DAX (846900)

15.318,95
-205,32(-1,32%)
  • Eröffnung:
    15.411,86
  • Tagesspanne:
    15.122,65 - 15.416,59
  • 52 W. Spanne:
    13.518,45 - 16.290,19

DAX Diskussion

Wie ist Ihre Einschätzung zu DAX?
oder
Der Markt ist derzeit geschlossen, die Abstimmung ist während der Handelszeiten möglich.
Sie betrachten einen Kommentar in diesem Thread.
Sehen Sie sich die gesamte Diskussion an.
  • Der Präsident und CEO der Federal Reserve Bank of Atlanta, Raphael Bostic, sagte am Freitag, dass aufgrund des Omicron-Coronavirus mit einer Verlangsamung der Konjunktur in den Vereinigten Staaten zu rechnen sei, dass die Folgen aber nicht so gravierend sein dürften "wie das, was wir bei Delta gesehen haben".Gegenüber Fox News erklärte er außerdem, er sei offen für eine beschleunigte schrittweise Reduzierung des Programms zum Ankauf von Vermögenswerten durch die Zentralbank. In diesem Szenario würden die Anleihekäufe der Fed entweder im frühen zweiten Quartal oder im späten ersten Trimester des nächsten Jahres enden, so Bostic. Die Atlanta Fed untersucht derzeit, wie sich ein schnelleres Tapering auf die Inflation auswirken würde, fügte er hinzu und erklärte, dass die Pandemie die Ursache für den Anstieg der Verbraucherpreise sei und dass die Zentralbank die Situation unter Kontrolle halten werde.Zwei Zinserhöhungen im nächsten Jahr seien "sicherlich möglich", falls ein solches Vorgehen notwendig werden sollte.
    1
    • Die 2 evtl. Zinsanhebungen für 2022 wären doch vorher seit längerem im Gespräch. Wenn ich mich nicht irre, hat die FED doch bereits im Sommer eine solche Ankündigung gemacht
      0
    • das ist nur eine stellungnahme,eine weitere lautet, das es keine eile bei zinserhoehungen gibt
      0
    • dein post ist zwar sehr ausfuehrlich aber nichts neues.es ist eine stellungnahme aus der fed heraus.eine andere stellungnahme lautet, das es keine eille bei zinserhoehungen gibt und es sorgsam abgewogen werden muss.
      0
Haftungsausschluss:Fusion Media möchte Sie darauf hinweisen, dass die auf dieser Internetseite enthaltenen Daten nicht unbedingt in Echtzeit oder korrekt sind. Alle CFDs (Aktien, Indizes, Futures), Kryptowährungen und Forex-Kurse werden nicht von Börsen, sondern von Market-Makern bereitgestellt, so dass die Kurse möglicherweise nicht genau sind und vom tatsächlichen Marktpreis abweichen können, was bedeutet, dass die Kurse indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sind. Daher übernimmt Fusion Media keine Verantwortung für etwaige Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.
Fusion Media, oder irgendjemand, der mit Fusion Media im Zusammenhang steht, übernimmt keine Haftung für etwaige Verluste oder Schäden, die aufgrund von Vertrauen in die Informationen wie Daten, Kurse, Charts und Kauf-/Verkaufssignale auf dieser Internetseite entstehen. Bitte informieren Sie sich umfassend über die Risiken und Kosten, die mit dem Handel an den Finanzmärkten verbunden sind. Es ist eine der risikoreichsten Anlageformen.
Wenn es zwischen der englischen und der deutschen Version zu Unstimmigkeiten in der Auslegung kommen sollte, gilt in jedem Fall die englische Version dieser Vereinbarung.