Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Terra (LUNA): Der letzte Strohhalm – Ende des Projekts wird immer wahrscheinlicher

Krypto 19.05.2022 10:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Investing.com – Der Untergang der Terra-Blockchain ist nahezu besiegelt, denn keiner glaubt mehr daran, dass der UST/USD und LUNA noch irgendwie zu retten sind.

Für den Gründer Do Kwon ist jedoch noch nichts verloren. Er stellt in Aussicht, das Ökosystem retten zu können, indem es über einen Hard Fork auf eine neue Blockchain übertragen wird. Diese soll als vertrauensbildende Maßnahme vollständig im Besitz der Community sein.

Dem neuen LUNA könnte so zu altem Glanz verholfen werden, während der aktuell nahezu wertlose Terra (LUNA) eine neue Bezeichnung erhält – LUNA Classic.

Die einwöchige Abstimmungsphase über den Vorschlag eine neue Blockchain zu kreieren, hat bereits begonnen. Für die Zukunft von Terra sieht es aber schon jetzt nicht gut aus. DSRV Labs und SolidStake haben bereits mit Nein gestimmt und können von ihrem Vetorecht Gebrauch machen.

Ein Großteil der Community (92 Prozent) spricht sich gegen einen Hard Fork aus. Das dürfte daran liegen, dass man sich an die Hoffnung klammert, das verlorene Kapital zumindest teilweise zurückzubekommen. Mit einer neuen Blockchain wäre auch dieser Strohhalm verloren. Einer der Nutzer schrieb:

„Ich werde den Fork NUR unterstützen, NACHDEM jemand aus dem Team erklärt, WARUM wir keinen Burn implementieren können. Die Mehrheit der Community will das und ist bereit, zu bleiben und das Projekt zu unterstützen. Ich verstehe nicht, warum das ignoriert wird. Bis dahin ist es ein NEIN.“

Der Milliardär und Gründer von Galaxy Digital Holdings Ltd. Mike Novogratz war in der Vergangenheit immer ein großer Fürsprecher von Terra. Bereits im vierten Quartal 2020 investierte er erstmalig in Terraform Labs.

Von dem Projekt war er so überzeugt, dass er sich erst vor wenigen Monaten ein Tattoo stechen ließ.

Der Investor, der auf Twitter (NYSE:TWTR) sonst sehr aktiv ist, hüllte sich die letzten Tage in Schweigen, denn die Investition in Terra dürfte eine seiner größten Fehlentscheidungen gewesen sein. An ein Comeback glaubt er nicht mehr:

„Die Reserven reichen nicht aus, um den Zusammenbruch des UST zu verhindern. Im Nachhinein ist man immer schlauer.

Herzzerreißend sind die Berichte von Kleinanlegern, die ihre Ersparnisse mit einer einzigen Investition verloren haben.

Mein Tattoo wird eine ständige Erinnerung daran sein, dass Risikoinvestitionen Demut erfordern“.

Galaxy gab indes bekannt, dass man für dieses Quartal mit einem Verlust von 300 Millionen Dollar rechnet, wie Bloomberg berichtete.

Von Marco Oehrl

Lesen Sie auch:

Terra (LUNA): Der letzte Strohhalm – Ende des Projekts wird immer wahrscheinlicher
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Marco Silber
Marco Silber 19.05.2022 14:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Pha GAME OVER wann begreift das Kwon. Total verdspielt haters wider mal geschaft top Leistung will er jetzt noch einen orden dafür oder wie. 🤦‍♂️
Sky Pixel
Sky Pixel 19.05.2022 12:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Endlich mal zum Ende kommen.... ein Bericht wie aus der Politik. Drohgebährden und Verschwörungen die keiner braucht um am Ende zu verlauten es gibt eine Rettung. Bis dahin sind die Kleinanleger alle Mause tot. Immer der gleich Sumpf.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung