Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

Cannabis-Sektor: Lasst alle Hoffnung fahren!

Veröffentlicht am 27.06.2022, 07:09
Aktualisiert 02.09.2020, 08:05

Was bedeutet es, wenn die Aktie des nach Marktanteil größten kanadischen Marihuanazüchters Hexo Corp (NASDAQ:HEXO) (TSX:HEXO), der zu den Marktführern im nordamerikanischen Cannabis-Sektor gehört, nach den jüngsten Geschäftszahlen auf ein neues Allzeittief stürzt und die aktuellen Zahlen wohl nur ein kleiner Teil des Problems sind?

Hexo Wochenchart

Vielleicht ist dies ein weiteres Indiz dafür, dass der Weg zur bundesstaatlichen Legalisierung des Cannabis-Marktes in den USA, der internationalen Akteuren die Türen zum weltgrößten Markt für Gras öffnen würde, schon bald Schauplatz eines Unternehmensgemetzels sein könnte.

So manchem Akteur fehlt möglicherweise das finanzielle Durchhaltevermögen, um die lang ersehnte Richtlinie für die gesamten Vereinigten Staaten abzuwarten.

Die Aktie von Hexo fiel am vergangenen Mittwoch an der NASDAQ mit 0,1959 USD auf ein Rekordtief, nachdem die Ergebnisse zum dritten Quartal die Erwartungen der Analysten schwer enttäuscht hatten.

Der Quartalsumsatz des in Québec ansässigen Unternehmens erreichte 45,6 Mio. CAD (35,2 Mio. USD), das sind 101 % mehr als im Vorjahresquartal, aber 14 % weniger als im Vorquartal. Der Einbruch resultiert zum Teil aus dem scharfen Wettbewerb auf dem kanadischen Markt.

Zu den "Höhepunkten" des Geschäftsberichts gehörte ein Verlust von 146,6 Mio. CAD (113,2 Mio. USD) für das Quartal, der eine Wertminderung in Höhe von 83,1 Mio. CAD (64,2 Mio. USD) im Zusammenhang mit der Schließung einer Produktionsanlage und eine Wertberichtigung der Vorräte in Höhe von 14,6 Mio. CAD (11,3 Mio. USD) beinhaltete.

Unter dem Strich stand ein bereinigter EBITDA-Verlust von 18,4 Mio. CAD (14,2 Mio. USD), der deutlich höher ausfiel als der Verlust von 10,8 Mio. CAD (8,3 Mio. USD) im Vorjahresquartal.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Aber es waren nicht nur die Finanzdaten, die zu diesem Kursrückgang beitrugen.

Hexo gab außerdem bekannt, dass es seine bisherige Prognose in Bezug auf "operative Synergien und zusätzliche Cashflow-Steigerungen für die Geschäftsjahre 2022 und 2023" vollständig zurücknimmt.

In der Erklärung hieß es weiterhin:

"... es kann nicht garantiert werden, dass das Unternehmen in Zukunft eine wie auch immer geartete Prognose in Bezug auf operative, finanzielle oder andere Kennzahlen abgeben wird."

Zwei Tage nach der Bekanntgabe der aktuellen Ergebnisse gab Hexo dann auch noch bekannt, dass die hundertprozentige Tochtergesellschaft Zenabis Global Gläubigerschutz beantragt hat.

Der Erklärung von Hexo zufolge betrifft der beim Quebec Superior Court eingereichte Antrag auf Gläubigerschutz nur die Zenabis-Gruppe.

Hexo hat Zenabis im Jahr 2021 für 235 Mio. CAD (181,5 Mio. USD) gekauft.

Als ob das nicht schon genug des Neuen wäre, ist den Investoren auch gegenwärtig, dass Hexo im April einen neuen CEO ernannt hat. Den dritten in nur sechs Monaten.

Charlie Bowman wurde zum amtierenden President und CEO ernannt und löste damit Scott Cooper ab, der erst im vergangenen Oktober in dieses Amt berufen worden war. Cooper hatte den Hexo-Mitbegründer Sebastien St-Louis abgelöst, der das Unternehmen im Zuge einer umfassenden strategischen Umstrukturierung verlassen hatte.

Vor seiner Ernennung im April hatte Bowman den Titel des amtierenden CEO von Hexo USA inne.

Die Aktien von Hexo erholten sich bis zum Ende der letzten Woche wieder etwas von ihrem jüngsten Kursrückgang und schlossen am letzten Freitag in den USA bei 0,240 USD.

In den letzten 12 Monaten hat die Hexo-Aktie mehr als 96 % ihres Wertes verloren.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Aktuelle Kommentare

Wie immer informativ...Danke!
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.