Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Ölpreise legen zu - Fokus auf OPEC-Treffen nächste Woche

Rohstoffe & Futures 24.06.2022 16:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Peter Nurse 

Investing.com -- Angesichts des weiterhin knappen Ölangebots sind die Ölpreise am Freitag gestiegen, doch der Ölmarkt steuert dennoch auf seinen zweiten Wochenverlust zu. Grund dafür sind Befürchtungen, dass die restriktive Geldpolitik die Weltwirtschaft in eine Rezession stürzen könnte.

Bis 14.45 Uhr MEZ notierte der US-Rohöl-Future 2,3 % höher bei 106,66 Dollar pro Barrel, befindet sich aber immer noch auf dem Weg zu einem wöchentlichen Verlust von rund 3 %, während der Brent-Kontrakt um 2,1 % auf 112,34 Dollar pro Barrel stieg und in dieser Woche 1 % verlieren dürfte.

Die Gasoline RBOB Futures in den USA erhöhten sich um 1 % auf 3,8041 Dollar pro Gallone.

Unterstützt wurde der Rohölmarkt durch Äußerungen des libyschen Ölministers, der am Donnerstag erklärte, der Vorsitzende der National Oil Corporation habe ihm Produktionsdaten vorenthalten.

Zu Beginn der Woche hatte er erklärt, die libysche Ölproduktion sei in der vergangenen Woche auf etwa 700.000 bis 800.000 Barrel pro Tag gestiegen, diese Zahlen müssten nun aber angezweifelt werden, nachdem eine Verschärfung der politischen Spannungen und Proteste an Energiefeldern und Häfen die Produktion in dem Land, das über die größten Ölreserven Afrikas verfügt, stark eingeschränkt hätten.

Trotzdem droht dem Ölmarkt die zweite Verlustwochce in Folge. Hintergrund sind Befürchtungen, dass die Zinserhöhungen mehrerer Zentralbanken, insbesondere der US-Notenbank, die globale Wirtschaftstätigkeit stark belasten werden.

Fed-Chef Jerome Powell sagte am Donnerstag, die Zentralbank konzentriere sich "bedingungslos" auf die Eindämmung der Inflation. Daraus schließen Händler auf weitere Zinserhöhungen, was eine Rezession "möglich" macht.

"Die Abwärtsbewegung des Ölpreises scheint fast ausschließlich auf makroökonomische Einflüsse zurückzuführen zu sein, während die Fundamentaldaten am Ölmarkt nach wie vor unterstützend wirken", so die Analysten der ING (AS:INGA) in einer Mitteilung. "Wir müssen uns nur die Time-Spreads ansehen, die dem Rückgang der Preise im Laufe der Woche nicht gefolgt sind... Das deutet darauf hin, dass der Markt im Moment angespannt ist. Wir erwarten, dass diese Anspannung noch zunehmen wird, sobald mehr russische Lieferungen wegfallen."

Nächste Woche findet das nächste Treffen der Organisation erdölexportierender Länder und ihrer Verbündeten statt, bei dem die Fördermengen des Ölverbundes diskutiert werden.

Es herrscht weitgehend Konsens darüber, dass die OPEC+ an ihrem Plan festhält, die Produktion im Juli um 648 000 Barrel pro Tag und im August um die gleiche Menge zu erhöhen, obwohl US-Präsident Joe Biden nach Saudi-Arabien reisen will, um für niedrigere Rohölpreise zu plädieren.

Ebenfalls in der kommenden Woche zu erwarten sind die aufgeschobenen Lagerbestandsdaten der US-amerikanischen Energy Information Administration, nachdem die Behörde die Zahlen für diese Woche am Donnerstag aufgrund technischer Probleme nicht veröffentlichen konnte.

"Diese Verzögerung kommt für den Markt zu einem kritischen Zeitpunkt, da es viele Bedenken hinsichtlich der Knappheit auf den Märkten für raffinierte Produkte gibt", fügte die ING hinzu.

Ölpreise legen zu - Fokus auf OPEC-Treffen nächste Woche
 

Verwandte Beiträge

Spritpreise sinken weiter
Spritpreise sinken weiter Von dpa-AFX - 10.08.2022

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Talfahrt der Spritpreise hält an. Superbenzin der Sorte E10 ist die neunte Woche in Folge billiger geworden, wie der ADAC am Mittwoch in München mitteilte....

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung