Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 KI-Aktien waren im Mai die Überflieger! PRFT legte in nur 16 Tagen um +55 % zu!
Jetzt die Juni-Highflyer sichern!
Schalte jetzt die vollständige Liste frei!

Zinsen: EZB-Mitglied will vor Sommer zwei Senkungen

Veröffentlicht am 18.03.2024, 08:36
EUR/USD
-
DE40
-
FGBL
-
DE10YT=RR
-

Wann wird die EZB beginnen, die Zinsen zu senken? Darüber gibt es innerhalb der EZB keine Einigkeit – aber EZB-Vertreter aus den südlichen Ländern der Eurozone plädieren eher für eine baldige Senkung der Zinsen, während die Notenbanker aus den Nordländern noch weiter abwarten wollen, ob sich die Inflation wirklich weiter abschwächt. Nun prescht mit dem griechischen Notenbankchef Stournaras ein Vertreter der Südländer vor und fordert noch vor der Sommer-Pause zwei Zinssenkungen – das hatte bisher noch kein EZB-Mitglied so klar gefordert!

EZB-Mitglied will noch vor Sommer zwei Senkungen der Zinsen

Die EZB muss die Zinsen noch vor der Sommerpause im August zweimal und bis Jahresende zwei weitere Male senken, unabhängig davon, was die US-Notenbank Federal Reserve in diesem Jahr entscheidet, meint das griechische Ratsmitglied Yannis Stournaras laut einem Bericht von Bloomberg.

“Wir müssen bald mit der Senkung der Zinsen beginnen, damit unsere Geldpolitik nicht zu restriktiv wird”, sagte Stournaras, der Gouverneur der griechischen Zentralbank, im Bloomberg-Interview. “Zwei Senkungen der Zinsen noch vor der Sommerpause sind angemessen, und vier Schritte im Laufe des Jahres erscheinen vernünftig. Insofern stimme ich mit den Erwartungen der Märkte überein.” Die Swap-Märkte erwarten vier Zinssenkungen – einige EZB-Mitglieder hatten das jedoch als viel zu optimistisch eingestuft.

Die EZB hat ihre Leitzinsen in der vergangenen Woche zum vierten Mal in Folge unverändert gelassen, wobei sich die Ratsmitglieder weitgehend einig sind, dass der Juni der richtige Zeitpunkt für eine erste Lockerung ist. Die EZB ist inzwischen zuversichtlicher, dass sich die Inflation auf das 2%-Ziel zubewegt, will sich aber noch weiter vergewissern, bevor die Zinsen wirklich gesenkt werden.

Zinsentscheidende Ratssitzungen sind für den 11. April, 6. Juni und 18. Juli angesetzt. Danach trifft sich das Gremium erst wieder am 12. September. Stournaras ist als Taube im Rat bekannt.

Inflation Zinsen EZB

Inflation in der Eurozone verlangsamt sich weniger als erwartet

“Wir werden vor der April-Sitzung nur wenige neue Informationen erhalten, insbesondere zu den Löhnen Anfang 2024 – aber wir werden vor der Juni-Sitzung viel mehr Daten bekommen”, sagte Stournaras und griff damit die Äußerungen der EZB-Präsidentin Christine Lagarde von letzter Woche auf. “Ich denke, um die Zinsen bereits im April zu senken, müssten wir einen Einbruch der Wirtschaft sehen, und das erwarte ich nicht.”

Wirtschaft schwach – Lohnzuwächse kein Problem?

Stournaras sagte, dass “das Wirtschaftswachstum im Euroraum viel schwächer ist als erwartet und die Risiken nach unten gerichtet sind, während die Inflation deutlich zurückgegangen ist und die Risiken ausgeglichen sind.”

Die immer noch starken nominalen Lohnzuwächse sieht Stournaras nicht als großes Problem, da die Reallöhne dennoch erst im Jahr 2025 das Niveau vor der Pandemie erreichen werden.

“Die Löhne holen also immer noch auf und laufen der Inflation nicht voraus. Wir sollten die Gefahr einer Lohn-Preis-Spirale nicht überbewerten”, sagte er. Dies gilt umso mehr, als sich das nominale Lohnwachstum abschwächt und die Gewinne einen Teil der Lohnerhöhungen auffangen.”

FMW/Bloomberg


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.