Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Aktien Frankfurt: Erholungsrally trotz anhaltenden Nahost-Konflikts

Veröffentlicht am 10.10.2023 11:45 Aktualisiert 10.10.2023 12:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
MIEF0...
-0,11%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ITOT
+0,10%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SPYV
+0,33%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
FXA
+0,10%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SPEM
+0,04%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
FXXPc1
+0,30%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat am Dienstag mit einer Erholungsrally den schwachen Wochenstart vergessen lassen. Ungeachtet der anhaltenden Kämpfe zwischen Israel und der palästinensischen Terrororganisation Hamas sowie einer möglichen Ausweitung des Konflikts gewann der deutsche Leitindex gegen Mittag 1,63 Prozent auf 15 374,99 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen erholte sich um 1,99 Prozent auf 25 733,51 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 1,6 Prozent nach oben.

Die US-Börsen (ETR:SXR4) hatten bereits am Montag dem neu aufgeflammten Nahost-Konflikt getrotzt, und auch an den asiatischen Handelsplätzen überwogen die Gewinne. Zudem gaben die US-Anleiherenditen ebenso wieder etwas nach wie die Ölpreise. Dem Markt helfen laut Börsianern moderate Töne von US-Notenbankern, die auf eine neuerliche Zinspause in den Vereinigten Staaten hoffen ließen. Ab dem Nachmittag werden die Reden weiterer Mitglieder der US-Notenbank Fed erwartet.

Marktbeobachter Andreas Lipkow warnte indes vor zu hohen Erwartungen an den Dax. Sorgen bereiteten den Anlegern etwa die weiteren Entwicklungen im chinesischen Immobiliensektor rund um den hoch verschuldeten Bauträger Country Garden (HK:2007), der erneut ausstehende Zahlungen nicht leisten konnte. Auch angesichts der bald beginnenden Quartalsberichtssaison dürfte es das Börsenbarometer schwer haben, sich vom aktuellen Kursniveau nachhaltig zu lösen, so der Experte weiter.

Am deutschen Aktienmarkt war die Nachrichtenlage am Dienstag übersichtlich. Zwei Aufträge aus der Luftfahrtbranche mit einem Gesamtvolumen von 100 Millionen Euro bescherten den Papieren des Technologiekonzerns Kontron ein Plus von 6,3 Prozent, was den Spitzenplatz im Nebenwerte-Index SDax bedeutete. Kontron wird ab 2024 wesentliche Komponenten eines satellitengestützten Unterhaltungs- und Kommunikationssystems (IFEC) in Flugzeugen mehrerer Fluggesellschaften (NYSE:JETS) installieren.

Die zinssensiblen Immobilientitel trotzten dank der Notenbanker-Aussagen aus den USA den negativen Branchennachrichten aus China. Dass sich der Preisanstieg für Bauleistungen in Deutschland im August verlangsamt hat, dürfte der Branche zudem entgegenkommen. Im Dax verteuerten sich Vonovia (ETR:VNAn) um 2,9 Prozent. Die Branchenkollegen LEG (ETR:LEGn) und TAG zählten zu den besseren Werten im MDax, während Aroundtown (ETR:AT1) , Patrizia (ETR:PATGn) und Grand City Properties (ETR:GYC) im SDax weit vorn lagen.

Ansonsten bewegten Analystenaussagen. Zalando (ETR:ZALG) eroberte mit einer weiteren Erholung um 4,5 Prozent die Dax-Spitze. Die kanadische Bank RBC senkte zwar ihr Kursziel für die Titel des Online-Modehändlers, blieb aber deutlich über dem aktuellen Bewertungsniveau und deshalb auch beim Anlagevotum "Outperform". Analystin Wassachon Udomsilpa zählt Zalando neben der Zara-Mutter Inditex (BME:ITX) zu ihren bevorzugten Branchentiteln in einem schwierigen Umfeld.

Im Dax konnte sich Bayer (ETR:BAYGN) nach den jüngsten Kursverlusten und dem tiefsten Stand seit November 2020 mit plus 2,2 Prozent etwas stabilisieren. Die Bank HSBC (LON:HSBA) hatte die Aktien des Agrarchemie- und Pharmakonzerns von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft.

Aktien Frankfurt: Erholungsrally trotz anhaltenden Nahost-Konflikts
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Ed Barner
Ed Barner 10.10.2023 14:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Offenbar ist das PPT jetzt permanent im Einsatz. Oder besser, das PPT ist die Börse . Das ist alles nur noch eine Matrix, darum verzweifeln ja so viele.
hartmut braune
hartmut braune 10.10.2023 12:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
...nur einen Augenblicks-Moment...mehr eine Trotzreaktion
hartmut braune
hartmut braune 10.10.2023 12:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
natürlich kein Trotz...sondern die Mutter in den USA die Vorgaben...die Wall-Street.....ihrem Wurmfortsatz hier in Germany gibt... und die wenigen Firmen Hier....die scheinbar zufrieden stellende Zahlen melden....nur das besagte Augenblicks-Erlebnis sind Dieses Deutschland ist krank....es ist krank... weil da Oben auf dem Miller-Stuhl ein Mann sitzt...der den Ruf nach Neuwahlen in diesem Land ausgelöst hat ,,, Kein Vertrauen mehr....kein Konsum mehr (außer Brot + Margarine) ...Butter Luxus ist...und so ist die Lust an zufriedenstellendem Denken vergangen....und davor die "Mutter der Nation" die Grundlagen für das Klima Hier geschaffen hat....
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung