Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Terra (LUNA): Der Multi-Milliarden-Dollar Scam – Hinweise verdichten sich

Krypto 25.05.2022 11:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Investing.com

Investing.com – Der Zusammenbruch des Terra-Netzwerkes zieht immer weitere Kreise und es mehren sich die Hinweise, dass Privatanleger um Milliarden von Dollar betrogen wurden.

Ein Nutzer aus dem Terra-Research Forum hat nach eigenen Angaben Informationen von verschiedenen Whistleblowern erhalten, welche beweisen sollen, dass der Einsturz des Kartenhauses mit einer ganzen Reihe von Lügen einherging.

Im Mai 2021 verlor der UST schon einmal die Anbindung an den Dollar. Als Retter der Stunden trat scheinbar Jump in Erscheinung.

Das gleiche Unternehmen, welches auch in den Solana Wormhole-Hack verwickelt war. Damals wurde innerhalb weniger Stunden ein Rettungspaket von mehr als 300 Millionen Dollar geschnürt, um einen Kollaps des Ökosystems auf Solana zu vermeiden. Viele fragten sich, woher das Geld stammte, das Jump zur Verfügung stellte. Möglicherweise gibt es zwischen beiden Vorkommnissen einen Zusammenhang.

Fest steht, dass Rettungspakete nie uneigennützig geschnürt werden.

Auf Twitter (NYSE:TWTR) heißt es:

@stablekwon Ich weiß von dem Bailout von Jump im Mai 2021 und ich weiß genau, wie viel du ihnen jeden Monat in LUNA schuldest.

@jump_ Ich weiß genau, was ihr getan habt, um den Handel für Privatanleger so zu manipulieren, dass sie Milliarden an UST verlieren, insbesondere an LUNA.

@KanavKariya Ich weiß, wer Sie hinter den Kulissen kontrolliert; ich weiß, dass Ihre Slack-Gruppe ein Speicherfenster von 14 Tagen hat.

@SBF_FTX Ich weiß von dem 30%-Serum-Handschlag-Deal mit Jump und was danach mit Kleinanlegern gemacht wurde.

Sollten diese Behauptungen auch nur ansatzweise der Realität entsprechen, dann würde der Schaden den das Vertrauen in den Kryptomarkt erleidet Dimensionen erreichen, die weit über den Zusammenbruch des Stablecoins TerraUSD hinausgehen.

Im Fokus der Diskussion stehen auch die Rettungsversuche von TerraForm Lab, welche den UST stabilisieren und die Anbindung zum Dollar wiederherstellen sollten.

Bei dieser wurden 33.206 BTC für 1.164.018.521 UST verkauft, und zwar ohne, dass vorher eine Abstimmung der Luna Foundation Guard stattfand. Der Organisation, die dafür da war, sich um die Anbindung des UST an den Dollar zu kümmern.

Gerechtfertigt wurde dies vom Gründer Do Kwon damit, dass es sich um eine „vertrauliche“ Transaktion handelte. Eine Transaktion mit einem Wert von 1,1 Milliarden Dollar, die außerbörslich stattfand.

Die Community rechnete nach und stellte fest, dass die mehr als 1,1 Milliarden UST zu diesem Zeitpunkt schon viel weniger wert waren. Und so steht die Frage im Raum, wer mit dieser Transaktion gerettet wurde – der UST war es offensichtlich nicht.

Ferner gab es Hinweise, dass Do Kwon Einfluss auf wichtige Entwickler genommen hat. Diese sollen seinen Vorschlag, die neue Blockchain Terra 2.0 ins Leben zu rufen, öffentlich unterstützen. Mutmaßlich wurde damit gedroht, dass sie andernfalls aus der neuen Blockchain ausgeschlossen werden.

„Do Kwon weiß, dass die Entwickler wichtig sind, aber es sieht so aus, als wolle er die Kontrolle nicht abgeben. Drei wichtige Protokolle wurden unter Druck gesetzt, die neue Blockchain zu unterstützen, und vielen von uns gefällt das nicht. Die Entwicklerteams verhandelten über eine 25-prozentige Beteiligung an Terra 2. Sie wurden jedoch gezwungen, einen 10-prozentigen Kompromiss zu akzeptieren und es droht der Ausschluss, wenn sie das Vorhaben nicht öffentlich unterstützen.“

Der erste Versuch, Terra 2.0 mit einem Hardfork Leben einzuhauchen, war am Veto wichtiger Stimmberechtigter gescheitert.

Außerdem steht der Vorwurf im Raum, dass von dem geplante Airdrop der neuen Token primär die profitieren, die sich aktuell günstige Token sichern. Für Privatanleger, die UST zu einem Dollar und Luna zu 100 Dollar gekauft haben, wird der Airdrop noch nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein sein. Im Zweifelsfalle profitiert Terra selbst, obwohl es hieß, dass die neue Blockchain vollständig in der Hand der Community sein wird.

Von Marco Oehrl

Lesen Sie auch:

Terra (LUNA): Der Multi-Milliarden-Dollar Scam – Hinweise verdichten sich
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (8)
Samuel Speitelsbach
Samuel Speitelsbach 29.05.2022 12:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Arbeitslager hätte was für sich. Für all diejenigen, die sich auf Kosten anderer bereichert hatten.
Astrid Dietz
Ässi 27.05.2022 10:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Also, ich verstehe nicht, warum man sich komplett negativ über Krypto äußern muss, weil bei einem Projekt Betrüger auffliegen, wie bei Terra. Das ist wieder komplette Schwarz-Weiß-Malerei. Nur weil Wirecard kompletter Betrug war geht ja auch kei er hin und sagt, Aktiengesellschaften sind alle Betrüger...
Ingo Schindler
Ingo Schindler 27.05.2022 10:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
👍🏿
Paul Peterson
Paul Peterson 27.05.2022 10:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
👍
Daniel Danger
Daniel Danger 25.05.2022 20:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bin selbst hoch in Kryptos investiert, hatte aber aber nie Stable Coins gehalten, weil ich deren Zweck nicht verstanden habe. Man hat alle Nachteile von FIAT und das zusätzliche Risiko sein Geld zu verlieren, was jetzt tatsächlich für einige Investoren bittere Realität geworden ist.
Eggert derLetzte
Eggert derLetzte 25.05.2022 14:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie gern würde ich die ganzen Finanzprofis die hier kommentieren im realen Leben treffen!
Divide et Impera
Divide et Impera 25.05.2022 14:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die triffst du täglich. Z.B. in der Straßenbahn, beim Arbeitsamt, oder beim Bäcker:)
Peter Teter
Peter Teter 25.05.2022 14:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und dann?
udo benno
udo benno 25.05.2022 12:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Habe ja von diesen ganzen Kryptomarkt relativ wenig Ahnung genauso wenig wie von der Technik die dahinter steckt aber ein Gefühl sagt mir das etwa 99 Prozent dieser Kryptos nur unnützer Schrott sind, einzig dazu da einige wenige Reich zu machen und die Masse so richtig abzuzocken.
Florian Schulz
Florian Schulz 25.05.2022 12:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
99% ist optimistisch
Martin Wenninger
Martin Wenninger 25.05.2022 12:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ist der Euro für was anderes da, außer die reichen reicher zu machen?
Florian Schulz
Florian Schulz 25.05.2022 12:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das ist sicher eine Ausnahme und nicht die Regel in diesem unregulierten Haifischbecken.
Dirk Dellmann
Dirk Dellmann 25.05.2022 12:23
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Buffett hatte offensichtlich Recht! Wie kann man nur in Kryptoscheiße investieren?!!! Selbst Schuld...
Vinzenz Kert
Vinzenz Kert 25.05.2022 12:23
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn Du keine Ahnung von Kryptos hast, halt die Klappe!! Erstmal informieren, dann kommentieren. Pfosten!!
Bernd Toast
Bernd Toast 25.05.2022 12:23
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Buffet hat nicht mehr lang, du hoffentlich schon. Beschäftige dich unbedingt mir Krypto sonst machen die deine Kinder platt.
Dimitrios Kontoris
Dimitrios Kontoris 25.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ab in den Knast mit Do Kwon und den Schlüssel am besten wegschmeißen!
Hans Siebenschwanz
Hans Siebenschwanz 25.05.2022 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Keine gute Idee. Besser wäre es, wenn er für den Schaden aufkommen muss. So wie ein Politiker, der Steuergelder verschwendet hat, nicht einfach mit lebenslanger Versorgung in den Ruhestand geschickt werden sollte, sondern den angerichteten Schaden lebenslang abarbeiten sollte.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung