Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

EURUSD Analyse: Anleger erwarten Zinssenkung

Von Admirals (Jens Chrzanowski)Forex10.07.2019 13:01
de.investing.com/analysis/eurusd-analyse-anleger-erwarten-zinssenkung-200430914
EURUSD Analyse: Anleger erwarten Zinssenkung
Von Admirals (Jens Chrzanowski)   |  10.07.2019 13:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Die Anleger warten auf ein Zeichen der FED was die kurzfristige Geldpolitik angeht. Nachdem es zunächst so ausgesehen hat, als ob es zeitnah zu einer Zinssenkung kommen könnte, schwinden die Hoffnungen der Anleger zunehmend. Am Mittwoch wird sich der FED Chef vor einer Anhörung zur US Geldpolitik äußern. Nachdem die letzten Wirtschaftsdaten nicht allzu schlecht ausgefallen sind, könnte sich die Zentralbank doch etwas mehr Zeit für den nächsten Zinsschritt lassen. Das würde allerdings nicht der Erwartungshaltung der Anleger entsprechen.

Ende des Monats wird der neue britische Premierminister ernannt. Aktuell deutet alles auf Boris Johnson hin. Sollte er neuer Premierminister werden, so hat er bereits angekündigt den Austritt des Landes auf jeden Fall am 31.10.2019 zu vollziehen. In der Zwischenzeit will er den Vertrag mit der EU erneut aufschnüren und neu verhandeln. So sehr sich viele Länder die Briten in der EUR wünschen, so sehr ärgern sich viele Länder mittlerweile über die Hängepartie. Die Bereitschaft noch einmal neu zu verhandeln ist in der EU ausgesprochen gering ausgeprägt. Ob die Briten dann wirklich am 31.10.2019 austreten, gilt allerdings auch nicht als ausgemacht. Die EU hat aber verdeutlicht, dass sie einer weiteren Verschiebung nicht zustimmen wird. Stand der Dinge heute.


Nun aber zu unserer Technischen Analyse:

Admiral Markets Chart EUR/USD
Admiral Markets Chart EUR/USD

Rückblick (03.07.2019 – 09.07.2019)

Der EUR bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Mittwoch der letzten Handelswoche, im Bereich der 1,1289 und damit 74 Pips unter dem Niveau fünf Handelstage zuvor. Der EUR versuchte am Mittwochnachmittag nach Norden auszubrechen, kam aber nicht weit. Bereits bei 1,1311 war die Aufwärtsbewegung zu Ende. Bis Freitagmorgen ging es in einer engen Box seitwärts. Der EUR fiel dann am Freitag dynamisch zurück. Es ging im Zuge dessen bis an die 1,1207. Erst hier gelang die Stabilisierung. Zu Wochenbeginn konnte sich der EUR nicht weiter erholen. Er pendelte in einer engen Box seitwärts. Am Dienstagnachmittag ging es dann unter die 1,1200. Im Dunstkreis dieser Marke etablierte er sich dann.

Das Hoch im Betrachtungszeitraum liegt deutlich unter dem Level der Vorperiode. Der EUR hat es mit einer Impulsbewegung knapp über die 1,1300 geschafft, weiter aber auch nicht. Es ging dann postwendend wieder unter diese Marke. Das Tief im Betrachtungszeitraum lag zum einen unter dem Level der Vorperiode, aber auch unter der 1,1200. Der Wochenschluss lag deutlich unter dem Wochenschluss der Vorwoche. Die Range war mit 118 Pips vergleichbar wie fünf Handelstage zuvor.

Wir hatten in unserem Setup auf der Oberseite erwartet, dass der EUR mit dem Überschreiten der 1,1300/02 weiter bis an die 1,1309/11 laufen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde exakt getroffen. Wir waren der Meinung, dass es im Bereich der 1,1300/02 schwer werden würde weiter zu kommen. Diese Erwartung hat sich auch so realisiert. Damit hat das Setup auf der Oberseite perfekt gepasst. Die Rücksetzer gingen mit dem Unterschreiten der 1,1200/1,1198 weiter bis an die 1,1188/86 laufen könnte. Diese Bewegung hat sich eingestellt, das Anlaufziel wurde aber vergleichsweise deutlich verfehlt.

Wochenhoch*: 1,1311 Vorwoche 1,1393
Wochentief*: 1,1193 Vorwoche 1,1280
Wochenschluss: 1,1225 Vorwoche 1,1368
Wochen-Range*: 118 Pips Vorwoche: 113 Pips

Wie könnte es weitergehen?

EUR/USD-WS: 1,1349/71/98.....1,1414/24....1,1516/66/72.....1,1602/58
EUR/USD-US: 1,1202.....1,1193/78/54/23/04.....1,1088/27....1,0955

Die wichtigen Marken auf Basis unseres Setups

Box-Bereich: 1,3039 bis 1,0504
Tagesschlusskurs-Marken: 1,1424 und 1,1157
Intraday-Marken: 1,1334 und 1,1203
Die Range: 1,3479 bis 0,9631

Zum EURUSD in den kommenden fünf Handelstagen:

EURUSD Chartcheck - Betrachtung im 4h Chart:

Der EUR ist in den letzten Handelstagen wieder deutlich unter alle wesentlichen Durchschnittslinien gefallen. Damit hat sich das Chartbild wieder eingetrübt. Die Aufwärtsbewegung an die 1,1412 vor zwei Wochen könnte damit ein klassischer Fehlausbruch gewesen sein. Der EUR hat es in den letzten Handelstagen nicht mehr geschafft, sich an die EMA20 (aktuell bei 1,1221) zu schieben. Diese Durchschnittslinie muss der EUR zunächst überschreiten, um dann Perspektive zu haben, an die EMA200 (aktuell bei 1,1264) bzw. an die EMA50 (aktuell bei 1,1273) zu laufen. Aufhellen würde sich das Chartbild erst mit einem Tagesschluss über der EMA50.

Sollte sich weitere Schwäche einstellen, so könnte er EUR übergeordnet bis an die 1,1100 und dann weiter an die 1,1050 laufen.

Fazit: Der EUR muss wieder über die EMA200/50 um weiteres Potential auf der Oberseite zu realisieren. Solange er unter diesen Durchschnittslinie notiert, könnten sich weitere Rücksetzer einstellen, die übergeordnet bis an die 1,1100 bzw. an die 1,1050 gehen könnten.

Zum EURUSD in den kommenden fünf Handelstagen:

Long-Setup: Der EUR könnte zunächst versuchen, sich im Bereich der 1,1205 zu halten. Sollte dies gelingen, so könnte er versuchen, unsere nächste Anlaufmarke bei 1,1210/12 und dann bei 1,1220/22 zu erreichen. Denkbar ist, dass es bereits hier schwer werden könnte weiter zu kommen. Wird das Level aber mit Dynamik und mit Momentum erreicht, so könnte der EUR auch direkt weiter an unsere nächsten Anlaufmarken bei 1,1230/32, bei 1,1235/37, bei 1,1244/46, bei 1,1251/53 und dann bei 1,1263/65 bzw. an die 1,1269/71 laufen. Sollte es der EUR bis an die 1,1263/71 schaffen, so könnten sich speziell hier Rücksetzer einstellen, bzw. die Aufwärtsbewegung könnte hier auch beendet sein. Geht es aber über die 1,1269/71, so könnte der EUR unsere nächsten Anlaufziele bei 1,1281/83, bei 1,1292/94 und dann bei 1,1300/02 erreichen. Kommt es hier zu keinen Rücksetzern, so wären unsere nächsten Anlaufziele bei 1,1309/11, bei 1,1321/23, bei 1,1331/33, bei 1,1342/44, bei 1,1350/52 und dann bei 1,1361/63 zu finden. Über der 1,1361/63 könnte er dann unsere nächsten Anlaufziele bei 1,1373/75, bei 1,1387/89, bei 1,1395/97 und dann bei 1,1404/06 erreichen. Kommt es hier zu keinen Rücksetzern, so könnte der EUR auch direkt weiter an unsere nächsten Anlaufmarken bei 1,1413/15, bei 1,1421/23, bei 1,1430/32, bei 1,1441/43 und dann bei 1,1449/51 laufen.

Short-Setup: Kann sich der EUR nicht über der 1,1205 halten, so könnten die Rücksetzer zunächst an die 1,1200/1,1198, an die 1,1188/86, an die 1,1177/75, an die 1,1169/67, an die 1,1156/54 und dann an die 1,1146/44 gehen. Rutscht der EUR unter die 1,1146/44, so könnte es dann an unsere nächsten Anlaufmarken bei 1,1137/35, bei 1,1130/28, bei 1,1120/18 und dann an die 1,1112/10 bzw. an die 1,1103/01 gehen. Bei ausgesprochener Schwäche wäre auch ein Erreichen unserer Anlaufziele bei 1,1095/93, bei 1,1088/86, bei 1,1071/69 und bei 1,1160/58 denkbar.

Übergeordnete erwartete Tendenz im Betrachtungszeitraum: seitwärts/abwärts

Die wichtigsten Veröffentlichungen der nächsten 7 Tage:

• 11.07.2019: EU – EZB-Sitzungsprotokoll
• 11.07.2019: USA – FED-Vorsitzende Powell spricht
• 12.07.2019: USA –Geldpolitischer Bericht
• 16.07.2019: USA –Einzelhandelsumsätze

Ihr Jens Chrzanowski

Admiral Markets Group AS, Member of the Management Board, Co-CEO

► Handeln Sie verantwortungsvoll ◄ Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 84 Prozent der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Basisinformationsblätter („KID") zu den Handelsinstrumenten sowie den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken finden Sie auf der Website von Admiral Markets.

Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Quellen: Eigenanalyse, genutzt werden die Charts vom MetaTrader 4.

EURUSD Analyse: Anleger erwarten Zinssenkung
 

Verwandte Beiträge

Karsten Kagels
EUR/USD: Die SMA bieten Widerstand Von Karsten Kagels - 28.06.2022

Kurze Standortbestimmung - Analyse beim Kurs des EUR/USD von 1,0524: Der Kurs des EUR/USD lag zum Zeitpunkt der Analyse bei 1,0524. Nach dem Hoch Ende Mai 2021 ist der Kurs in...

Marios Krausse
Trübe Wirtschaftsaussichten Von Marios Krausse - 13.06.2022

Willkommen zu einer neuen Handels- und Zinserhöhungswoche. Nachdem die Inflation in den USA erneut unerwartet stark gestiegen ist, steigen die Chancen für eine Zinserhöhung der...

EURUSD Analyse: Anleger erwarten Zinssenkung

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung