Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Gibt es irgendwo Sicherheit vor dem Coronavirus? Zucker bietet Schutz und Rendite

Von Investing.com (Barani Krishnan/Investing.com)Rohstoffe31.01.2020 14:37
de.investing.com/analysis/gibt-es-irgendwo-sicherheit-vor-dem-coronavirus-zucker-bietet-schutz-und-rendite-200436839
Gibt es irgendwo Sicherheit vor dem Coronavirus? Zucker bietet Schutz und Rendite
Von Investing.com (Barani Krishnan/Investing.com)   |  31.01.2020 14:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Dem Otto-Normalinvestor mag es jetzt geradezu selbstmörderisch erscheinen, in einen anderen Rohstoff als Gold eine Long-Position zu halten. Das Coronavirus scheint fast jeden Rohstoff infiziert zu haben, von Öl über Kupfer bis hin zum Soja, das China in rauen Mengen kauft.

Doch in dem Meer der Minuszeichen, in dem der Rohstoffmarkt absäuft, geben ein paar Lichtblicke weiterhin Hoffnung für Longs. Einer von ihnen ist Zucker.

Rohzucker-Futures an der Terminbörse ICE dürften am Freitag den dritten Wochengewinn der letzten vier einfahren, nachdem sie gestern ein Hoch erreicht hatten, das nur knapp unter dem Zweijahreshoch zurückblieb, auf das sie letzte Woche gestiegen waren. Sollte es keinen größeren Preisrutsch geben, dann dürfte der Süßstoff die Woche um 1,5% höher beenden.

Zucker mit bestem Monat seit 2018, Öl das genaue Gegenteil

Noch wichtiger ist jedoch, dass der Rohzucker heute, in der letzten Sitzung im Januar, gegenüber dem Vormonat einen Zuwachs von fast 9% verzeichnet. Sollte er den Handel erneut mit einem Plus beenden, könnte es den höchsten monatlichen Gewinn seit Oktober 2018 erzielen. Damals war der Preis um fast um 27% hochgeschossen.

Zuckerpreis im Wochenchart
Zuckerpreis im Wochenchart

Vergleichen Sie nun diesen Gewinn im Januar beim Zucker mit der Monatsentwicklung von Öl. Der internationale Benchmark Brent dürfte in diesem Monat einen Verlust von mehr als 12% gegenüber dem Vormonat erleiden und damit seinen stärksten Rückgang seit November 2018.

Und es ist durchaus sinnvoll, Zucker mit Öl zu vergleichen, da das wichtigste kommerzielle Nebenprodukt von Zucker Ethanol ist - der Biokraftstoff, der mit Benzin oder Erdöl vermischt wird.

Zucker steuert auf Monatsgewinn zu

Tatsächlich ist Zucker einer der sechs Rohstoffe aus einem Feld von 36, die Gewinne für Januar ausweisen, wie Daten von Investing.com belegen. Die Gewinnbringer außer den Edelmetallen Gold und Palladium sind Weizen, Baumwolle und Kakao.

In der Regel folgen die Zuckerpreise denen von Öl, aufgrund ihrer Abhängigkeit von der Ethanolproduktion, das Benzin beigemischt wird - in den USA ist ein Anteil von 10% vorgeschrieben.

Aber seit dem Ausbruch des Coronavirus geht Zucker seltsamerweise seine eigenen Wege, da sich Händler und Investoren fast ausschließlich auf eine Angebotsverknappung konzentrieren, die durch eine schwache Ernte im Spitzenerzeuger Brasilien zustande kam.

Massive Ernteausfälle als Preistreiber

"Wir sehen, dass die Zuckerpreise in einer Rallye steigen, die durch ein massives globales Produktionsdefizit gestützt wird", sagte Eric Scoles, Rohstoffstratege bei RJO Futures in Chicago, und fügte an:

"Dies ist nach wie vor ein sehr bullischer Markt und meiner Analyse nach sind die Fundamentaldaten nach wie vor solide".

Jack Scoville, Vizepräsident und Analyst bei der Chicagoer Price Futures Group für "soft" Rohstoffe, zu denen Zucker gehört, sagte, dass Brasilien aufgrund der derzeitigen Schwäche der Rohölpreise gezwungen sein könnte, mehr Zucker und weniger Ethanol zu produzieren.

Berichten zufolge wird es kaum Ersatz aus Indien geben. In Thailand wird die Ernte in diesem Jahr womöglich ebenfalls kleiner ausfallen, da die Anbaufläche reduziert wurde und es während des Monsuns unregelmäßig geregnet hat." sagte Scoville unter Verweis auf die beiden anderen großen Anbauländer für Zucker.

Investing.com rät: "Stark Kaufen"

Im Handel am Donnerstag lag der Rohzucker für die Lieferung im März an der ICE Futures US bei 14,59 Cent pro Pfund, nach einem Höchststand von 14,87 - knapp unter dem Zweijahreshoch von 14,90 vom 23. Januar.

Investing.coms technischer Tagesausblick empfiehlt Märzzucker als "starken Kauf" und sieht für den Kontrakt Widerstand erst bei 15,21 Cent. Ausgehend vom Referenzkurs am Donnerstag würde dies dem Kontrakt Raum geben, um weitere sechs Cent oder 4% zu steigen.

Das wären in der Tat süße Gewinne, sollte es so kommen, angesichts der Trostlosigkeit an weiten Bereichen des Rohstoffmarkts, mit Ausnahme von Zucker.

Gibt es irgendwo Sicherheit vor dem Coronavirus? Zucker bietet Schutz und Rendite
 

Verwandte Beiträge

Rafael Müller
Brent Crude Öl Update: 90 USD erreicht Von Rafael Müller - 27.01.2022

Liebe Trader, noch vor dem US-Zinsentscheid am Mittwoch gaben Bullen an den Ölmärkten Gas und drückten den Preis für den europäischen Öl-Future Brent Crude auf zeitweise über 90,00...

Gibt es irgendwo Sicherheit vor dem Coronavirus? Zucker bietet Schutz und Rendite

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Herbert Oepen
Herbert Oepen 26.04.2020 17:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Blood on the street - sibce articel
Goose Fluerk
Goose Fluerk 02.02.2020 16:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wieder mal ein super Artikel! Danke
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung