Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin & Co sind wertlos, sagt EZB-Präsidentin Christine Lagarde

Krypto 23.05.2022 09:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
2/2 Bitcoin Tageschart 2/2

Investing.com – Die Konsolidierung der jüngsten Verluste und die kurzfristige Unsicherheit bleiben für den Bitcoin die bestimmenden Themen. Die Kryptowährung notierte über das Wochenende um die wichtige Marke von 30.000 Dollar, während die Risikostimmung auf allen Märkten durchwachsen blieb.

Die US-Börsen (ETR:SXR4) verbuchten ihren achten Wochenverlust in Folge, was die Kryptowährung belastete, auch wenn es zu keinem neuen Tief führte. Bei den Futures-Kontrakten sieht es für den Dow Jones und den S&P 500 zum Beginn der neuen Handelswoche positiv aus, aber Kryptowährungen scheinen davon im Moment nicht zu profitieren.

Kryptowährungen sind laut Christine Lagarde wertlos

Abgesehen davon bezieht sich die wichtigste aktuelle Nachricht über Bitcoin und Kryptowährungen im Allgemeinen auf Äußerungen der EZB-Präsidentin Christine Lagarde. Sie sagte:

„Ich habe immer gesagt, dass Kryptoanlagen hochspekulativ und sehr riskant sind“.

Außerdem fügte sie hinzu:

„Meine recht bescheidene Beurteilung ist, dass sie wertlos sind. Sie basieren auf nichts und es gibt keinen zugrunde liegenden Vermögenswerte, der als Sicherheitsanker fungieren könnte.“

Wirtschaftskalender hat einiges zu bieten

Im Verlauf der Woche werden mehrere Ereignisse auf dem Wirtschaftskalender den Bitcoin und auch andere Märkte beeinflussen.

Dazu gehören die Reden von Powell und Lagarde morgen Abend, das Sitzungsprotokoll der Fed am Mittwochabend und eine neue Schätzung des US-Bruttoinlandsprodukts Q1 am Donnerstag.

Bitcoin technische Kursmarken

Aus technischer Sicht lässt sich anhand der kurzfristigen Charts, insbesondere H4, ein Dreieck erkennen, in dem der Bitcoin seit etwa dem 10. Mai konsolidiert.

Außerhalb dieses Dreiecks liegen die ersten zu berücksichtigenden Unterstützungen bei 28.700 und 26.600 Dollar (Jahrestief 2022). Nach oben befinden sich Widerstände bei ca. 30.700/31.000 Dollar und 32.000 Dollar.

Lesen Sie auch:

Bitcoin & Co sind wertlos, sagt EZB-Präsidentin Christine Lagarde
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (28)
Josch Germany
Josch Germany 24.05.2022 7:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
teilweise tolle Argumente. 👍 Fakt ist aber das die jenigen die bei über 60 k gekauft haben im moment über 50 Prozent Inflation beim BTC haben. Da bleibe ich doch lieber bei meinem Euro.
JK Phoenix
JK Phoenix 23.05.2022 23:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich hab mal ne Frage, ich hab nu von bitcoin und Co recht wenig Ahnung. Wie entsteht so ein bitcoin und wie verdient der seine Dividende bzw. entsteht der Mehrwert? Ist es richtig, dass ich um damit Gewinn zu machen jemanden finden muss der bereit ist mir mehr zu zahlen als ich dafür gezahlt habe?
Eggert derLetzte
Eggert derLetzte 23.05.2022 23:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Guck dir Mal bei YouTube "Human B" und "Mysterium Satoshi" an, da solltest du Antworten finden.
Markus Rach
Markus Rach 23.05.2022 22:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Unser Papiergeld kann endlos gedruckt werden im Gegensatz zu Bitcoin & Co.
Albi Gara
Albi Gara 23.05.2022 21:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Äusserst interessant, das inflationsgeplagte Dinge (EUR,USD) angeblich einen Wert haben, mittlerweile sieht man wie schnell das mit dem Wert anderst aussehen kann, vor allem in den USA. Stürzt ein Währungshüter oder leistet schlechte Arbeit, stürzt alles mit ein wie in einem schwarzen Loch
louis atelouis
louis atelouis 23.05.2022 18:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Eigentlich eine ganz menschliche Aussage, was man nicht kontrollieren kann soll vernichtet werden. Und wer will denn schon unmenschlich sein?
be sc
be sc 23.05.2022 17:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
der Unterschied ist das Milliarden Menschen mit dem Papiergeld bezahlen, bezahlt werden, davon Leben usw. funktioniert seit vielen vielen Jahren. nicht perfekt aber funktioniert. Alle Kryptowährungen rechnen sich am Ende auch in Dollar, Euro, Yen usw um. Geht doch mal zum Edeka oder Bäcker.. und bezahlt mal mit 0,001Bitcoin..
Assel Kopp
Assel Kopp 23.05.2022 17:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
kein problem, mit der binance visa card. Ich zahle beim bäcker mit meinen btc und er bekommt eur auf sein konto. kein problem nur das ich dafür 2% cashback als dankeschön von binance bekomme.
23.05.2022 17:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Trotzdem muss du den Wert von Bitcoin in EUR oder DOLLARes messen. Im Gegensatz zu FIAT ist Bitcoin mit nix gedeckt. Warum wohl die Staaten Goldreserven halten...frage man sich selbst.
Eggert derLetzte
Eggert derLetzte 23.05.2022 17:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Guck mal über den Teich, da sind es so kleine Tante Emma Läden wie Walmart die BTC integrieren...
Eggert derLetzte
Eggert derLetzte 23.05.2022 17:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nein muss man nicht! Ein Bitcoin bleibt ein Bitcoin! Aber das passt wahrscheinlich nicht in deinen Kopf.
Matthias Egi
Matthias Egi 23.05.2022 17:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Im Prinzip haste nicht unrecht. Aber es wird eine kritische Masse geben, und die Cryptowährungen werden dann auch als Zahlungsmittel bei alltäglichen Dingen Einzug halten. Natürlich erstmal bei grösseren Gegenständen, spaeter bei den kleinen Dingen. Und eine Relation zum Wert wird auch gefunden werden. Interessant wird es bei einer Währungsreform. Wer bestimmt dann den aktuellen Wert des Geldes zu den Produkten? Verarme ich mot 100k auf Konto oder bin ich dann super reich. Bitcoin hätte viekkeicht dann eine Chance sich rein zu drängen
Marco Silber
Marco Silber 23.05.2022 17:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lagard die korrupte Tante 🤣🤦‍♂️
Daffy Duck
Daffy Duck 23.05.2022 15:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich frage mich nur auf welchen Vermögenswerten das Papiergeld von der EZB basiert. Sehe da jedenfalls keinen Unterschied - nur das man Papiergeld beliebig vermehren und wertloser machen kann.
Hendrik Schunk
Hendrik Schunk 23.05.2022 15:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Zum Glück hört keiner auf die alte Oma
Florian Forstmaier
Florian Forstmaier 23.05.2022 14:53
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
EZB & FED könnten Bitcoin & Co in 1 Minute zerstören.
Mr Blackforest
Mr Blackforest 23.05.2022 14:53
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bitcoin WIRD EZB und FED zerstören, weil besser.
Eggert derLetzte
Eggert derLetzte 23.05.2022 14:53
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ähm nein!
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung