Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Nach Washout: Schnäppchenjäger greifen bei Bitcoin und Ethereum zu - Terra explodiert

Krypto 05.12.2021 11:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
JPM
-1,86%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TTEF
-4,92%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BMC
-2,49%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
-1,22%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XRP/USD
+0,08%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ETH/USD
-2,91%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com - Nach den deutlichen Vortagesverlusten hat sich der Krypto-Markt am Sonntag etwas erholt präsentiert. Positive Impulse kamen aus El Salvador. Dem Präsidenten des südamerikanischen Landes zufolge habe man den Bitcoin-Dip gekauft und nenne nun 150 weitere BTCs zu je rund 48.700 Dollar sein Eigen.

El Salvador kauft weitere 150 BTCs zu je rund 48.700 USD

Bitcoin erholt sich über 200-Tage-Linie zurück

Der Bitcoin kletterte bis 10.58 Uhr MEZ um 3,15 Prozent auf 49.003,90 Dollar. Dank der jüngsten Gegenreaktion konnte BTC die 200-Tage-Linie (aktuell bei 46.200 Dollar) halten und damit den übergeordneten Aufwärts-Bias vorerst verteidigen. Die Glättung der letzten 100 Tage bei 54.450 Dollar gilt nun als das nächste Erholungsziel. Etwas Wasser in den Wein gießt unverändert das Risiko eines False Breaks. Deshalb sollten Investoren trotz der heutigen Entspannungssignals beim Bitcoin weiterhin Vorsicht walten lassen.

Am Samstag hatte die nach Marktkapitalisierung wichtigste Kryptowährung wegen Sorgen über eine erneute Corona-Welle, einer schnelleren geldpolitischen Straffung durch die amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) im nächsten Jahr sowie dem Abbau gehebelter Bitcoin-Positionen mit 42.587 Dollar gemäß Investing.com-Daten den niedrigsten Stand seit Ende September markiert.

Ethereum stieg am Sonntag um 6,31 Prozent auf 4.180,33 Dollar und der Binance Coin erholte sich um 5,80 Prozent auf 573,01 Dollar. Der Solana Coin gewann 2,12 Prozent auf 197,74 Dollar, während Cardano um 0,91 Prozent auf 1,37 Dollar kletterte und der Ripple XRP um 3,83 Prozent auf 0,82 Dollar vorrückte.

Bitcoin, Ethereum & Co erholen sich vom Flash Crash-Tief

"Die Anzeichen deuten darauf hin, dass es sich um einen weiteren, durch Derivate ausgelösten Ausverkauf gehandelt hat", sagte J.C. Parets, Chefmarktstratege von All Star Charts Technical Research, zu CNBC. "Der Flash-Crash im September hatte die gleichen Ursachen wie dieser Ausverkauf - der Leverage wurde auf heftige Weise aus dem System herausgespült, was es dem Markt schließlich ermöglichte, im Oktober auf ein neues Allzeithoch zu steigen.“

Schon Ende Februar brach der Bitcoin-Kurs innerhalb weniger Tage um 24 Prozent ein, als übermäßig gehebelte Positionen aus dem Markt gedrängt wurden. Ein ähnliches Flash Crash-Ereignis ereignete sich Mitte April. Damals brach die Nummer 1 unter den Cyberdevisen um 23 Prozent ein. Und auch Anfang September kam es zu einem massiven Einbruch um 15 Prozent.

Laut Coinglass-Daten erreichte das Open Interest in Bitcoin-Futures auf der Binance-Handelsplattform Anfang November mit 6,91 Milliarden Dollar ein Rekordhoch. In der Vergangenheit war stets zu beobachten, dass auf einen massiven Anstieg des OI eine steile Korrektur folgte - meist in zwei Wellen.

Open Interest an Bitcoin-Futures sackt deutlich ab - Coinglass

"Die ursprüngliche Panik hat nachgelassen, nicht aber das Risiko einer weiteren Liquidierung von Leverage, was den Verkaufsdruck schnell wieder erhöhen und zu einem weiteren Markteinbruch führen kann", sagte Investing.com Krypto-Beobachter Marco Oehrl. "Das konnten wir im aktuellen Marktzyklus bereits mehrfach beobachten. Doch gleichzeitig macht es Hoffnung, dass sich die Kurse nach solchen Washouts relativ schnell stabilisieren und neue Bestmarken folgen", so Oehrl weiter.

Die Marktkapitalisierung der Kryptowährungen seit dem frühen Tief gestern hat sich um rund 400 Milliarden auf 2,289 Billionen Dollar erholt. Ein Anstieg über 2,5 Billionen Dollar könnte als erstes Anzeichen einer Bodenbildung im Krypto-Markt fungieren.

Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen - TradingView

Der Total (PA:TTEF) Value Locked in USD - ein Maß für den Wert von Token, die in einem DeFi-Projekt eingesetzt werden - sank gemäß Defi Llama-Daten in den vergangenen 24 Stunden um 3,64 Prozent auf jetzt 255,13 Milliarden Dollar. Damit bleibt der TVL aber in der Nähe seines am 2. Dezember erreichten Rekordhochs von 275 Milliarden Dollar.

DeFi-Token halten sich relativ stabil im jüngsten Flash Crash

Kursexplosion bei Terra (LUNA)

Einen kräftigen Sprung nach oben macht am Sonntag die Kryptowährung Terra. Sie gewinnt 36 Prozent auf 77,61 Dollar. Luna hat damit die Verluste vom gestrigen Ausverkauf komplett wieder wettgemacht und sogar ein neues Rekordhoch erreicht. In den vergangenen sieben Handelstagen konnte die nach Marktkapitalisierung inzwischen neuntgrößte Cyberdevise mehr als 64 Prozent an Wert hinzugewinnen.

Terra erreicht nach Flash Crash neues Rekordhoch

Erst kürzlich hatte sich JPMorgan (NYSE:JPM) positiv zum Blockchain-Protokoll Terra geäußert.

"Bei Terra handelt es sich um eine Plattform zur Ausgabe von Stablecoins, bei der ein Mechanismus zum Einsatz kommt, der die Volatilität minimiert, um eine enge Bindung der ausgegebenen Stablecoins an Fiat-Währungen zu gewährleisten", sagten die Analysten.

"Dieser Mechanismus, der über eine dynamische Expansion und Kontraktion des Token-Angebots funktioniert, gibt mehrere regionale Stablecoins aus, die geswappt werden können, weshalb die Terra-Plattform besonders für grenzüberschreitende Zahlungen geeignet ist", hieß es weiter.

Nach Washout: Schnäppchenjäger greifen bei Bitcoin und Ethereum zu - Terra explodiert
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Chris Lie
Chris Lie 05.12.2021 16:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wow, 150 Bitcoin gekauft. El Salvador hat also gut 7 Mio investiert. Das wäre mir nicht mal einen Tweet mit 25 Zeichen wert ^^
SU Harry
SU Harry 05.12.2021 16:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
du glaubst doch den news blödsinn nicht ernsthaft?
Money Ball
Money Ball 05.12.2021 16:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was ist daran unglaubwürdig, dass bukele den dip gekauft hat?
Andreas Malsy
Andreas Malsy 05.12.2021 16:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich denke auch, das ist hauptsächlich charttechnisch getrieben aber nicht ausschließlich und das ist meiner Ansicht nach nicht vorbei. Regulierung in der EU schreien nach dem Senat zur Regulierung in den USA. Und das El Salvador kauft und dann erst zu 48700 ist doch unerheblich.
SU Harry
SU Harry 05.12.2021 15:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
das ding fällt nochmal. und wenn dann schnappen algos derer zu die auch den Crash verursacht haben denn wer den Markt lenkt braucht auch keine Angst verspüren. Irgendwann wie auch schon September denken alle wieder das wars und es geht nochmal tiefer. Ich erinnere nur an die einladende news der Manipulatoren kürzlich "bitcoin korrektur diesmal weniger stark als sonst"
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung