Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Terra (UST, LUNA): Ist etwas faul? – Anwälte legen Ämter nieder

Krypto 18.05.2022 12:53
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Investing.com – Nach dem Zusammenbruch des Stablecoins UST/USD und der Kryptowährung Terra (LUNA) in der vergangenen Woche, wurde gestern Abend bekannt, dass die wichtigsten Mitglieder des Juristenteams von Terraform Labs ihren Rücktritt eingereicht haben.

Die Mitglieder des Beraterteams Marc Goldich, Lawrence Florio und Noah Axler haben ihre Arbeit für das Unternehmen beendet, wie aus den Aktualisierungen ihrer LinkedIn-Profile hervorgeht. Die Gerüchteküche brodelt – haben diese Berater von Details erfahren, die sie nicht billigen oder verteidigen können?

Es ist jedoch ebenso möglich, dass sie einfach das sinkende Schiff verlassen haben, weil sie ahnen, dass ihnen ihr nächstes Gehalt nicht ausgezahlt wird.

Ferner sei erwähnt, dass viele Investoren, die durch den Zusammenbruch von UST und LUNA eine Menge Geld verloren haben, zu rechtlichen Schritten gegen Do Kwon, den Entwickler des Terra-Netzwerks, aufrufen.

Do Kwon Anhörung vor der koreanischen Nationalversammlung?

In diesem Zusammenhang ist auch interessant, dass die Südkoreanische Konservative Partei Do Kwon um eine parlamentarische Anhörung zu diesem Thema gebeten hat.

Einem lokalen Pressebericht zufolge reagierten die koreanischen Krypto-Börsen unterschiedlich auf den Zusammenbruch, was den Ausschuss für politische Angelegenheiten der Nationalversammlung dazu veranlasste, den Mitbegründer von Terraform Labs, Do Kwon, am Dienstag zu einer parlamentarischen Anhörung zu diesem Thema einzuladen. Der Vertreter des Ausschusses, Yoon Chang-Hyeon von der People's Power, erklärte:

„Es gibt einen Bereich, der Fragen über das Verhalten der Börsen während des Crashs aufwirft“. „Coinone, Korbit und Gopax stellten den Handel am 10. Mai ein sowie Bithumb am 11. Mai, aber auf Upbit war der Handel bis zum 13. Mai möglich.“

Der Abgeordnete stellte fest, dass „die zögerliche Regulierung, die Verluste der Anleger erhöht“ und „dass die Behörden nach wie vor die enormen Verluste der Anleger sehen und machtlos sind, wenn es darum geht, die Anleger zu schützen.“ Abgeordneter Yoon schlug Folgendes vor:

„Wir sollten die Verantwortlichen der betroffenen Börsen, einschließlich des CEO von Terra, Kwon Do, in die Nationalversammlung holen, um eine Anhörung zur Ursache der Situation und geeigneten Maßnahmen zum Schutz der Anleger abhalten.“

Abschließend sei daran erinnert, dass Do Kwon am Montag einen Plan zur Rettung des Terra-Netzwerks, durch einen Fork seiner Blockchain, vorgelegt hat. Dieser stieß auf gemischte Reaktionen.

Lesen Sie auch:

Terra (UST, LUNA): Ist etwas faul? – Anwälte legen Ämter nieder
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Marco Silber
Marco Silber 18.05.2022 15:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gratis arbeiten Anwälte sicher nicht.
Alex Scheglow
Alex Scheglow 18.05.2022 13:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wird schon. Das kann einige Jahre dauern.
Leon Bergerhoff
Leon Bergerhoff 18.05.2022 13:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wird nix mehr,Vertrauen ist komplett weg und mehrere Milliarden verwässert
I am Who i am
I am Who i am 18.05.2022 13:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
scam.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung