposition wird. Das Cash ist schon im Depot. Ich warte noch ein paar Tage ab und steige dann ein (vermutlich nächste Woche).
                              1
                            • schliesse mich an. habe noch keine Intel Aktien (ausser über den msci world). Eine sehr attraktive Dividenden Aktie als long-term investment wie ich finde. als gamer seit 1999 kann ich mich mit der Marke identifizieren, selbst wenn aktuell ein amd in meinem hauptrechner werkelt. ;-) Einstieg bei 45$ gesetzt.
                              1
                          • börse kasinooo???? made my day ehrlch. börse idt schach mein freund. du muss vorausschauend handeln. lies dir mal kostolany durch. etwas bildung schadet nie. youtuber anschsuen bringtt dir nix. die haben selbst kaum.ahnung und predigen nur für ihre produkte... intel ist klinisch ko. der name, das branding hält die über wasser. aber wartet mal ab...
                            12
                            Haftungsausschluss:Fusion Media möchte Sie darauf hinweisen, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Daten nicht unbedingt in Echtzeit oder korrekt sind. Alle CFDs (Aktien, Indizes, Futures), Kryptowährungen und Forex-Kurse werden nicht von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Daher übernimmt Fusion Media keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
                            Fusion Media, oder irgendjemand, der mit Fusion Media im Zusammenhang steht, übernimmt keine Haftung für etwaige Verluste oder Schäden, die aufgrund von Vertrauen in die Informationen wie Daten, Kurse, Charts und Kauf-/Verkaufssignale auf dieser Internetseite entstehen. Bitte informieren Sie sich umfassend über die Risiken und Kosten, die mit dem Handel an den Finanzmärkten verbunden sind. Es ist eine der risikoreichsten Anlageformen.
                            Wenn es zwischen der englischen und der deutschen Version zu Unstimmigkeiten in der Auslegung kommen sollte, gilt in jedem Fall die englische Version dieser Vereinbarung.