Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt sich, aber die Umsätze im Einzelhandel steigen

Wirtschaftsindikatoren18.10.2021 07:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

von Gina Lee 

Investing.com – Chinas Wirtschaft wuchs im dritten Quartal 2021 so langsam wie seit einem Jahr nicht mehr. Eine weltweite Energieknappheit, Engpässe in der Lieferkette und ein schwächelnder Immobilienmarkt erhöhen den Druck auf die Notenbanker, der ins Stocken geratenen wirtschaftlichen Erholung auf die Sprünge zu helfen.

Neue Daten hatten heute gezeigt, dass das BIP im Quartalsvergleich um 0,2 % wuchs. Ökonomen hatten mit einem Wachstumsclip von 0,5 % gerechnet, nach 1,3 % im Vorquartal. Im Jahresvergleich stand ein BIP-Wachstum von 4,9 % zu Buche, hier hatten Analysten 5,2 % prognostiziert, im Juli waren es noch 7,9 %.

Die anhaltende Schuldenkrise der China Evergrande Group (HK:3333), Störungen in der Lieferkette und die Energiekrise stellen China vor große Herausforderungen.

"Die Erholung der Binnenwirtschaft ist immer noch instabil und ungleichmäßig", sagte Fu Linghui, Sprecher des National Bureau of Statistics (NBS), bei einem Briefing am Montag.

Das langsame Wachstum steht im Kontrast zu der beeindruckenden wirtschaftlichen Erholung des Landes von Covid-19 in 2020, die durch eine wirksame Eindämmung des Virus und eine steigende Auslandsnachfrage nach chinesischen Industriegütern gefördert wurde.

"Als Reaktion auf die unerfreulichen Wachstumszahlen, die wir für die kommenden Monate erwarten, glauben wir, dass die Zentralbanken weitere Maßnahmen zur Unterstützung des Wachstums ergreifen werden, einschließlich der Sicherstellung ausreichender Liquidität auf dem Interbankenmarkt, der Beschleunigung des Ausbaus der Infrastruktur und der Lockerung einiger Aspekte der allgemeinen Kredit- und Wohnungsbaupolitik", sagte Louis Kuijs, Leiter der Asien-Abteilung bei Oxford Economics, gegenüber Reuters.

Die Schuldenkrise des Immobilienkonzerns China Evergrande Group hält an und damit nehmen auch die Sorgen über ein mögliches Übergreifen des Kreditrisikos vom chinesischen Immobiliensektor auf die Gesamtwirtschaft zu.

Unterdessen wuchs die Industrieproduktion im September im Jahresvergleich um 3,1% und blieb damit hinter den Konsensschätzungen von 4,5% und dem Wachstum von 5,3% des Vormonats zurück.

Die Einzelhandelsumsätze erhöhten sich im September im Jahresvergleich um 4,4 % und lagen damit über der Analystenprognose von 3,3 % und auch über dem Wachstum des Vormonats von 2,5 %. Die Arbeitslosenquote belief sich auf 4,9%, gegenüber 5,1% im August.

Der Industriesektor hatte unter der Energiekrise zu leiden. Ein Mangel an Kohle führte zur Stromrationierung. Auch die strengen Umweltauflagen für große Umweltverschmutzer wie Stahlwerke und die Überschwemmungen im Sommer machten dem Sektor zu schaffen.

"Die meisten negativen Faktoren sind politischer Natur ... die Wirtschaft weist viele Schwachstellen auf, und diese werden nicht so bald wegfallen, denn die politischen Entscheidungen bleiben bestehen, weshalb sich dies bis ins Jahr 2022 hineinziehen wird", sagte Iris Pang, Chefvolkswirtin für China bei der ING (AS :INGA), gegenüber Reuters.

Chinas Wirtschaftswachstum verlangsamt sich, aber die Umsätze im Einzelhandel steigen
 

Verwandte Beiträge

Kauflaune im Euro-Raum trübt sich ein
Kauflaune im Euro-Raum trübt sich ein Von Investing.com - 29.11.2021 2

Investing.com - Die Kauflaune der Verbraucher im Euro-Raum hat sich im November eingetrübt. Das Barometer für die Stimmung der Konsumenten fiel um 2 auf minus 6,8 Punkte,...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung