🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Schwacher DAX kämpft sich wieder hoch - ASML, Infineon, Applied Materials

Veröffentlicht am 17.02.2023, 22:10
DE40
-
IFXGn
-
AMAT
-
ASML
-

Nach den US-Erzeugerpreise am Vortag geriet die Wall Street stark unter Druck und schloss letztlich am Tagestief. Damit kühlt die Stimmung etwas ab und auch die Freude über nachlassende Inflation. Denn die Erzeugerpreise signalisierten, ebenso wie die Verbraucherpreise am Dienstag, dass die US-Notenbank noch nicht am Ziel ist.

Entsprechend schwach präsentierte sich der DAX zur Eröffnung. Wir rutschten unter das gestrige Tief und haben damit fast das Wochentief erreicht. Bei 15.300 Punkten drehte der DAX wieder und konnte einen Teil der heutigen Verluste aufholen. Wie skizziert sich hier das mittelfristige Bild? Ganz interaktiv schauen wir uns dies auf der Plattform von Stock3 an.

Über die Sentimentbetrachtung kommen wir direkt zu den jüngsten Quartalszahlen von Applied Materials (NASDAQ:AMAT). Sie konnten die Erwartungen bei Gewinn und Umsatz schlagen. Daher war die erste Reaktion bei der Aktie auch sehr positiv. Doch davon kam man in der Nachbetrachtung etwas ab, als der Ausblick veröffentlicht wurde. Dieser ist für das kommende Quartal sehr zurückhaltend.

In welchen Regionen ist das Unternehmen gewachsen und wie wirkt sich dies auf die Konkurrenz wie ASML (AS:ASML) oder den deutschen Chiphersteller Infineon (ETR:IFXGn) aus? Ein direkter Vergleich der Performance zeigt, wie gut Infineon sich entwickelt hat.

Mit Blick auf anstehende Quartalszahlen und die Termine des Tages hast Du einen umfassenden Blick auf den heutigen Handelstag.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.