Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Gewinne mit Verlusten

de.investing.com/analysis/gewinne-mit-verlusten-200476849
Gewinne mit Verlusten
Von Michael B. Bußhaus   |  05.10.2022 09:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
SOGN
+0,21%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
UBSG
+2,08%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DWSG
-0,40%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Die Stimmung beim Gros der Anleger dürfte derzeit nicht allzu euphorisch sein – und zwar nicht nur, weil viele Investoren in den vergangenen Monaten Verluste hinnehmen mussten, sondern auch, weil die Ungewissheit über den weiteren Verlauf an den Märkten groß ist. Zwar sollte nicht ausgeschlossen werden, dass die Börsen nun das Schlimmste überstanden haben; sehr gut möglich ist aber auch, dass weitere Kurskorrekturen folgen könnten. Reverse Bonus-Zertifikate können daher eine interessante Depotbeimischung sein. 

Wann die Inflation ihren Zenit überschritten hat, die Notenbanken ihren Zinserhöhungszyklus stoppen, die Energiekosten nachhaltig sinken, die Lieferketten weitestgehend geschlossen sind und der globale Wirtschaftsmotor wieder seine Drehzahl erhöht, weiß derzeit niemand. Fakt ist: In den zurückliegenden Monaten überwog die Anzahl der Hiobsbotschaften, positive Nachrichten rund um die Entwicklung der Wirtschaft waren eher die Ausnahme – und auch aktuell sieht es nicht allzu rosig aus. Zahlreiche Konjunkturindikatoren wie etwa der Ifo-Geschäftsklimaindex oder die viel beachteten Einkaufsmanagerindizes diesseits und jenseits des Atlantiks signalisieren einen bevorstehenden Wirtschaftsabschwung. 

Steigende Zinsen drücken auf die Stimmung

Sorge bereiten vor allem weiterhin steigende Inflationsraten und der damit einhergehende restriktive Kurs der wichtigsten Notenbanken. So haben in den vergangenen Tagen gleich eine ganze Reihe Notenbanken erneut die Leitzinsen erhöht. Die größte Beachtung schenkt der Markt dabei der US-Notenbank Fed, die Ende September den Leitzins erneut um 75 Basispunkte auf aktuell 3,00 bis 3,25 Prozent angehoben und somit schon zum fünften Mal im laufenden Jahr an der Zinsschraube gedreht hat. 

Obwohl die weltweit wichtigsten Aktienindizes seit Jahresbeginn bereits kräftig Federn lassen mussten, sollte daher zumindest nicht ausgeschlossen werden, dass die Talfahrt noch ein wenig anhalten könnte. Auf der anderen Seite könnten die Märkte langsam, aber sicher auch das Schlimmste überstanden haben, wenngleich nun keine Rallye zu erwarten ist. Sicher ist aber nur, dass niemand verlässlich die Zukunft vorhersagen kann – und sich clever agierende Anleger entsprechend positionieren sollten. Und dazu gehört auch, sich vor weiterhin fallenden Kursen zu schützen, beziehungsweise von sinkenden Notierungen zu profitieren. 

Reverse Bonus-Zertifikate – ein wenig Sicherheit in unsicheren Zeiten

Anleger, die ebenfalls einen schwächelnden Aktienmarkt erwarten, haben nun mehrere Möglichkeiten. So können Investoren etwa mit entsprechenden Optionsscheinen oder Knock-Out-Zertifikaten überproportional stark von fallenden Kursen profitieren. Das ist aber ein gefährliches Spiel und nur für Anleger geeignet, die schlimmstenfalls auch hohe Kursverluste – bis hin zum Totalverlust – verkraften können. Für Anleger, die hingegen allzu große Risiken vermeiden möchten und einen ruhigeren Schlaf bevorzugen, bieten sich beispielsweise Reverse Bonus-Zertifikate an. Grund: Diese Zertifikate bieten nicht nur bei fallenden Kursen attraktive Renditechancen, auch in seitwärts tendierenden und – bis zu einer gewissen Grenze – leicht steigenden Märkten sind Gewinne möglich.

Grundsätzlich entspricht der Aufbau von Reverse Bonus-Zertifikaten spiegelbildlich dem der klassischen Bonus-Zertifikate. Dies bedeutet: Das Sicherheitslevel (Barriere) befindet sich bei Emission nicht unterhalb des Basiswertkurses, sondern oberhalb. Die Bonusschwelle liegt hingegen unterhalb des Basiswertkurses. Wie klassische Bonus-Zertifikate lohnen sich auch Reverse Bonus-Zertifikate immer dann, wenn sich der Basiswert – etwa eine Aktie oder ein Index – während der gesamten Laufzeit innerhalb einer bestimmten Range bewegt, die durch die Barriere und die Bonusschwelle definiert wird. Sollte der Basiswert innerhalb der Laufzeit niemals das Sicherheitslevel berühren, erhalten Anleger bei Fälligkeit mindesten den Bonusbetrag. Bis zu einem gewissen Grad bieten Reverse Bonus-Zertifikate somit auch bei leicht steigenden Kursen eine positive Rendite. 

Durchbricht der Basiswert das Bonuslevel nach unten, fahren Investoren eine noch höhere Rendite ein. Konkret bedeutet dies: Ab dieser Schwelle partizipieren Anleger spiegelbildlich 1:1 an der Performance des Basiswertes. Touchiert der zu Grunde liegende Wert während der Laufzeit indes mindestens ein Mal das Sicherheitslevel, verfällt der Bonusanspruch. In diesem Fall partizipieren Anleger bis zum Ende der Laufzeit spiegelbildlich 1:1 an der Entwicklung des Basiswertes. Das heißt aber nicht, dass Anleger dann zwangsläufig einen Verlust erzielen, schließlich kann der Basiswert in der Folge auch wieder an Wert verlieren und sich in die für den Anleger günstige Richtung entwickeln.

Reverse Bonus vs. Reverse Capped Bonus-Zertifikate: Das sollten Anleger beachten

Nach dem gleichen Muster sind auch die sogenannten Reverse Capped Bonus-Zertifikate gestrickt. Allerdings steht bei diesen Zertifikaten bereits bei der Emission der maximal zu erzielende Ertrag fest. Im Vergleich zu klassischen Reverse Bonus-Zertifikaten bietet die Capped-Variante jedoch als Gegenleistung eine höhere Bonuszahlung und damit eine höhere Bonusrendite oder ein bei gleicher Rendite höher liegendes Sicherheitslevel. Kurzum: Reverse Capped Bonus-Zertifikate bieten sich also eher für Anleger an, die zwar weiterhin einen angeschlagenen Markt erwarten, die Wahrscheinlichkeit einer leichten Erholung aber größer einschätzen, als Investoren, die sich für klassische Reverse Bonus-Zertifikate ohne Cap entscheiden. 

Über den Autor

Michael B. Bußhaus ist Gründer und Geschäftsführer von justTRADE. Er war Geschäftsführer der onvista bank und verantwortete bis 01/2019 als Head of Brokerage das gesamte Wertpapiergeschäft der comdirect bank AG.

Über justTRADE

justTRADE ist ein Frankfurter Online-Broker, der Tradern den Handel von Wertpapieren und Kryptos konsequent für 0,- € Orderprovision (zzgl. marktübliche Spreads) und aus einem Depot heraus anbietet. Gehandelt werden können mobil über iOS und Android oder über den Desktop-Browser mittlerweile über 500.000 Wertpapiere – Aktien, ETFs, ETCs, wikifolios, Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte sowohl börslich über drei Börsen (LS Exchange, Quotrix und Tradegate Exchange) als auch außerbörslich über vier Handelspartner (Citi, Société Générale (EPA:SOGN), UBS (SIX:UBSG) und Vontobel). Rund 1.500 ETFs, ETCs und ETPs von neun Anbietern (21Shares, Amundi – inkl. Lyxor, DWS (ETR:DWSG), iShares, GlobalX, Vanguard, VanEck, UBS und WisdomTree) ergänzen das Angebot. Mit der Möglichkeit, die 21 verfügbaren Kryptowerte aus demselben Depot heraus zu handeln wie alle Wertpapiere, bietet justTRADE seinen Kunden ein noch nie dagewesenes Angebot in Deutschland. Zudem sind bei justTRADE insgesamt rund 200 Wertpapiere sparplanfähig.

Gewinne mit Verlusten
 

Verwandte Beiträge

Gewinne mit Verlusten

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung