Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

S&P 500 vor großer Hürde

Von Fawad RazaqzadaAktienmärkte17.08.2022 14:07
de.investing.com/analysis/sp-500-vor-groser-hurde-200475696
S&P 500 vor großer Hürde
Von Fawad Razaqzada   |  17.08.2022 14:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
ESZ2
+0,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Nach einer sehr imposanten Erholung in den letzten Wochen droht die Rallye an der Wall Street ins Stocken zu geraten, zumal die Sorgen über den Zustand der Weltwirtschaft weiter um sich greifen.

Bevor wir den Makro-Hintergrund erörtern, werfen wir noch kurz einen Blick auf den Tageschart des S&P 500 Future:

S&P 500 Tageskurse
S&P 500 Tageskurse

Der US-Leitindex hat seinen langfristigen gleitenden Durchschnitt erreicht, konkret den einfachen 200-Tage-Durchschnitt um 4310. Der gleitende Durchschnitt neigt nach unten, woraus sich ganz objektiv ableiten lässt, dass der langfristige Trend bärisch ist. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass der Index sich etwas über diese Glättungslinie bewegt, aber ich würde auf eine schnelle Rückkehr darunter oder die Bildung einer klar bearishen Kerze achten.

Neben dem 200-Tage-Durchschnitt verläuft in diesem Dunstkreis auch eine abwärts gerichtete Trendlinie, die auf dem aktuellen Niveau ins Spiel kommt. Darüber hinaus befindet sich auch das 61,8% Fibonacci-Retracement bei 4361 in nicht allzu weiter Entfernung. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Märkte nach einem Top oder einer Bodenbildung ein tiefes Retracement vornehmen. Oftmals reicht die Gegenbewegung bis etwa zum 61,8 oder 78,6 Fib-Level.

Vor dem Hintergrund der nicht so rosigen Konjunkturlage besteht die Gefahr, dass es bei den aktuellen Kursen zu Gewinnmitnahmen auf der Long-Seite kommt, was wiederum zu einer gewissen Schwäche des Index führen könnte. Gleichzeitig nimmt auf diesem Niveau aber auch das Risiko eines aggressiven Verkaufsdrucks zu. Wenn Sie also nicht bereits long sind, würde ich mit Neuengagements in US-Aktien so lange vorsichtig sein, bis wir zumindest eine gewisse Bodenbildung und Konsolidierung sehen.

Obwohl es in dieser Woche nicht besonders viele Daten gab, war der starke Einbruch des Empire State Manufacturing Index, einschließlich des Teilindex für den Auftragseingang, ein deutliches Zeichen der Schwäche. Der Fokus heute liegt auf den US-amerikanischen Einzelhandelsumsätzen. Nicht nur in den USA sind die Anleger über eine Rezession besorgt. Deutschland und andere große Länder der Eurozone stecken mitten in einer Energiekrise. Die Wachstumssorgen in China traten in dieser Woche ebenfalls in den Vordergrund, nachdem am Montag einige enttäuschende Daten zu den Einzelhandelsumsätzen, der Industrieproduktion und den Anlageinvestitionen veröffentlicht wurden.

Nun kann man sich natürlich nie ganz sicher sein, und es lässt sich nur schwer sagen, ob wir uns immer noch in einem Bärenmarkt befinden. Wenn ja, dann entspricht die derzeitige Erholung der großen US-Börsenindizes (rund 20 %) dem Durchschnitt früherer Bärenmarktrallyes. Wenn man sich also an das Drehbuch der Vergangenheit orientiert, dann droht als nächstes eine größere Bewegung nach unten. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass die Abwärtsbewegung zwangsläufig genau hier und jetzt beginnen wird. Aber in Anbetracht der oben genannten Punkte befinden wir uns möglicherweise kurz davor. Noch dazu sind die Bewertungen immer noch nicht niedrig genug, um auf das Ende des Bärenmarktes zu spekulieren, insbesondere angesichts des schwachen makroökonomischen Hintergrunds.

Außerdem hat die Verkleinerung der Fed-Bilanz gerade erst begonnen. Und Stand heute wissen wir, dass die Zinsen in naher Zukunft weiter steigen werden, und zwar nicht nur in den USA. In Großbritannien hat die Inflation heute überraschend um mehr als 10 % zugelegt, was uns daran erinnert, dass es sich hierbei um ein globales Problem handelt. Da die Weltwirtschaft kränkelt und sich fast alle großen Zentralbanken noch immer im Straffungsmodus befinden, herrschen für die Aktienmärkte alles andere als ideale Bedingungen.

Disclaimer: Der Autor ist derzeit in keines der in diesem Artikel erwähnten Instrumente investiert.

S&P 500 vor großer Hürde
 

Verwandte Beiträge

S&P 500 vor großer Hürde

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Frank Mutze
Frank Mutze 18.08.2022 0:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bärenmarkt ralley vorbei.
Oliver Schaffer
Swordfish 17.08.2022 19:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
👍🏼
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung