Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Target-Aktie: Panik als Kaufchance?

de.investing.com/analysis/targetaktie-panik-als-kaufchance-200473644
Target-Aktie: Panik als Kaufchance?
Von Geoff Considine, Ph.D   |  31.05.2022 06:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
QQQ
+1,99%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TGT
+4,98%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Die {0|Target}}-Aktie brach nach enttäuschenden Q1-Zahlen um 25 % ein
  • Die vorherrschende Meinung unter Analysten ist, dass dieser Kursrutsch übertrieben ist
  • Der Konsens an der Wall Street ist wie schon im gesamten letzten Jahr optimistisch
  • Die marktimplizierte Prognose ist bis Anfang 2023 neutral bis leicht optimistisch
  • Tools, Daten und Inhalte, die Sie bei besseren Investitionsentscheidungen unterstützen, finden Sie unter InvestingPro+

Target (NYSE:TGT) hat am 18. Mai im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse die Erwartungen deutlich verfehlt. Die Aktien des Einzelhandelsriesen fielen daraufhin an diesem Tag um 25 %. Die Gesamtrendite für TGT liegt jetzt für die letzten 12 Monate bei etwa -30 %.

Trotz des jüngsten Kursdesasters liegt die historische 3-Jahres-Gesamtrendite von Target immer noch bei 27 % p.a., was für eine Einzelhandelskette unglaublich hoch ist. Zum Vergleich: Dies ist eine viel höhere annualisierte Rendite als die des NASDAQ (QQQ), der im gleichen Zeitraum eine annualisierte 3-Jahres-Rendite von rund 18 % p.a. erzielte.

Target 12-Monats-Kursverlauf
Target 12-Monats-Kursverlauf

Quelle: Investing.com

Der Discounter hatte in den letzten vier Jahren mit einer Ausnahme in jedem Quartal die Gewinnerwartungen übertroffen, bevor die jüngsten Ergebnisse zum 1. Quartal herauskamen. Der Gewinn je Aktie auf Quartalsbasis blieb im 1. Quartal 29 % unter dem erwarteten Wert. Ein Blick auf den Chart der vergangenen Ertragsentwicklung liefert wichtige Erkenntnisse. Der vierteljährliche Gewinn pro Aktie stieg Mitte 2020 sprunghaft an und blieb in den folgenden Quartalen gegenüber den letzten Jahren extrem hoch. Die kürzlich gemeldeten Ergebnisse für das 1. Quartal waren zwar niedriger als in jedem anderen Quartal seit Mitte 2020, aber höher als in jedem anderen Quartal des Jahres 2019.

Target historische 4-Jahres-Entwicklung und Schätzungen des künftigen Quartals-KGV
Target historische 4-Jahres-Entwicklung und Schätzungen des künftigen Quartals-KGV

Quelle: E-Trade. Grüne (rote) Werte sind Beträge, um die das EPS den erwarteten Konsenswert übertrifft (dahinter zurückbleibt).

Der Verlauf der Gewinnzahlen zeigt, dass das Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Minneapolis während COVID einen Gewinnsprung verzeichnete. Diese Anstieg war größtenteils darauf zurückzuführen, dass die Verbraucher mehr für Haushaltswaren ausgaben, dass Target im E-Commerce immer erfolgreicher wurde und die Ausgaben durch Konjunkturprogramme und mehr Arbeitslosenunterstützung angekurbelt wurden. Die Konsenserwartungen für den Gewinn von TGT deuten darauf hin, dass ein beträchtlicher Teil des Wachstums der letzten zwei Jahre anhalten wird.

In der Telefonkonferenz im Anschluss an die Ergebnisse des 1. Quartals erklärte die Geschäftsleitung den Gewinnrückgang mit dem derzeitigen Inflationsdruck, u.a. aufgrund deutlich höherer Frachtkosten und Störungen der Lieferkette, sowie mit dem erheblichen Rückgang der Käufe von Haushaltswaren (insbesondere Küchengeräte, Fernsehgeräte und Gartenmöbel). Das Unternehmen war auch mit einem beträchtlichen Überangebot dieser Artikel konfrontiert, was zu hohen Kosten für die Lagerung der Bestände und für die Umstellung auf derzeit stark gefragte Artikel führte.

Wichtig ist auch, dass die Bewertung von TGT während der Pandemie gestiegen ist, weil die Verbraucherausgaben anstiegen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) lag während eines Teils des Jahres 2021 bei über 20 und ist seit 2018 stark angestiegen, weil TGT den Bereich E-Commerce ausgebaut hat und die Anleger den Kurs daraufhin in die Höhe trieben. Beim aktuellen Kurs liegt das historische KGV bei 12,9, während das erwartete KGV 14,7 beträgt.

Die wichtigsten Fragen, die sich Investoren nun stellen:

  1. Wie lange wird der inflationsbedingte Kostenanstieg noch anhalten?
  2. Welcher Anteil des Gewinnwachstums der letzten 2 Jahre ist nachhaltig?

Bei der Bildung meiner Meinung zu TGT habe ich mich auf zwei Arten von Konsensprognosen gestützt. Die erste beruht auf der Konsensbewertung und dem Kursziel der Wall Street-Analysten. Die zweite ist das Konzept der marktimplizierten Prognose, die den impliziten Konsens der Käufer und Verkäufer von Optionen in Bezug auf eine Aktie aggregiert.

Für Leser, die mit dem Konzept der vom Markt implizierten Prognose nicht vertraut sind, ist eine kurze Erläuterung erforderlich. Der Preis einer Aktienoption spiegelt die übereinstimmende Einschätzung des Marktes über die Wahrscheinlichkeit wider, dass der Aktienkurs bis zum Ablauf (dem Verfall) einer Option höher (Call-Option) oder niedriger (Put-Option) als ein bestimmtes Niveau (der Ausübungspreis der Option) sein wird. Die Analyse der Preise von Kauf- und Verkaufsoptionen mit unterschiedlichen Strikes (Ausübungspreisen), die aber alle das gleiche Verfallsdatum haben, ermöglicht eine probabilistische (auf der Wahrscheinlichkeitstheorie beruhende) Preisprognose unter Einbeziehung aller Preise im Optionsmarkt. Dieses Konzept wird als marktimplizite Prognose bezeichnet. Lesern, die sich für diese Materie interessieren und ihr Wissen dazu vertiefen wollen, empfehle ich die Monographie des CFA Institute (in englischer Sprache).

Ich habe die marktimplizite Prognose bis Anfang 2023 berechnet und mit dem aktuellen Analystenkonsens an der Wall Street verglichen, wobei ich bei der Vergabe eines Ratings für TGT außerdem auch die Fundamentaldaten berücksichtigt habe.

Konsenserwartungen der Wall Street für TGT

E-Trade berechnet den Wall-Street-Konsens mit einer Zusammenfassung der Bewertungen und 12-Monats-Kursziele von 24 renommierten Analysten, die in den letzten 90 Tagen Einschätzungen veröffentlicht haben.

Das Konsensrating ist positiv, und das 12-Monats-Konsensziel für TGT liegt bei 204 USD, 31,3 % über dem aktuellen Kurs der Aktie. Alle 24 Analysten, die für diesen Konsens berücksichtigt wurden, haben ihre Prognosen am 18. und 19. Mai aktualisiert oder bekräftigt. Es ist jedoch bemerkenswert, dass keiner der Analysten, die in den letzten Monaten zur Bildung des Konsens herangezogen wurden, die Aktie mit einem klaren "Sell" bewertet hat. Nach dem Abverkauf haben mehrere Analysten darauf hingewiesen, dass der Kursrutsch auf eine Überreaktion zurückzuführen sei.

Target Konsenbewertung und 12-Monats-Kursziel
Target Konsenbewertung und 12-Monats-Kursziel

Quelle: E-Trade

Investing.com berechnet den Konsensausblick der Wall Street mithilfe der Bewertungen und Kursziele von 31 Analysten. Das Konsensrating ist positiv, und das 12-Monats-Konsensziel für TGT liegt bei einem Kurs von 206 USD, sehr nahe dem Ziel von E-Trade.

Target Konsensschätzungen
Target Konsensschätzungen

Quelle: Investing.com

Das Konsens-Rating der Wall Street ist optimistisch, und das 12-Monats-Kursziel für TGT liegt 30 % über dem aktuellen Kurs der Aktie. Dieser Konsens ist jedoch in zweierlei Hinsicht bedenklich. Erstens rechnete keiner der Analysten mit irgendwelchen Problemen im Vorfeld der Ergebnisse des 1. Quartals. Das Konsensrating von E-Trade war in den letzten 12 Monaten durchweg positiv, und kein Analyst der Kohorte von E-Trade hatte in den letzten Monaten eine niedrigere Bewertung als "Hold" vergeben. Das zweite Problem ist, dass die einzelnen Kursziele, die in den Konsens einfließen, sehr weit gestreut sind. Untersuchungen haben gezeigt, dass zwischen den vom Konsenskursziel implizierten Renditen und den dann tatsächlich eintretenden Renditen eine negative Korrelation existiert, wenn die Streuung der einzelnen Kursziele hoch ist.

Marktimplizierte Prognose für TGT

Ich habe die marktimplizierte Prognose für TGT für den 7,9-Monats-Zeitraum von heute bis zum 20. Januar 2023 mithilfe der Kauf- und Verkaufsoptionen Optionen berechnet, die zu diesem Termin auslaufen. Ich habe genau dieses Verfallsdatum gewählt, um einen Überblick über die Erwartungen bis Ende 2022 zu erhalten und weil die im Januar-Kontrakte in der Regel am aktivsten gehandelt werden und daher zuverlässige Prognosen ermöglichen.

Die Standarddarstellung der marktimplizierten Prognose ist eine Wahrscheinlichkeitsverteilung der Kursrendite, wobei die Wahrscheinlichkeit auf der vertikalen und die Rendite auf der horizontalen Achse abgebildet wird.

Wahrscheinlichkeiten der marktimplizierten Prognose bis 20. Januar
Wahrscheinlichkeiten der marktimplizierten Prognose bis 20. Januar

Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade

Die Prognose für den Monat Januar ist weitgehend symmetrisch, mit ähnlichen Wahrscheinlichkeiten für positive und negative Renditen in gleicher Höhe. Die aus dieser Prognose errechnete erwartete Volatilität beträgt 40 % (auf Jahresbasis), was für ein großes Einzelhandelsunternehmen hoch ist, angesichts des jüngsten massiven Kursrückgangs der Aktie jedoch angemessen erscheint.

Um den direkten Vergleich der Wahrscheinlichkeiten für positive und negative Renditen zu erleichtern, habe ich die negative Seite der Verteilung um die vertikale Achse gedreht (siehe den Chart unten).

Wahrscheinlichkeiten der marktimplizierten Prognose bis 20. Januar
Wahrscheinlichkeiten der marktimplizierten Prognose bis 20. Januar

Quelle: Berechnungen des Autors unter Verwendung von Preisangaben von E-Trade Die negative Seite der Verteilung wurde um die vertikale Achse gedreht.

Diese Ansicht zeigt, dass die Wahrscheinlichkeiten für positive und negative Renditen bemerkenswert ähnlich sind (die durchgezogene blaue Linie und die gestrichelte rote Linie liegen nahe beieinander). Es besteht jedoch eine leicht erhöhte Wahrscheinlichkeit negativer Renditen für Ergebnisse im Bereich von +/-15 % Rendite in den nächsten 8 Monaten.

Die Theorie weist darauf hin, dass die marktimplizierte Prognose tendenziell durch eine negative Verzerrung gekennzeichnet ist, da Anleger insgesamt risikoscheu sind und dazu neigen, mehr als den fairen Wert für den Schutz vor Abwärtsrisiken zu zahlen. Es gibt jedoch keine Möglichkeit festzustellen, ob hier eine solche Verzerrung vorliegt. In Anbetracht der zu erwartenden negativen Verzerrung ist dieser Ausblick am besten als neutral oder sogar leicht optimistisch zu interpretieren.

Fazit zu TGT

Der jüngste Kursrückgang der Target-Aktie wirft die Frage auf, ob die Aktie überverkauft ist. Die vorherrschende Meinung unter den Wall-Street-Analysten ist, dass der Abverkauf eine Überreaktion und die Aktie jetzt unterbewertet ist. Die Konsensbewertung ist wie schon wie im gesamten letzten Jahr optimistisch, das Konsenskursziel liegt 35 % über dem aktuellen Aktienkurs. Die marktimplizierte Prognose für TGT ist neutral bis leicht optimistisch, mit einer erwarteten Volatilität von 40 % (auf Jahresbasis).

Als Faustregel für einen Kauf möchte ich eine erwartete 12-Monats-Rendite sehen, die mindestens der Hälfte der erwarteten Volatilität entspricht. Nimmt man das Konsenskursziel der Analysten für bare Münze und rechnet die Dividende hinzu, liegt TGT deutlich über diesem Schwellenwert.

Allerdings hat keiner der Analysten den jüngsten Schock vorausgesehen, denn es gab unmittelbar vor dem Ergebnis für das 1. Quartal keine Verkaufsempfehlungen. In Anbetracht der verbesserten (niedrigeren) Bewertung, der optimistischen Aussichten der Wall Street und der neutralen/leicht optimistischen marktimplizierte Prognose bin ich vorsichtig optimistisch und bewerte die Aktie daher mit "Buy/Optimistisch".

***

Sie sind auf der Suche nach neuen Aktien-Ideen? InvestingPro+ gibt Ihnen die Möglichkeit, mit professionellen Daten, Tools und Einblicken mehr als 135.000 Aktien zu durchsuchen, um die am schnellsten wachsenden oder am meisten unterbewerteten Aktien der Welt zu finden. Mehr erfahren

Target-Aktie: Panik als Kaufchance?
 

Verwandte Beiträge

Martin Neick
DAX-Analyse zum Mittwoch, den 28.09.2022 Von Martin Neick - 28.09.2022

Zum Dienstag konnte unser Dax seine Balance-Übung nicht mehr halten und kippte einfach auf den Rücken um.Handelsmarken für DAX-TraderGuten Morgen Marken mit Wichtigkeit und hoher...

Target-Aktie: Panik als Kaufchance?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Markus Jajic
Markus Jajic 31.05.2022 10:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Am 18.März oder am 18.Mai?!
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung