Sichern Sie sich 40% Rabatt
💰 Buffett's Power Play: 6,7 Mrd. $ in Chubb! Schnapp dir GRATIS sein ganzes Portfolio mit dem InvestingPro Aktien-Ideen-ToolPortfolio kopieren

Täglicher Kommentar der apano-Fondsberater - 26. Juli 2023

Veröffentlicht am 26.07.2023, 14:43
NDX
-
MSFT
-
LVMH
-
PRTP
-
GOOGL
-
AMZN
-
HRMS
-
ES10YT=RR
-
GOOG
-

Wie hoch die Trauben inzwischen hängen, zeigt sich heute früh an LVMH (EPA:LVMH). Das Unternehmen legte glänzende Zahlen vor – der Umsatz stieg im 1. Halbjahr um 15% und der Nettogewinn um 30%, die operative Marge betrug 27,4%. Mit diesen Werten konnten jedoch die hoch gesteckten Erwartungen nicht übertroffen werden. Trotz des zuversichtlichen Ausblicks des Konzernchefs verliert die Aktie des Luxusgüterkonzerns aktuell 3,5% und bildet das Schlusslicht im STXE 50. Freilich spielt bei dem Zahlenwerk auch ein Sondereffekt eine wichtige Rolle: die Kauflust der Chinesen hat erheblich zu dem herausragenden Ergebnis beigetragen, dabei wirkt der Basiseffekt (Vorjahr Covid) besonders kräftig. Trotzdem scheinen die Investoren enttäuscht, was auch auf die anderen Unternehmen des Luxusgütersegments (u.a. Hermes (EPA:HRMS), Kering (EPA:PRTP) und Essilor) ausstrahlt. In Folge dessen gibt der ESX 50 zur Sunde 0,9% ab. Unter Abgabedruck stehen heute früh auch die Basisrohstoffe, der Sektor verliert 1,6%. Hier kehrt ein wenig Unsicherheit ein, wie tatkräftig Chinas Regierung dem Immobilienmarkt tatsächlich unter die Arme greifen wird. Wie hier geschrieben, blieben die Aussagen der Sitzung des Politbüros am Montag dazu weiterhin schwammig. Die anschließende Rallye klammerte sich hauptsächlich an die Weglassung einer sonst übliche Phrase „Häuser sind zum Wohnen da, nicht zum Spekulieren“. Daraus leiteten etliche Analysten ab, dass das oberste Gremium der Kommunistischen Partei nicht länger das finanzielle Risiko (Preisüberhitzung) als das Hauptproblem ansähe, sondern das vom Property-Sektor ausgehende Rezessionsrisiko.           

Der Quartalsbericht von Microsoft (NASDAQ:MSFT) konnte ebenfalls nicht überzeugen, die Aktie verliert vorbörslich 3,4%. Positiv hingegen wurde das Zahlenwerk von Alphabet (NASDAQ:GOOGL) aufgenommen, der Kurs zieht aktuell um 5,7% an. Ein drohender Rechtsstreit bei Amazon (NASDAQ:AMZN) belastet diese mit -2%. Im Ergebnis notiert der Nasdaq 100 aktuell nahezu auf dem Level, wo er gestern zum Xetra-Schluss stand, gibt also die Zugewinne vom US-Nachmittagshandel wieder ab. Am US-Staatanleihemarkt kommen die Renditen der Langläufer leicht zurück, während die Zinsen für kurzfristig geparktes Geld marginal anziehen. Am höchsten rentieren vier Monate mit 5,56%. Zehnjährige Treasuries werfen momentan 3,88% ab. An den Märkten wird mit einer 98%igen Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen, dass die FED heute Abend die Zinsen um 0,25% anhebt. Das eigentlich Event wird also die anschließende Pressekonferenz sein, wobei es darauf ankommt, ob sich die US-Notenbank zufrieden zeigt mit der Entwicklung der Preise. Dies wäre als Indiz zu verstehen, dass keine weitere Erhöhung im September geplant ist. Im Idealfall bescheinigt Powell der US-Wirtschaft zudem eine stabile Entwicklung mit geringen Rezessionsrisiken.              

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Im APX gewinnen spanische Staatsanleihen einen Punkt. Außerhalb des Radars muss der Gaspreis wieder verstärkt beobachtet werden: der Dutch TTF Natural Gas Future notiert 30 Prozent höher als vor zwei Wochen.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.